Alpiner Skiweltcup 1999/2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ski Alpin

Alpiner Skiweltcup 1999/2000

FIS.svg

Herren Damen
Sieger
Gesamt OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Renate Götschl
Abfahrt OsterreichÖsterreich Hermann Maier DeutschlandDeutschland Regina Häusl
Super-G OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Renate Götschl
Riesenslalom OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister
Slalom NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt SlowenienSlowenien Špela Pretnar
Kombination NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt OsterreichÖsterreich Renate Götschl
Nationencup OsterreichÖsterreich Österreich
Nationencup OsterreichÖsterreich Österreich OsterreichÖsterreich Österreich
Wettbewerbe
Austragungsorte 22 18
Einzelwettbewerbe 40 40

Die Saison 1999/2000 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 30. Oktober 1999 in Tignes und endete am 19. März 2000 anlässlich des Weltcup-Finales in Bormio. Bei den Männern wurden 38 Rennen ausgetragen (11 Abfahrten, 7 Super-G, 9 Riesenslaloms, 11 Slaloms). Bei den Frauen waren es 39 Rennen (10 Abfahrten, 8 Super-G, 11 Riesenslaloms, 10 Slaloms). Dazu kamen zwei Kombinationswertungen bei den Männern und eine bei den Frauen.

Den Gesamtweltcup der Herren gewann Hermann Maier mit einem neuen Punkterekord von 2000 Punkten.

Diese Saison war ein Zwischenjahr ohne Weltmeisterschaft oder Olympische Winterspiele.

Weltcup-Mitgründer Serge Lang verstorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. November (in der Nacht zum 22. November) verstarb in Sternenberg (Département Haut-Rhin, Elsass) nach einer Herzattacke der französische Journalist und Mitbegründer des alpinen Skiweltcups Serge Lang, der am 6. Juni 1920 in Mulhouse (Mühlhausen) geboren wurde. Serge Lang lebte zuletzt in Riehen (Kanton Basel-Stadt). Er schrieb für «L’Equipe», den Schweizer «Blick» und brachte die dem alpinen Skisport gewidmete jährliche Zeitschrift «biormama ski» (Erscheinungsort Basel) heraus. Nebst dem alpinen Skisport war er hauptsächlich mit der Tour de France verbunden. Am 11. August 1966 hatte nach vielen Gesprächen in Portillo der damalige FIS-Präsident Marc Hodler der Presse die »Geburt« des Weltcups mitgeteilt.
1976 stieg Lang (als Nachfolger von Marc Hodler) zum Präsidenten des damaligen Worldcup-Komitees auf, zehn Jahre später gab er das Amt wieder ab und ihm folgte Erich Demetz, der Mitbegründer der Weltcuprennen in Gröden.
Lang war Erfinder des Wortes der „Crazy Canucks“ für die verrückten kanadischen Abfahrtsläufer, welche Mitte der 1970er-Jahre praktisch in die Abfahrts-Domäne der Europäer einbrachen. Er schuf auch die »Serge Lang-Trophy« als Nachfolger des »Skieur d'Or«.

Weltcupwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 2000
2 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 1440
3 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 994
4 ItalienItalien Kristian Ghedina 958
5 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 905
6 OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter 904
7 OsterreichÖsterreich Fritz Strobl 889
8 OsterreichÖsterreich Christian Mayer 802
9 OsterreichÖsterreich Benjamin Raich 788
10 OsterreichÖsterreich Werner Franz 762
11 SchwedenSchweden Fredrik Nyberg 761
12 SchweizSchweiz Didier Cuche 696
13 OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl 587
14 SchweizSchweiz Paul Accola 547
15 SchweizSchweiz Michael von Grünigen 545
16 NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth 544
17 SlowenienSlowenien Matjaž Vrhovnik 538
18 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 525
19 SlowenienSlowenien Mitja Kunc 507
20 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves 462
21 LiechtensteinLiechtenstein Marco Büchel 456
22 FrankreichFrankreich Joël Chenal 425
23 OsterreichÖsterreich Mario Matt 384
24 OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger 369
25 OsterreichÖsterreich Rainer Schönfelder 349
26 KanadaKanada Ed Podivinsky 327
27 SchweizSchweiz Didier Défago 294
28 SchweizSchweiz Didier Plaschy 281
29 SchweizSchweiz Bruno Kernen 280
30 DeutschlandDeutschland Markus Eberle 273
31 NorwegenNorwegen Hans Petter Buraas 261
SlowenienSlowenien Jure Košir
33 OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger 251
34 ItalienItalien Peter Runggaldier 249
35 ItalienItalien Angelo Weiss 237
36 SchweizSchweiz Steve Locher 226
37 SchwedenSchweden Patrik Järbyn 220
38 FinnlandFinnland Kalle Palander 208
39 OsterreichÖsterreich Christian Greber 207
40 FrankreichFrankreich Sébastien Amiez 195
41 OsterreichÖsterreich Rainer Salzgeber 191
42 OsterreichÖsterreich Kilian Albrecht 189
43 ItalienItalien Alessandro Fattori 184
44 NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge 180
45 FinnlandFinnland Sami Uotila 172
46 ItalienItalien Matteo Nana 158
47 SchweizSchweiz Jürg Grünenfelder 156
48 OsterreichÖsterreich Mario Reiter 155
NorwegenNorwegen Kenneth Sivertsen
50 FrankreichFrankreich Christophe Saioni 153
Damen
Rang Athletin Punkte
1 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 1631
2 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister 1306
3 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 1036
4 ItalienItalien Isolde Kostner 878
5 OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser 806
6 SchweizSchweiz Sonja Nef 789
7 SlowenienSlowenien Špela Pretnar 714
8 SchwedenSchweden Anja Pärson 704
9 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 701
10 OsterreichÖsterreich Tanja Schneider 695
11 SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet 691
12 FrankreichFrankreich Christel Pascal 646
13 DeutschlandDeutschland Regina Häusl 615
14 KanadaKanada Mélanie Turgeon 583
15 ItalienItalien Karen Putzer 576
16 SlowenienSlowenien Mojca Suhadolc 546
OsterreichÖsterreich Anita Wachter 546
18 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 536
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick 503
20 SchwedenSchweden Anna Ottosson 494
21 NorwegenNorwegen Trine Bakke 434
22 KroatienKroatien Janica Kostelić 420
23 OsterreichÖsterreich Sabine Egger 417
24 KanadaKanada Allison Forsyth 398
25 NorwegenNorwegen Andrine Flemmen 392
26 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 376
27 DeutschlandDeutschland Petra Haltmayr 357
28 RusslandRussland Warwara Selenskaja 351
29 FrankreichFrankreich Mélanie Suchet 342
30 LiechtensteinLiechtenstein Birgit Heeb 340
31 OsterreichÖsterreich Karin Köllerer 336
32 FrankreichFrankreich Ingrid Jacquemod 333
33 SchwedenSchweden Pernilla Wiberg 331
34 OsterreichÖsterreich Christiane Mitterwallner 324
35 FrankreichFrankreich Vanessa Vidal 305
36 ItalienItalien Bibiana Perez 273
37 SlowenienSlowenien Nataša Bokal 261
38 SlowenienSlowenien Špela Bračun 259
39 ItalienItalien Silke Bachmann 241
40 DeutschlandDeutschland Sibylle Brauner 232
41 ItalienItalien Denise Karbon 226
42 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caroline Lalive 214
ItalienItalien Alessandra Merlin
44 NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler 207
45 ItalienItalien Elisabetta Biavaschi 200
46 OsterreichÖsterreich Silvia Berger 199
47 FrankreichFrankreich Hélène Richard 189
48 SchweizSchweiz Sylviane Berthod 187
49 NorwegenNorwegen Ingeborg Helen Marken 184
50 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Schleper 183

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 800
2 ItalienItalien Kristian Ghedina 677
3 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 533
4 OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl 507
5 OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter 454
6 OsterreichÖsterreich Fritz Strobl 453
7 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 354
8 OsterreichÖsterreich Werner Franz 317
9 KanadaKanada Ed Podivinsky 298
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves 273
11 SchweizSchweiz Didier Cuche 270
12 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 238
13 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 225
14 SchweizSchweiz Bruno Kernen 167
15 OsterreichÖsterreich Christian Greber 162
16 ItalienItalien Peter Runggaldier 156
17 SchwedenSchweden Patrik Järbyn 141
18 NorwegenNorwegen Kenneth Sivertsen 137
19 ItalienItalien Alessandro Fattori 129
20 ItalienItalien Luca Cattaneo 118
SchweizSchweiz Jürg Grünenfelder
Damen
Rang Athletin Punkte
1 DeutschlandDeutschland Regina Häusl 529
2 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 524
3 ItalienItalien Isolde Kostner 484
4 SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet 435
5 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 417
6 OsterreichÖsterreich Tanja Schneider 303
7 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister 290
8 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 243
9 KanadaKanada Mélanie Turgeon 240
10 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 232
11 RusslandRussland Warwara Selenskaja 208
12 ItalienItalien Bibiana Perez 196
13 OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser 191
14 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 166
15 DeutschlandDeutschland Sibylle Brauner 150
16 SlowenienSlowenien Špela Bračun 147
17 FrankreichFrankreich Mélanie Suchet 141
18 FrankreichFrankreich Ingrid Jacquemod 138
19 NorwegenNorwegen Ingeborg Helen Marken 131
SlowenienSlowenien Mojca Suhadolc

