Liste griechischer Vornamen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Liste heute gebräuchlicher griechischer Vornamen.

Herkunft griechischer Vornamen[Bearbeiten]

Viele der griechischen Vornamen stammen aus der Antike, das heißt aus dem Altgriechischen. Der Name Alexandros z. B. setzt sich aus der Vorsilbe alex (Schutz) und dem Wort andros (Mann) zusammen, die Interpretation variiert zwischen „Beschützer der Männer“ und „Beschützer vor Männern“.

Ein weiterer großer Teil der heute gängigen Vornamen ist zur Zeit der Christianisierung Griechenlands zwischen 100 und 400 n. Chr. verbreitet worden. Es sind meist Namen von Heiligen der griechisch-orthodoxen Kirche (wobei nicht wenige, wie Georgios, Philippos oder Andreas, ohnehin griechische Wurzeln haben), aber auch religiöser Begriffe wie Παρασκευή (Paraskevi – „Freitag“ bzw. „Rüsttag“, „Vorbereitung“ [auf den Sabbat]), Απόστολος (Apostolos – „Apostel“) oder Γεσθημανή (Gesthimani„Gethsemane“).

Einige westeuropäische Namen wurden im Sinne einer „historischen Rekonstruktion“ gräzisiert, z. B. Αλίκη (Aliki – Alice) und wurden quasi nach „altgriechischen“ Regeln übertragen. Gleiches gilt seit der Spätantike für Namen mit lateinischer Wurzel wie Καικιλία (Kekilia – lat. „Caecilia“), Βίκτωρ („Victor“) oder Μάξιμος (Maximos - „Maxim[us]“). Seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts ist es auch Praxis, Namen oder deren Kurzformen direkt aus westeuropäischen Sprachen zu transkribieren, wie z. B., Πέγκυ („Peggy“) oder Τζένη (Tzeni – „Jenny“), wobei es sich aber oft um Kosenamen für griechische Namen handelt (in diesem Fall z. B. Παναγιώτα - Panagiota und Ευγενία - Evgenia).

Kurz- und Kosenamen[Bearbeiten]

Sehr oft werden griechische Vornamen abgekürzt, dies gilt sowohl für weibliche als auch für männliche Vornamen. Zum einen liegt das daran, dass griechische Namen oft relativ lang sind und es sich im alltäglichen Sprachgebrauch anbietet, diese abzukürzen. Andererseits kommen manche Namen sehr häufig vor, so dass durch die verschiedenen Koseformen eines Namens Verwechslungen vermieden werden können.

Nach griechischer Tradition werden Kinder nach ihren Großeltern benannt. Obwohl dieser Brauch im modernen, urbanen Griechenland teilweise in Frage gestellt wird, wird er in weiten Teilen des Landes nach wie vor praktiziert. So kann passieren, dass bei Familientreffen mehrere Kinder einer Generation auf denselben Namen hören.

Bildung der Kurznamen[Bearbeiten]

Die Kurzformen werden meist gebildet

  • aus der Verkürzung auf einen von zwei Stämmen: Θεμιστοκλής (Themistoklis) wird Θέμης (Themis), Θεοδώρα (Theodora) wird Δώρα (Dora).
  • aus der Reduktion auf die erste Silbe plus Endung: Χριστίνα (Christina) wird Χρίση (Chrisi).
  • aus der Verkürzung eines Namens, wie sie sich durch die Sprachgeschichte ergeben hat: Ιωάννης (Ioannis) wird Γιάννης (Giannis, gesprochen Jannis).
  • aus dem auslautenden Konsonanten des Stammes zusammen mit der Endung: Ιορδάνης (Iordanis) wird Δάνης (Danis).

Koseformen[Bearbeiten]

Oft wird beim Abkürzen eine Form der Verniedlichung benutzt und ein Diminutiv-Suffix (ähnlich dem deutschen -chen oder -lein) an den Namen gehängt.

