Internationale Filmfestspiele von Cannes 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 58. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 2005 wurden vom 11. Mai bis zum 22. Mai 2005 veranstaltet.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Es traten folgende Filme den Wettbewerb um die Goldene Palme von Cannes an:

Juliette Binoche
Wim Wenders
David Cronenberg
Lars von Trier
Robert Rodriguez
Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Bashing Masahiro Kobayashi Japan Fusako Urabe
Batalla en el cielo Carlos Reygadas Mexiko, Belgien, Frankreich, Deutschland
Broken Flowers Jim Jarmusch USA, Frankreich Bill Murray, Julie Delpy
Caché Michael Haneke Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien Daniel Auteuil, Juliette Binoche, Annie Girardot
Don’t Come Knocking Wim Wenders Frankreich, USA, Deutschland Sam Shepard, Jessica Lange, Tim Roth
Free Zone Amos Gitai Israel, Belgien, Frankreich, Spanien Natalie Portman, Hanna Laslo, Hiam Abbass
Geuk jang jeon Hong Sang-soo Südkorea, Frankreich
Election Johnnie To Hongkong
A History of Violence David Cronenberg Deutschland, USA Viggo Mortensen, Maria Bello, Ed Harris
Kilomètre zéro Hiner Saleem Frankreich, Irak, Finnland
Das Kind* Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne Belgien, Frankreich
Last Days Gus van Sant USA Michael Pitt, Lukas Haas, Asia Argento
Lemming** Dominik Moll Frankreich Laurent Lucas, Charlotte Gainsbourg, Charlotte Rampling
Malen oder Lieben Arnaud Larrieu, Jean-Marie Larrieu Frankreich Sabine Azéma, Daniel Auteuil
Manderlay Lars von Trier DK, S, NL, F, D, GB Bryce Dallas Howard, Danny Glover, Willem Dafoe
Quando sei nato non puoi più nasconderti Marco Tullio Giordana Italien, Frankreich, Großbritannien
Shanghai Dreams Wang Xiaoshuai Volksrepublik China
Sin City Robert Rodriguez USA Mickey Rourke, Jaime King, Elijah Wood
Three Burials – Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada Tommy Lee Jones USA, Frankreich Tommy Lee Jones, Barry Pepper
Wahre Lügen Atom Egoyan Kanada, Großbritannien Kevin Bacon, Colin Firth
Three Times Hou Hsiao-hsien Frankreich, Taiwan Qi Shu

* = Goldene Palme ** = Eröffnungsfilm

Internationale Jury[Bearbeiten]

Jurypräsident war der Regisseur Emir Kusturica. Die weiteren Jurymitglieder waren Fatih Akın, Javier Bardem, Nandita Das, Salma Hayek, Benoît Jacquot, Toni Morrison, Agnès Varda und John Woo.

Preisträger[Bearbeiten]

Un Certain Regard[Bearbeiten]

In der Sektion Un Certain Regard wurden in diesem Jahr unter anderem diese Filme vorgestellt:

Der Bogen von Kim Ki-duk, Falscher Bekenner von Christoph Hochhäusler, Havanna Blues von Benito Zambrano, Schläfer von Benjamin Heisenberg, Die Zeit die bleibt von François Ozon. Den Un Certain Regard Preis erhielten in diesem Jahr der rumänische Film Der Tod des Herrn Lazarescu von Cristi Puiu und der französische Film Der Filmer von Alain Cavalier.

Weblinks[Bearbeiten]