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 540
2 OsterreichÖsterreich Werner Franz 371
3 OsterreichÖsterreich Fritz Strobl 354
4 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 305
5 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 294
6 SchwedenSchweden Fredrik Nyberg 272
7 OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter 246
8 ItalienItalien Kristian Ghedina 216
9 SchweizSchweiz Didier Cuche 214
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves 183
11 OsterreichÖsterreich Christian Mayer 162
12 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 159
13 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 158
14 LiechtensteinLiechtenstein Marco Büchel 125
15 SchweizSchweiz Paul Accola 115
16 SchweizSchweiz Didier Défago 102
SchweizSchweiz Steve Locher
18 FrankreichFrankreich Sébastien Fournier-Bidoz 94
19 ItalienItalien Peter Runggaldier 93
20 FrankreichFrankreich Christophe Saioni 77
Damen
Rang Athletin Punkte
1 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 554
2 KanadaKanada Mélanie Turgeon 343
3 SlowenienSlowenien Mojca Suhadolc 341
4 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 330
5 ItalienItalien Isolde Kostner 300
6 OsterreichÖsterreich Tanja Schneider 296
7 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister 287
8 OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser 268
9 FrankreichFrankreich Mélanie Suchet 195
10 DeutschlandDeutschland Hilde Gerg 178
11 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 174
12 ItalienItalien Alessandra Merlin 162
13 ItalienItalien Karen Putzer 160
14 DeutschlandDeutschland Petra Haltmayr 156
15 SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet 146
16 RusslandRussland Warwara Selenskaja 143
17 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 140
18 FrankreichFrankreich Ingrid Jacquemod 129
19 SlowenienSlowenien Špela Bračun 96
20 DeutschlandDeutschland Regina Häusl 86

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 520
2 OsterreichÖsterreich Christian Mayer 517
3 SchweizSchweiz Michael von Grünigen 466
4 OsterreichÖsterreich Benjamin Raich 420
5 FrankreichFrankreich Joël Chenal 349
6 LiechtensteinLiechtenstein Marco Büchel 290
7 SchwedenSchweden Fredrik Nyberg 279
8 SlowenienSlowenien Mitja Kunc 275
9 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 259
10 OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger 233
11 OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer 231
12 SchweizSchweiz Didier Cuche 196
13 SchweizSchweiz Paul Accola 178
14 FinnlandFinnland Sami Uotila 172
15 SchweizSchweiz Didier Défago 164
16 OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter 154
17 OsterreichÖsterreich Hans Knauß 128
18 SchweizSchweiz Urs Kälin 118
19 OsterreichÖsterreich Josef Strobl 116
OsterreichÖsterreich Rainer Salzgeber
Damen
Rang Athletin Punkte
1 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister 684
2 SchweizSchweiz Sonja Nef 602
3 OsterreichÖsterreich Anita Wachter 470
4 SchwedenSchweden Anna Ottosson 402
5 KanadaKanada Allison Forsyth 373
6 ItalienItalien Karen Putzer 371
7 LiechtensteinLiechtenstein Birgit Heeb 340
8 OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser 313
9 OsterreichÖsterreich Christiane Mitterwallner 271
10 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 266
11 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 263
12 ItalienItalien Silke Bachmann 233
NorwegenNorwegen Andrine Flemmen
14 DeutschlandDeutschland Martina Ertl 193
15 SchwedenSchweden Anja Pärson 177
16 SpanienSpanien María José Rienda 174
17 OsterreichÖsterreich Silvia Berger 173
18 ItalienItalien Denise Karbon 153
19 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 114
20 SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet 110