Im Griechischen sind das in der Regel folgende Suffixe:

  • -άκης (-akis) und -ούλης (-ulis) bei Männernamen
  • -ίτσα (-itza) und -ούλα (-ula) bei Frauennamen, seltener auch -ώ (-o)

Beispiele:

  • Πέτρος (Petros) – Πετρούλης / Πετράκης (Petroulis/Petrakis) – (etwa „Peter“ – „Peterchen“/„Peterle“)
  • Ελένη (Eleni) – Ελενίτσα (Elenitsa) – (etwa „Helene“ – „Lenchen“)
  • Άννα (Anna) – Αννούλα / Αννιώ (Annoula/Annio) – („Anna“ – „Ännchen“)

Nicht alle Namen können mittels derselben Suffixe verniedlicht werden. Die Suffix-Bildung unterliegt verschiedenen grammatischen bzw. Wortbildungsregeln, wie sie in jeder Sprache existieren.

Kurzformen der Koseformen[Bearbeiten]

Auch aus den Koseformen können wieder neue Kurznamen gebildet werden, bei denen der eigentliche Wortstamm verloren geht, z. B. aus Πετρούλης (Petroulis) wird Ρούλης (Roulis).

Auf diese Weise entstehen die häufigen griechischen Kurzformen auf -akis (z. B. Sakis, Takis, Lakis, Makis) und -oula (z. B. Voula, Soula, Roula, Toula).

Deklination[Bearbeiten]

Die griechischen Vornamen werden, wie alle griechischen Eigennamen, dekliniert und (außer in der Anrede) mit dem bestimmten Artikel gebraucht.

Die neugriechische Sprache kennt vier Fälle (πτώσεις) bei der Deklination von Nomen (ουσιαστικά), wobei in diesem Zusammenhang besonders auf den im Deutschen nicht vorhandenen „Anredefall“ Vokativ zu achten ist:

  1. onomastiki (ονομαστική) / Nominativ
  2. geniki (γενική) / Genitiv
  3. etiatiki (αιτιατική) / Akkusativ
  4. klitiki (κλητική) / der Anredefall Vokativ

Man sollte anmerken, dass durch den Wegfall des noch im Altgriechischen vorhanden gewesenen Dativs, viele seiner Funktionen auf den Genitiv übertragen wurden.

Da Personennamen wie Nomen dekliniert werden, gelten folgende Regeln:

Endung -os (Dimotiki)* -os (Katharevousa)* -as -is
Nominativ ο Γιώργος (o Giorgos) ο Γεώργιος (o Georgios) ο Κώστας (o Kostas) ο Δημήτρης (o Dimitris)
Genitiv του Γιώργου (tou Giorgou) του Γεωργίου (tou Georgiou) του Κώστα (tou Kosta) του Δημήτρη (tou Dimitri)
Akkusativ τον Γιώργο (ton Giorgo) τον Γεώργιο (ton Georgio) τον Κώστα (ton Kosta) τον Δημήτρη (ton Dimitri)
Vokativ Γιώργο! (Giorgo) Γεώργιε! (Georgie) Κώστα! (Kosta) Δημήτρη! (Dimitri)

* bei bestimmten Namen gibt es mehrere (zulässige) Varianten, siehe hierzu den Unterschied zwischen Katharevousa und Dimotiki.

Die Endung -s wird für männliche Vornamen also nur (und ausschließlich) im Nominativ benutzt. Ein Mann, der Giannis heißt, wird Gianni angesprochen. Bei weiblichen Vornamen ist die Deklination ebenfalls von der Endung (-a, -i, -o) abhängig, in der Regel aber lauten der feminine Nominativ und Vokativ gleich. Für weitere Informationen zur neugriechischen Sprache siehe unter Neugriechische Sprache.

Tendenzen der Namensgebung[Bearbeiten]

Traditionell werden Vornamen in Griechenland von anderen Familienmitgliedern abgeleitet, etwa von Großvater väterlicherseits, der Großmutter mütterlicherseits, eines verstorbenen nahen Verwandten z.B. der kleineren Schwester usw. Daher gab und gibt es weniger modische Trends. Prominente setzen in Griechenland, anders als z.B. in Deutschland keine Namenstrends, Ausnahme war die königliche Familie.

Zur Unterscheidung der Personen in einer Familie werden Kurz- und Koseformen benutzt, die den Charakter eines richtigen Vornamens haben. Trotzdem wird auf amtlichen Dokumenten ausschließlich die lange Form geschrieben. Ein Alex oder Alexis wird auf amtlichen Dokumenten immer Alexandros heißen.

