Internationale Filmfestspiele von Cannes 1951

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 4. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1951 fanden vom 3. April bis zum 20. April 1951 statt. In diesem Jahr wurde das Festival in das Frühjahr gelegt, um der Konkurrenz der Filmfestspiele von Venedig terminlich zu entgehen.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Folgende Film waren in diesem Jahr innerhalb des Wettbewerbs zu sehen:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Alles über Eva Joseph L. Mankiewicz USA Bette Davis, Anne Baxter, George Sanders
La Balandra Isabel llegó esta tarde Carlos Hugo Christensen Venezuela, Brasilien
Caiçara Adolfo Celi Brasilien
La Danza del fuego Daniel Tinayre Argentinien, Spanien
Doña Diabla Tito Davison Mexiko María Félix
Édouard et Caroline Jacques Becker Frankreich Daniel Gélin, Anne Vernon
Die Falle Martin Fric Tschechoslowakei
Der fallende Stern Harald Braun Deutschland Werner Krauß, Dieter Borsche, Gisela Uhlen
Fräulein Julie* Alf Sjöberg Schweden Anita Björk
Das gebändigte Herz Ramón Torrado Spanien
Hoffmanns Erzählungen Michael Powell, Emeric Pressburger Großbritannien Moira Shearer
La Honradez de la cerradura Luis Escobar Spanien
Los isleros Lucas Demare Argentinien
Juliette ou La clef des songes Marcel Carné Frankreich Gérard Philipe
Konflikt des Herzens Anthony Asquith Großbritannien Michael Redgrave
Különös házasság Márton Keleti Ungarn
Mit leeren Händen José Antonio Nieves Conde Spanien
Die Marihuana Story León Klimovsky Spanien, Argentinien
Melodie des Lebens Grigori Roschal Sowjetunion
Napoli milionaria Eduardo De Filippo Italien Delia Scala, Totò
Ein Platz an der Sonne George Stevens USA Montgomery Clift, Elizabeth Taylor, Shelley Winters
Ritter des goldenen Sterns Juli Raisman Sowjetunion Sergei Bondartschuk
Robinson warszawski Jerzy Zarzycki Polen
Sieg über das Dunkel Mark Robson USA Arthur Kennedy
I Teleftaia apostoli Nikos Tsiforos Griechenland
Die tödlichen Träume Paul Martin Deutschland Rudolf Forster, Will Quadflieg
Unterwelt von Paris Hervé Bromberger Frankreich
Der verbotene Christus Curzio Malaparte Italien Raf Vallone
Die Vergessenen Luis Buñuel Mexiko
Verrückter Mittwoch Preston Sturges USA Harold Lloyd
Die Vier im Jeep Leopold Lindtberg Schweiz Viveca Lindfors
Weg der Hoffnung Pietro Germi Italien Raf Vallone
Das Wunder von Mailand* Vittorio De Sica Italien

* = Grand Prix

Preisträger[Bearbeiten]

  • Grand Prix: Das Wunder von Mailand und Fräulein Julie
  • Sonderpreis der Jury: Alles über Eva
  • Bester Regisseur: Luis Buñuel für Die Vergessenen
  • Beste Schauspielerin: Bette Davis in Alles über Eva
  • Bester Schauspieler: Michael Redgrave in Konflikt des Herzens
  • Bestes Drehbuch: Terence Rattigan für Konflikt des Herzens
  • Bester musikalischer Beitrag: Joseph Kosma in Juliette ou La clef des songes
  • Bestes Szenenbild: Souvorov A. Veksler in Melodie des Lebens
  • Sonderpreis: Hoffmanns Erzählungen

Weblinks[Bearbeiten]