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 598
2 NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth 544
3 SlowenienSlowenien Matjaž Vrhovnik 538
4 OsterreichÖsterreich Mario Matt 384
5 OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger 369
6 OsterreichÖsterreich Benjamin Raich 368
7 OsterreichÖsterreich Rainer Schönfelder 307
8 SchweizSchweiz Didier Plaschy 281
9 NorwegenNorwegen Hans Petter Buraas 261
10 SlowenienSlowenien Jure Košir 238
11 ItalienItalien Angelo Weiss 237
12 SlowenienSlowenien Mitja Kunc 232
13 FrankreichFrankreich Sébastien Amiez 190
14 OsterreichÖsterreich Kilian Albrecht 189
15 NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge 180
16 DeutschlandDeutschland Markus Eberle 176
17 FinnlandFinnland Kalle Palander 172
18 OsterreichÖsterreich Mario Reiter 155
19 ItalienItalien Matteo Nana 137
20 SchweizSchweiz Marco Casanova 136
Damen
Rang Athletin Punkte
1 SlowenienSlowenien Špela Pretnar 645
2 FrankreichFrankreich Christel Pascal 626
3 SchwedenSchweden Anja Pärson 499
4 NorwegenNorwegen Trine Bakke 434
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick 428
6 OsterreichÖsterreich Sabine Egger 417
7 FrankreichFrankreich Vanessa Vidal 305
8 OsterreichÖsterreich Karin Köllerer 279
9 SlowenienSlowenien Nataša Bokal 260
10 KroatienKroatien Janica Kostelić 250
11 NeuseelandNeuseeland Claudia Riegler 207
12 ItalienItalien Elisabetta Biavaschi 200
13 FrankreichFrankreich Hélène Richard 189
14 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 187
SchweizSchweiz Sonja Nef
16 SlowenienSlowenien Urška Hrovat 171
17 SlowenienSlowenien Alenka Dovžan 158
18 FinnlandFinnland Henna Raita 137
19 AustralienAustralien Zali Steggall 134
20 FrankreichFrankreich Laure Pequegnot 111

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren
Rang Athlet Punkte
1 NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt 200
2 OsterreichÖsterreich Hermann Maier 140
3 SchwedenSchweden Fredrik Nyberg 102
4 SchweizSchweiz Paul Accola 100
5 OsterreichÖsterreich Fritz Strobl 82
6 SchweizSchweiz Bruno Kernen 81
7 OsterreichÖsterreich Werner Franz 74
8 ItalienItalien Kristian Ghedina 65
9 OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter 50
10 FrankreichFrankreich Antoine Dénériaz 44
OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl
Damen
Rang Athletin Punkte
1 OsterreichÖsterreich Renate Götschl 100
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caroline Lalive 80
3 NorwegenNorwegen Andrine Flemmen 60
4 OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster 50
5 OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister 45
6 ItalienItalien Karen Putzer 40
7 SchwedenSchweden Janette Hargin 36
8 OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser 32
9 DeutschlandDeutschland Sibylle Brauner 29
10 FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud 26

Podestplatzierungen Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.11.1999 Beaver Creek (USA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter ItalienItalien Kristian Ghedina
04.12.1999 Lake Louise (CAN) OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter
17.12.1999 Gröden (ITA) ItalienItalien Kristian Ghedina OsterreichÖsterreich Josef Strobl KanadaKanada Ed Podivinsky
18.12.1999 Gröden (ITA) OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer ItalienItalien Kristian Ghedina OsterreichÖsterreich Hermann Maier
08.01.2000 Chamonix (FRA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl
15.01.2000 Wengen (SUI) OsterreichÖsterreich Josef Strobl OsterreichÖsterreich Hermann Maier KanadaKanada Ed Podivinsky
22.01.2000 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Fritz Strobl ItalienItalien Kristian Ghedina
OsterreichÖsterreich Josef Strobl
29.01.2000 Garmisch-Partenkirchen (GER) OsterreichÖsterreich Hermann Maier ItalienItalien Kristian Ghedina OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl
03.03.2000 Kvitfjell (NOR) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves SchweizSchweiz Didier Cuche OsterreichÖsterreich Hermann Maier
04.03.2000 Kvitfjell (NOR) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daron Rahlves ItalienItalien Kristian Ghedina DeutschlandDeutschland Max Rauffer
15.03.2000 Bormio (ITA) OsterreichÖsterreich Hannes Trinkl OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Christian Greber