Traditionell stammten alle Namen aus dem griechischen und aus Ursprachen des griechischen Raums, in römischer Zeit kamen römische Namen hinzu, in christlicher Zeit hebräische und slawische, und durch den Austausch mit Nord- und Westeuropa auch germanische. Slawische (z.B. Sergios) und Germanische Namen (z.B. Karolos) sind jedoch seltenener, da ihnen häufig der familiäre Hintergrund fehlt. Auch muslimische Namen finden sich vereinzelt bei Christen, etwa Soultana und der türkische Name Fatme. Bestimmte Vornamen, die geläufigen griechischen Wörtern abgeleitet sind, stellen eine Seltenheit dar, so etwa Christianos ("Christ").

In den vergangenen Jahren war zu beobachten, dass die Heiligen-Namen, besonders Raffail, Raffailia, Irini, Valantis, häufiger vorkamen als zuvor. Trotz aller modernen Bestrebungen der neugriechischen Gesellschaft glauben viele kinderlose Frauen, durch Gebete und Heiligenverehrung ihr Problem lösen zu können. Viele gläubige Frauen führen die Erfüllung eines lange gehegten Kinderwunsches auf den Besuch eines der Wallfahrtsorte, z. B. der Kirche des heiligen Raphael auf der Insel Mytilini (Lesbos) oder des Klosters der heiligen Irini Chrysovalantou in Lykovrisi (Attika) zurück und nennen ihr Kind nach dem dort verehrten Heiligen.

Namenstag[Bearbeiten]

Der Namenstag wird als persönlicher Feiertag in Griechenland hochgehalten, er ist wichtiger als der Geburtstag. Große Feiertage dieser Art sind z. B. der 21. Mai, der Namenstag aller Konstantinos und Eleni getauften, oder der 26. Oktober für den Namen Dimitris und Dimitra. Die Termine sind dem griechischen Kirchen-Kalender (el:Ορθόδοξο εορτολόγιο) zu entnehmen.

Männliche griechische Vornamen und ihre deutschen Entsprechungen[Bearbeiten]

Die Akzente auf den Transkriptionen der Griechischen Namen geben die betonte Silbe an. Transkribiert wird nach der Wikipedia-Namenskonvention Neugriechisch.

Inhaltsverzeichnis A B C D E G H I K L M N O P R S T U V W Z

A[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche oder lateinische Entsprechung bzw. Transkription
Achilléas   Αχιλλέας Achill
Adám Mákis Αδάμ Adam
Adamántios Diamantís Αδαμάντιος  
Adrianós   Αδριανός Adrian
Agamémnon(as) Ágis Αγαμέμνων(ας) Agamemnon
Agápios   Αγάπιος  
Agathoklís   Αγαθοκλής  
Agathónikos   Αγαθόνικος  
Ággelos Aggélis Άγγελος Angelus
Agisílaos   Αγησίλαος  
Aigéfs Aigéas, Géas Αιγεύς Aigeus
Aimílios Aimilianós, Milios Αιμίλιος Emil
Ainías (eigentlich: Enías)   Αινείας Äneas
Akákios Káchis, Kákis Ακάκιος  
Aléxandros Ákis, Alékos, Aléxis, Lékos Αλέξανδρος Alexander, Alex
Aléxios Aléxis Αλέξιος Alexius, Alex
Alkéos Álkis Αλκαίος  
Alkibiádis Álkis Αλκιβιάδης Alkibiades
Alkínoos Álkis Αλκίνοος  
Alvértos   Αλβέρτος Albert
Anárgiros Argíris Ανάργυρος  
Anastásios Tásos, Anastásis, Anéstis, Sákis, Soúlis Αναστάσιος Anastasios
Anaxímandros   Αναξίμανδρος Anaximander
Anaximénis Ménis Αναξιμένης Anaximenes
Andréas Andríkos Ανδρέας, Αντρέας Andreas
Androklís   Ανδροκλής Androkles
Andrónikos   Ανδρόνικος  
Anéstis   Ανέστης  
Ánthimos   Άνθιμος  
Antónios Antónis, Antonákis, Nákos, Tónis, Tóni Αντώνιος Anton
Apóllon   Απόλλων Apoll(on)
Apóstolos Apostólis, Tólis Απόστολος  
Archondís   Αρχοντής  
Argírios Árgiros, Argíris Αργύριος  
Áris   Άρης Ares
Arístarchos   Αρίσταρχος Aristarch
Aristídis Arístos, Áris Αριστείδης  
Aristódimos Dímos Αριστόδιμος  
Aristofánis Fánis Αριστοφάνης Aristophanes
Aristogénis   Αριστογένης  
Aristoménis   Αριστομένης  
Aristotélis Áris, Télis Αριστοτέλης Aristoteles
Armándos   Αρμάνδος Armando
Arsénis   Αρσένης  
Artémios   Αρτέμιος  
Asimákis   Ασημάκης  
Asklipiós   Ασκληπιός Asklepios/Äskulap
Astérios Astéris, Astrís Αστέριος  
Astiánax   Αστυάναξ Astyanax
Athanásios Násos, Sákis, Thanásis, Thanasákis, Thános Αθανάσιος Athanasius
Athinagóras   Αθηναγόρας  
Athinódoros   Αθηνόδωρος  
Avgerinós Avgerís Αυγερινός  
Avgoustínos Avgoustís, Avgoustos Αυγουστίνος Augustin
Avraám Αβραάμ Abraham

B[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Haralambos Bábis Μπάμπης (von Χαράλαμπος)  

C[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Charálampos Charalàmpis, Mpámpis, Chàris, Harry, Làmpis Χαράλαμπος, Χαραλάμπης, Μπάμπης, Χάρης, Λάμπης  
Christóforos Χριστιάς Χριστόφορος Christoph
Chrístos   Χρήστος Chrest (veraltet)
Charílaos Cháris Χαρίλαος,Χάρης  
Chrisovalándis Valándis, Chriso Χρυσοβαλάντης  
Chrisóstomos Chris Χρυσόστομος  
Chrísanthos   Χρύσανθος  
Christódoulos   Χριστόδουλος  
Charísis   Χαρίσης  

D[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Damianós Dámis Δαμιανός Damian
David Δαβίδ, Δαυίδ David
Diamantís   Διαμαντής eigentlich Αδαμάντιος
Dimítrios Dimítris, Dímis, Mímis, Mítsos, Tákis Δημήτρης Demetrius
Dimosthénis Dímos Δημοσθένης Demosthenes
Diogénis   Διογένης Diogenes
Dorimédon   Δοριμέδων
Dionýsios Dionýssis, Dios Διονύσιος Dionysius

E[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Elefthérios Leftéris Ελευθέριος Eleutherius
Emmanouíl Manólis, Manolios, Manolos, Manos Εμμανουήλ Emanuel
Erotókritos Éros Ερωτόκριτος  
Ernestos Nestos, Anestis Ερνέστος Ernst
Evángelos Vangélis, Vangos Ευάγγελος Vangelis
Evdóxios Ευδόξιος  
Evgénios   Ευγένιος Eugen
Evripídis Évros Ευριπίδης Euripides
Efstáthios Státhis Ευστάθιος  
Efstratios Stratos Ευστράτιος  
Efthýmios Thímios, Thémis, Efthímis, Mákis Ευθύμιος  

F[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Fédon   Φαίδων(ας)  
Fótios Fotis; Foti Φώτης
Fílippos   Φίλιππος Philipp
Frangískos   Φραγκίσκος Franziskus, Franz
Frideríkos   Φρειδερήκος Friedrich, Fritz

G[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Gavriíl Gavrílis, Gavrilís Γαβριήλ Gabriel
Galaktíon Galaktíonas, Galátis, Galátios Γαλακτίων  
Gerásimos Mákis, Míkis, Símos Γεράσιμος  
Germanós Manos Γερμανός Hermann
Gouliélmos Γουλιέλμος Wilhelm
Geórgios Giórgos, Giorgís, Giorgítsas, Gogós Γεώργιος Georg, Jürgen
Grigórios Grigoris Γρηγόριος Gregor