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
28.11.1999 Beaver Creek (USA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter NorwegenNorwegen Lasse Kjus
05.12.1999 Lake Louise (CAN) OsterreichÖsterreich Hermann Maier SchwedenSchweden Fredrik Nyberg OsterreichÖsterreich Josef Strobl
21.01.2000 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Werner Franz SchweizSchweiz Didier Cuche
12.02.2000 St. Anton am Arlberg (AUT) OsterreichÖsterreich Josef Strobl SchweizSchweiz Didier Cuche OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter
13.02.2000 St. Anton am Arlberg (AUT) OsterreichÖsterreich Werner Franz
OsterreichÖsterreich Fritz Strobl
OsterreichÖsterreich Hermann Maier
05.03.2000 Kvitfjell (NOR) ItalienItalien Kristian Ghedina OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer
16.03.2000 Bormio (ITA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Fritz Strobl OsterreichÖsterreich Werner Franz
OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
31.10.1999 Tignes (FRA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier SchweizSchweiz Michael von Grünigen NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt
OsterreichÖsterreich Stephan Eberharter
24.11.1999 Vail (USA) OsterreichÖsterreich Hermann Maier SchweizSchweiz Michael von Grünigen OsterreichÖsterreich Andreas Schifferer
19.12.1999 Alta Badia (ITA) FrankreichFrankreich Joël Chenal OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Rainer Salzgeber
22.12.1999 Saalbach-Hinterglemm (AUT) OsterreichÖsterreich Christian Mayer OsterreichÖsterreich Hermann Maier OsterreichÖsterreich Benjamin Raich
05.02.2000 Todtnau (GER) OsterreichÖsterreich Hermann Maier SchwedenSchweden Fredrik Nyberg SchweizSchweiz Michael von Grünigen
26.02.2000 Yongpyong (KOR) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich SchweizSchweiz Michael von Grünigen FrankreichFrankreich Joël Chenal
08.03.2000 Kranjska Gora (SLO) OsterreichÖsterreich Christian Mayer FrankreichFrankreich Joël Chenal LiechtensteinLiechtenstein Marco Büchel
11.03.2000 Hinterstoder (AUT) OsterreichÖsterreich Christian Mayer LiechtensteinLiechtenstein Marco Büchel OsterreichÖsterreich Hermann Maier
18.03.2000 Bormio (ITA) OsterreichÖsterreich Benjamin Raich OsterreichÖsterreich Christian Mayer OsterreichÖsterreich Heinz Schilchegger

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
23.11.1999 Vail (USA) SchweizSchweiz Didier Plaschy OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt
ItalienItalien Matteo Nana
13.12.1999 Madonna di Campiglio (ITA) NorwegenNorwegen Finn Christian Jagge OsterreichÖsterreich Benjamin Raich OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger
21.12.1999 Kranjska Gora (SLO) SchweizSchweiz Didier Plaschy OsterreichÖsterreich Benjamin Raich OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger
09.01.2000 Chamonix (FRA) ItalienItalien Angelo Weiss NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt SlowenienSlowenien Matjaž Vrhovnik
16.01.2000 Wengen (SUI) NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth SlowenienSlowenien Drago Grubelnik
23.01.2000 Kitzbühel (AUT) OsterreichÖsterreich Mario Matt SlowenienSlowenien Matjaž Vrhovnik OsterreichÖsterreich Benjamin Raich
06.02.2000 Todtnau (GER) OsterreichÖsterreich Rainer Schönfelder NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth
20.02.2000 Adelboden (SUI) SlowenienSlowenien Matjaž Vrhovnik NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt OsterreichÖsterreich Mario Matt
27.02.2000 Yongpyong (KOR) SlowenienSlowenien Mitja Kunc NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth OsterreichÖsterreich Mario Matt
09.03.2000 Schladming (AUT) OsterreichÖsterreich Mario Matt NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth OsterreichÖsterreich Thomas Stangassinger
19.03.2000 Bormio (ITA) NorwegenNorwegen Ole Kristian Furuseth OsterreichÖsterreich Benjamin Raich SlowenienSlowenien Matjaž Vrhovnik

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
08./09.01.2000 Chamonix (FRA) NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt OsterreichÖsterreich Hermann Maier SchweizSchweiz Paul Accola
22./23.01.2000 Kitzbühel (AUT) NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt SchwedenSchweden Fredrik Nyberg OsterreichÖsterreich Hermann Maier

Podestplatzierungen Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
27.11.1999 Lake Louise (CAN) ItalienItalien Isolde Kostner DeutschlandDeutschland Hilde Gerg SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet
17.12.1999 St. Moritz (SUI) ItalienItalien Isolde Kostner DeutschlandDeutschland Regina Häusl SlowenienSlowenien Špela Bračun
18.12.1999 St. Moritz (SUI) SchwedenSchweden Pernilla Wiberg OsterreichÖsterreich Renate Götschl DeutschlandDeutschland Hilde Gerg
15.01.2000 Altenmarkt (AUT) SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet DeutschlandDeutschland Regina Häusl DeutschlandDeutschland Martina Ertl
22.01.2000 Cortina d’Ampezzo (ITA) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud OsterreichÖsterreich Tanja Schneider SlowenienSlowenien Mojca Suhadolc
10.02.2000 Santa Caterina (ITA) ItalienItalien Isolde Kostner DeutschlandDeutschland Regina Häusl SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet
19.02.2000 Åre (SWE) OsterreichÖsterreich Renate Götschl DeutschlandDeutschland Regina Häusl OsterreichÖsterreich Stefanie Schuster
25.02.2000 Innsbruck (AUT) OsterreichÖsterreich Renate Götschl DeutschlandDeutschland Regina Häusl OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister
05.03.2000 Lenzerheide (SUI) SchweizSchweiz Corinne Imlig DeutschlandDeutschland Petra Haltmayr RusslandRussland Olesja Alijewa
OsterreichÖsterreich Renate Götschl
15.03.2000 Bormio (ITA) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud SchweizSchweiz Corinne Rey-Bellet OsterreichÖsterreich Renate Götschl

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
28.11.1999 Lake Louise (CAN) SlowenienSlowenien Mojca Suhadolc DeutschlandDeutschland Hilde Gerg ItalienItalien Isolde Kostner
08.12.1999 Val-d’Isère (FRA) ItalienItalien Isolde Kostner DeutschlandDeutschland Hilde Gerg SchwedenSchweden Pernilla Wiberg
19.12.1999 St. Moritz (SUI) ItalienItalien Karen Putzer ItalienItalien Alessandra Merlin FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud
16.01.2000 Altenmarkt (AUT) OsterreichÖsterreich Renate Götschl OsterreichÖsterreich Tanja Schneider DeutschlandDeutschland Regina Häusl
11.02.2000 Santa Caterina (ITA) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud OsterreichÖsterreich Renate Götschl
26.02.2000 Innsbruck (AUT) KanadaKanada Mélanie Turgeon OsterreichÖsterreich Renate Götschl OsterreichÖsterreich Tanja Schneider
27.02.2000 Innsbruck (AUT) OsterreichÖsterreich Renate Götschl KanadaKanada Mélanie Turgeon SlowenienSlowenien Mojca Suhadolc
16.03.2000 Bormio (ITA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl DeutschlandDeutschland Martina Ertl OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
30.10.1999 Tignes (FRA) SchweizSchweiz Sonja Nef SchwedenSchweden Anna Ottosson OsterreichÖsterreich Anita Wachter
18.11.1999 Copper Mountain (USA) FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud ItalienItalien Karen Putzer OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister
04.12.1999 Serre Chevalier (FRA) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister OsterreichÖsterreich Anita Wachter ItalienItalien Silke Bachmann
09.12.1999 Val-d’Isère (FRA) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister OsterreichÖsterreich Silvia Berger FrankreichFrankreich Régine Cavagnoud
28.12.1999 Lienz (AUT) OsterreichÖsterreich Anita Wachter KanadaKanada Allison Forsyth LiechtensteinLiechtenstein Birgit Heeb
05.01.2000 Maribor (SLO) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister SchweizSchweiz Sonja Nef OsterreichÖsterreich Anita Wachter
08.01.2000 Berchtesgaden (GER) OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister ItalienItalien Karen Putzer DeutschlandDeutschland Martina Ertl
23.01.2000 Cortina d’Ampezzo (ITA) SchwedenSchweden Anna Ottosson KanadaKanada Allison Forsyth
LiechtensteinLiechtenstein Birgit Heeb
17.02.2000 Åre (SWE) SchweizSchweiz Sonja Nef OsterreichÖsterreich Anita Wachter OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser
11.03.2000 Sestriere (ITA) SchweizSchweiz Sonja Nef SpanienSpanien Carolina Ruiz Castillo OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister
18.03.2000 Bormio (ITA) OsterreichÖsterreich Brigitte Obermoser OsterreichÖsterreich Michaela Dorfmeister LiechtensteinLiechtenstein Birgit Heeb