I[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Iáson   Ιάσον Jason
Ilías   Ηλίας Ilja
Ioakím   Ιωακείμ Joachim
Ioánnis Giánnis Ιωάννης Johann, Hans
Iordánis   Ιορδάνης Jordan
Iosif Sifis Ιωσήφ Joseph
Ippokrátis   Ιπποκράτης Hippokrates
Iraklis   Ηρακλής Herakles
Isaak Sakis Ισαάκ Isaak

K[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Károlos   Κάρολος Karl
Kássandros   Κάσσανδρος  
Kímon Kimmon Κίμων(ας)  
Konstandínos Kóstas, Kostís, Kotso, Ntinos Κωνσταντίνος Konstantin
Kosmás   Κοσμάς Kosmas
Kyriákos Koulis, Kyris Κυριάκος  
Kleanthis   Κλεάνθης  
Kylon   Κυλον  
Ktesias   Κτεσίας  

L[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Lázaros Laza , Lazi Λάζαρος Lazarus
Léandros   Λέανδρος Leander
Leftéris   Λευτέρης
Leonídas   Λεωνίδας Leonidas / Leon
Línos   Λίνος Linus
Lukás   Λουκάς Lukas, Lucas

M[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Mákis   Μάκης  
Manólis   Μανόλης Manuel
Mános   Μάνος  
Manús   Μανούς  
Marínos   Μαρίνος  
Mários   Μάριος Mario, Marius
Márkos   Μάρκος Markus
Menélaos Lákis Μενέλαος  
Michaíl   Μιχαήλ Michael
Michális   Μιχάλης  
Mímis   Μίμης  
Mínos   Μίνως  
Miltiádis Miltos Μιλτιάδης Miltiades

N[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Nektários   Νεκτάριος  
Nikólaos Níkos, Nikólas Νικόλαος Nikolaus, Klaus
Nikifóros   Νικηφόρος  

O[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Odysséas Soúlis Οδυσσέας Odysseus
Ómiros   Όμηρος Homer
Oréstis   Ορέστης Orestes
Orféfs Orféas Ορφεύς Orpheus

P[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Panagiótis Panaís, Pános, Giótis Παναγιώτης Panagiotis
Pantelís   Παντελής  
Paisís   Παΐσης  
Páris   Πάρης  
Paschális   Πασχάλης Pascal
Pavlos   Παύλος Paul
Períandros Péris Περίανδρος  
Periklís Péris Περικλής Perikles
Pétros   Πέτρος Peter
Philippos   Φίλιππος Philipp
Platon Πλάτων Platon
Polývios   Πολύβιος Polybios
Péristeris Peris
Perseus Percy Περσέας

R[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Rafael   Ραφαήλ Rafael

S[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Sáwas   Σάββας  
Sidéris   Σιδέρης  
Sílas   Σίλας  
Simeón   Συμεών Simon
Sokrátis   Σωκράτης Sokrates
Sotírios Sotíris Σωτήριος  
Spyrídon Spýros Σπυρίδων  
Stamátis   Σταμάτης  
Státhis   Στάθης  
Stéffos Fanis Στέφανος Stephan / Stefan
Stélios   Στέλιος  
Strátis   Στράτης  
Stylianós   Στυλιανός  
Stávros Táwo Σταύρος  
Serafím   Σεραφείμ Seraphinus

T[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Tákis   Τάκης  
Tásos Kurzform von Anastasios Τάσος  
Taxiárchis   Ταξιάρχης  
Thalís   Θαλής  
Thanássis Thános, Sákis Θανάσης  
Themistoklís Thémis Θεμιστοκλής  
Theódoros Thódoras, Thodorós, Thodorís Θεόδωρος Theodor, Theo
Theagenis Genis Θεαγένης  
Theofánis Théo(s), Fánis Θεοφάνης  
Theófanos   Θεόφανος  
Theocháris Cháris Θεοχάρης  
Theófilos   Θεόφιλος Theophil / Gottlieb
Theófrastos   Θεόφραστος  
Thomás   Θωμάς Thomas
Thrasývoulos   Θρασύβουλος  
Tímon Τίμων(ας)  
Timótheos Tímos Τιμόθεος Tim
Traianós   Τραϊανός  
Triandáfilos   Τριαντάφυλλος  