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
20.11.1999 Copper Mountain (USA) FrankreichFrankreich Christel Pascal
SlowenienSlowenien Špela Pretnar
NorwegenNorwegen Trine Bakke
05.12.1999 Serre Chevalier (FRA) KroatienKroatien Janica Kostelić NorwegenNorwegen Trine Bakke OsterreichÖsterreich Sabine Egger
12.12.1999 Sestriere (ITA) KroatienKroatien Janica Kostelić SchwedenSchweden Anja Pärson FrankreichFrankreich Christel Pascal
29.12.1999 Lienz (AUT) OsterreichÖsterreich Sabine Egger SlowenienSlowenien Nataša Bokal OsterreichÖsterreich Karin Köllerer
06.01.2000 Maribor (SLO) NorwegenNorwegen Trine Bakke SlowenienSlowenien Špela Pretnar OsterreichÖsterreich Sabine Egger
09.01.2000 Berchtesgaden (GER) SlowenienSlowenien Špela Pretnar FrankreichFrankreich Christel Pascal NorwegenNorwegen Trine Bakke
12.02.2000 Santa Caterina (ITA) SlowenienSlowenien Špela Pretnar FrankreichFrankreich Christel Pascal SchwedenSchweden Anja Pärson
20.02.2000 Åre (SWE) SlowenienSlowenien Špela Pretnar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick SchwedenSchweden Anja Pärson
10.03.2000 Sestriere (ITA) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick FrankreichFrankreich Christel Pascal SlowenienSlowenien Špela Pretnar
19.03.2000 Bormio (ITA) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristina Koznick SchwedenSchweden Anja Pärson ItalienItalien Elisabetta Biavaschi

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
10./12.02.2000 Santa Caterina (ITA) OsterreichÖsterreich Renate Götschl Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caroline Lalive NorwegenNorwegen Andrine Flemmen

Nationencup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung
Rang Land Punkte
1 OsterreichÖsterreich Österreich 17927
2 ItalienItalien Italien 5906
3 SchweizSchweiz Schweiz 5378
4 FrankreichFrankreich Frankreich 5012
5 SlowenienSlowenien Slowenien 4778
6 NorwegenNorwegen Norwegen 4283
7 SchwedenSchweden Schweden 2872
8 DeutschlandDeutschland Deutschland 2854
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1963
10 KanadaKanada Kanada 1569
11 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 833
12 FinnlandFinnland Finnland 606
13 KroatienKroatien Kroatien 420
14 RusslandRussland Russland 415
15 SpanienSpanien Spanien 288
16 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 207
17 JapanJapan Japan 146
18 AustralienAustralien Australien 136
19 IslandIsland Island 123
20 PolenPolen Polen 100
21 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 40
22 AndorraAndorra Andorra 5
Herren
Rang Land Punkte
1 OsterreichÖsterreich Österreich 10470
2 SchweizSchweiz Schweiz 3358
3 NorwegenNorwegen Norwegen 3077
4 SlowenienSlowenien Slowenien 2634
5 ItalienItalien Italien 2543
6 FrankreichFrankreich Frankreich 1429
7 SchwedenSchweden Schweden 1127
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 787
9 KanadaKanada Kanada 560
10 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 493
11 FinnlandFinnland Finnland 461
12 DeutschlandDeutschland Deutschland 430
13 IslandIsland Island 123
14 JapanJapan Japan 116
15 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 100
Damen
Rang Land Punkte
1 OsterreichÖsterreich Österreich 7457
2 FrankreichFrankreich Frankreich 3583
3 ItalienItalien Italien 3363
4 DeutschlandDeutschland Deutschland 2424
5 SlowenienSlowenien Slowenien 2144
6 SchweizSchweiz Schweiz 2020
7 SchwedenSchweden Schweden 1745
8 NorwegenNorwegen Norwegen 1206
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1176
10 KanadaKanada Kanada 1009
11 KroatienKroatien Kroatien 420
12 RusslandRussland Russland 415
13 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 340
14 SpanienSpanien Spanien 288
15 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 207
16 FinnlandFinnland Finnland 145
17 AustralienAustralien Australien 136
18 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 40
19 JapanJapan Japan 30
20 AndorraAndorra Andorra 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]