V[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Váios   Βάιος  
Valántios Valántis Βαλάντιος  
Valentínos Ntínos, Valentíno, Valentíon Βαλεντίνος Valentin
Valérios Valerianós, Valerís, Válios Βαλέριος Valerius
Varnávas   Βαρνάβας Barnabas
Vartholoméos   Βαρθολομαίος Bartholomäus
Vasílios Bílis, Vasílis, Vasslákis, Vássos Βασίλειος Βασιλη(ς) Basilius
Velissários   Βελισσάριος  
Venédiktos   Βενέδικτος Benedikt
Vissaríon Vissaríonas Βησσαρίων  
Vikéntios Vikentís Βικέντιος Vincent
Víktor Víktoras Βίκτωρ(ας) Viktor
Vladímiros Vlántis Βλαδίμηρος Vladimir
Vlássis Vlásios, Vlasos Βλάσσης Blasius
Vrasídas   Βρασίδας  
Výron Výronas Βύρων  

X[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Xenofón(das) Fóndas Ξενοφών(τας)  

Y[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Ypsilándis Υψηλάντης

Z[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Zéfs Días Ζεύς Zeus
Zisimos Zisis Ζίσημος/Ζήσης
Zacharias Ζαχαρίας

Weibliche VornamenMännliche Vornamen

Weibliche griechische Vornamen und ihre deutschen Entsprechungen[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E G H I K L M N O P R S T U V W Y Z

A[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche oder lateinische Entsprechung bzw. Transkription
Adamantía Amánta, Diamantó, Diamantoúla Αδαμαντία
Adrianí Adriana, Antriana Αδριανή Adriana
Agápi   Αγάπη  
Agathí Agathia, Agatho, Agathula Αγαθή Agathe
Agathoníki   Αγαθονίκη  
Aglaía   Αγλαΐα Aglaia, Aglaja
Agní   Αγνή Agnes
Aígli (eigentlich: Égli)   Αίγλη  
Aimilía (eigentlich: Emilía) Aimilianí, Mília Αιμιλία Emilia
Akriví   Ακριβή  
Aleksándra Aléka, Ándra Αλεξάνδρα Alexandra
Alexía Alexoula Αλεξία Alexa
Alíki   Αλίκη Alice
Alkióni   Αλκιόνη  
Álkisti   Άλκηστη Alkeste
Alkmíni Alkminió Αλκμήνη Alkmene
Amalía Lilía Αμαλία Amalie
Anárgiri Anargiroúla, Argiroúla Ανάργυρη  
Anastasía Stása, Tassía Αναστασία Anastasia
Anatolí Tólia Ανατολή  
Andromáchi Máchi Ανδρομάχη Andromache
Angelikí Ángela, Angelína, Angéla, Angelikoúla, Ángela, Ángi Αγγελική Angelina, Angelika
Ánna Annéta, Anníta, Annoúla, Annió Άννα Anna, Anne
Antigóni Ánti, Góni, Nítsa Αντιγόνη Antigone
Ánthi Anthía, Anthoúla Ανθή  
Ánthimi   Άνθιμη  
Antonía Antonoúla, Tónia Αντωνία Antonia, Tonia
Aphrodíti   Αφροδίτη Aphrodite
Apostolía Apostolína, Lía, Lína, Polína Αποστολία  
Appolonía   Αππολωνία  
Archontía Archontí, Archontiá, Archóntissa, Archontó, Archontoúla Αρχοντία  
Aretí Aretoúsa, Aretoula Αρετή  
Argyró Argiroúla, Roúla Αργυρώ  
Ariádni Ariána Αριάδνη Ariadne
Aristéa Aristí, Tea Αριστέα  
Ártemis Ártemi, Artemía, Artemída, Artemisía Άρτεμις Diana
Asimína Mína Ασημίνα  
Aspasía Áspa, Sía Ασπασία  
Astamatía Máta Ασταματία
Astería Asteró, Astrítsa, Astroúla Αστερία  
Atalándi   Αταλάντη  
Athanasía Nánsi, Nása, Nasía, Soúla, Thanasía, Thanasoúla Αθανασία  
Athiná   Αθηνά Athene
Avgí Avgoúla Αυγή  
Avgoustía   Αυγουστία Augusta
Avgoustína Tina Αυγουστίνα Augusta

B[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Béi   Μπέη  
Bía   Μπία  

C[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Chaidó   Χαϊδώ  
Charalambía   Χαραλαμπία  
Chariklía Charoúla Χαρίκλεια von Chara, "Freude"
Chionáti Χιονάτη
Christiána Chrísi Χριστιάνα Christiane
Christína Chrísi Χριστίνα Christine / Christina
Chrysoúla Soúla Χρυσούλα  
Chrýsa   Χρύσα  
Christofóra   Χριστοφόρα  
Chrysavgí   Χρυσαυγή  
Chrysáfi   Χρυσάφη  
Christofíli   Χριστοφίλη  
Chrysánthi   Χρυσάνθη  

D[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Dáfni Δάφνη Daphne
Dámaris Δάμαρις Damaris
Danái Δανάη Danae
Démi Δέμη
Déspina Despo Δέσποινα
Dimitra Dimi, Mimi Δήμητρα Demeter
Domna   Δόμνα  
Dorís Δωρίς Doris

E[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Éfi Έφη
Ekateríni Kalotína, Katerína, Katerinió, Katía, Kaiti, Katíga, Katína, Katinió, Rína, Tíga Αικατερίνη Katharina, Katia, Katja
Elefthería Ria Ελευθερία
´Elena Léna Έλενα Helene, Helena
Eléni Lenió, Iaki Ελένη
Elisávet Elsa Ελισάβετ Elisabeth
Elpída Ελπίδα
Éva Εύα Eva
Evangelía Éva, Lítsa, Vangelió Ευαγγελία
Evanthía Éva Ευανθία
Evdokía Ευδοκία
Evdoxía Ευδοξία
Evgenía Ευγενία Eugenia
Evridíki Ευρυδίκη Eurydike
Efstratía Ευστρατία
Efthalía Thalia Ευθαλία
Efthimía Ευθυμία
Eftychía Tychó Ευτυχεία Tyche

F[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Faní Fanoúla Φανή
Filíni Φιλίνη
Filíppa Φιλίππα
Fívi Φοίβη Phoibe
Fotiní Fotó, Fotoú, Fotoúla, Fofò Φωτεινή  
Fróso Kurzform von Ephrosini Φρόσω
Frideríki Riki Φρειδερίκη Friederike

G[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Galatía Galatiá Γαλατεία  
Galíni   Γαλήνη  
Garyfalliá   Γαρυφαλλιά  
Gavriéla Aravéla, Gavríla, Gavriilítsa Γαβριέλα Gabriella
Gerakína   Γερακίνα  
Gesthimaní Γεσθημανή  
Georgía Georgítsa, Georgoúla, Gítsa, Gogó, Zorzétta, Zéta Γεωργία Georgia
Giasemí   Γιασεμή  
Glikería Gliki Γλυκερία  

I[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Iléktra Ηλέκτρα Elektra
Ioánna Io, Gianna Ιωάννα Johanna
Ifigénia Ifi Ιφιγένεια Iphigenie/Iphigenia
Iríni Rena Ειρήνη Irene
Iró Ηρώ Hero
Isidora Dora Ισιδώρα Isidora
Ismíni Ισμήνη Ismene
Íra Ήρα Hera

K[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Kalomíra Καλομοίρα
Kalliópi Kali, Popi Καλλιόπη
Kassándra Κασσάνδρα Kassandra
Katerína Katína, Rina, Nina, Kaiti,Katia Κατερίνα, (Αικατερίνη) Katharina, Katerina
Konstantína Ntína Κωνσταντίνα
Kortéssa Κορτέσσα
Kleoniki Niki, Kleo Κλεονίκη
Kleopátra Kleó, Pátra Κλεοπάτρα Kleopatra (Begriffsklärung)
Kyriakí Kiki, Kula, Kitsa Κυριακή
Kyra Κύρα  

L[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Lambrini Λαμπρηνή
Laskarina Λασκαρίνα
Leándra Λεάνδρα
Loukia Λουκία Lucia

M[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Magdaliní Mágda Μαγδαληνή Magdalena
Mára Μάρα Mara
María Máro, Μαίρη, Μαριώ Μαρία Maria
Marína Μαρίνα Marina
Marika Μαρίκα Marika, Marica
Marilita Μαριλίτα
Melani Lina Μελανή Melanie
Melína Μελίνα
Mélissa Μέλισσα Melissa
Merópi Μέρη Μερόπη
Myrsini Μυρσίνη

N[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Nafsiká Ναυσικά
Natalía Natalítsa Ναταλία Natalie
Nektaría Néki Νεκταρία
Nikolétta Νικολέττα
Nítsa Νίτσα
Níki Níka Νίκη Nike

O[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Ólga Όλγα Olga
Ourania Rania, Nina
Olymbía Ολυμπία Olympia/Olimpia

P[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Pagóna Nítsa Παγώνα
Panagióta Gióta (Jóta) Παναγιώτα
Paradiso Παραδείσώ Paradiso
Paraskeví Paraskevoúla, Vivi, Evi, Voula Παρασκευή Parachcewulla (Wulla)
Parthéna Parthenópi, Nópi, Thenia Παρθένρ Parthena
Pelagía Πελαγία
Peristera Peroula, Roula Περιστερα Peristera
Pinelópi Pópi Πηνελόπη Penelope
Polychronia Polly Πολυχρονία
Polyxéni Poly Πολυξένη Polyxenia

R[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Ralloú Ραλλού
Roxáni Ρωξάνη Roxana

S[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Savína Σαβίνα Sabina/Sabine
Selína Σελήνα
Selíni Σελήνη
Sofía Sofoúla Σοφία Sophia/Sofia/Sofie/Sophie
Sotiría Sotiroúla, Roúla Σωτηρία
Soultána Σουλτάνα
Stavroúla Wúlla, Roula Σταυρούλα Wulla
Stamatía Stama, Matoula, Matou Σταματία
Stefanía Stefanoula, Stefanaki Στεφανία Stefanie/Stephanie, Stefania
Stergianí Stélla Στεργιανή
Stylianí Lína, Stella Στυλιανή
Siméla Σιμέλα

T[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Tatiána Τατιάνα Tatjana
Teresa Tessa Τερέζα, Τέσσα Theresa/Tessa
Thalia Θάλεια, Θάλια
Theanó Θεανώ
Thékla Θέκλα Thekla
Thenia Θένια
Theodóra Dóra Θεοδώρα Theodora / Dorothe
Theopoúla Θεοπούλα
Tía Τία Tia
Triantafylliá Τριανταφυλλιά
Tsambika Τσαμπίκα

V[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Vaía, Vágia Βαΐα, Βάγια  
Valentína Valentiní, Dína Βαλεντίνα Valentine
Varvára Varvarítsa, Varvaroúla, Roúla, Rítsa Βαρβάρα Barbara
Valéria Valeriána, Vália Βαλέρια Valerie
Vasilikí Vásia, Vasilikoúla, Vasilía, Váso, Vasoúla, Víki Βασιλική Vasilia
Venediktíni Venédikti Βενεδικτίνη Benediktine
Venetía Venéta, Vána Βενετία Venezia
Veroníki Véra, Vereníki, Verína, Veroúla Βερονίκη Veronika
Viktoría Víky Βικτώρια Viktoria
Vithleém   Βηθλεέμ Bethlehem
Vivianí Vívi, Vívian, Viviána Βιβιανή Viviana
Violéta Léta, Vióla, Vio Βιολέτα Violetta
Virginía   Βιργινία Virginia
Vrisís Βρισηίς, Βρησηίδα  

X[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Xanthípi Xanthoula Ξανθίππη Xanthippe
Xeni Ξένη
Xénia Ξένια

Y[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Ypapantí   Υπαπαντή

Z[Bearbeiten]

Langform Kurzform(en) griech. Schreibweise deutsche Ableitung / Entsprechung
Zoí   Ζωή Zoé, Zoi
Zozó   Ζωζώ