COVID-19-Pandemie in Kanada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Von SARS-CoV-2-Infektionen betroffene Provinzen und Territorien Kanadas (bestätigte Infektionen):
keine
< 1000
1000 – 9999
10000 – 49999
50000 – 99999
100000 – 299999
≥ 300000

Die COVID-19-Pandemie in Kanada tritt als regionales Teilgeschehen der weltweiten COVID-19-Pandemie auf. Das SARS-CoV-2-Virus aus der Familie der Coronaviren verursacht die Krankheit COVID-19. Die COVID-19-Pandemie breitete sich seit Dezember 2019 von China aus weltweit aus. Seit dem 11. März 2020 stuft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen als Pandemie ein. Im ersten Quartal 2021 verdrängte die ansteckendere alpha-Variante den Wildtyp; dann verdrängte die Delta-Variante sie. Seit November 2021 verbreitet sich die Omikron-Variante.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste COVID-19-Fall in Kanada wurde am 27. Januar 2020 bestätigt, nachdem ein Mann von einer Reise nach China, einschließlich Wuhan, nach Toronto zurückgekehrt war. Bis zum 19. März 2020 wurden in Kanada 846 bestätigte COVID-Fälle gemeldet, bei zwölf Todesfällen und elf Genesungen.[1] Bis zum 18. März wurden in Kanada fast 54.000 Coronavirus-Tests durchgeführt.[2]

Die meisten dieser Fälle traten bis 18. März in Ontario (258 Fälle, 2 Todesfälle) und British Columbia (271 Fälle, 8 Todesfälle) auf. In jeder Provinz Kanadas wurden bestätigte oder vermutete Fälle gemeldet, bis 18. März jedoch keine aus den drei nördlichen Gebieten. Zwei Patienten wurden vom Kreuzfahrtschiff Grand Princess zurückgeführt.[3][4][5] Bis März waren alle Fälle mit einer vorhergehenden Reise in ein Land mit einer erheblichen Anzahl von Coronavirus-Fällen verbunden. Der erste Fall einer Übertragung innerhalb Kanadas wurde am 5. März in British Columbia bestätigt.[6]

Nachdem Sophie Grégoire, die Ehefrau des kanadischen Regierungschefs Justin Trudeau, positiv getestet wurde, waren beide vorsorglich 14 Tage lang in Quarantäne.[7] Trudeau war der erste Regierungschef weltweit, der dies tat.

Ende März war die Inzidenzrate in der Provinz Québec deutlich höher als in den anderen Provinzen.[8]

In dem Altersheim Résidence Herron in Dorval bei Montréal wurden Dutzende Senioren dehydriert, unterernährt und in ihren eigenen Exkrementen gefunden. 31 waren ab März 2020 gestorben. Die meisten Pfleger waren aus Furcht vor dem Coronavirus nicht mehr zur Arbeit gekommen. Das Altersheim war eine Luxusresidenz im Eigentum einer Immobilienfirma , deren monatliche Gebühr mehrere Tausend Dollar pro Bewohner betrug.[9][10]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fallzahlen entwickelten sich in Kanada wie folgt:

Infektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infizierte in Kanada nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[11][Anm. 1] Kanada hat rund 38 Mio. Einwohner

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle in Kanada nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[11][Anm. 1]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Maßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kanadische Parlament wurde für fünf Wochen geschlossen; internationale Flüge durften nur noch auf wenigen Flughäfen mit besonderen Kontrollen landen; Kreuzfahrtschiffe mit mehr als 500 Personen durften nicht mehr andocken. Zunächst wurde von einem Einreiseverbot abgesehen, um nicht zu illegalen Grenzübertritten Anlass zu geben. Die Regierung forderte die Bürger auf, von unnötigen Auslandsreisen abzusehen, durch räumlich Abstand zu halten und Menschenansammlungen zu vermeiden.[12]

Die meisten Provinzen verboten ab Mitte März 2020 große Versammlungen und schlossen Schulen, Kindertagesstätten, Freizeit- und Unterhaltungsstätten.[13] Am 16. März schränkte Kanada die Einreisemöglichkeiten dann doch stark ein; Reisende aus allen Ländern außer den USA wurden abgewiesen. Am 18. März wurden Einreisen aus den USA im gegenseitigen Einvernehmen mit der US-Regierung ebenfalls verboten, mit Ausnahme von Familienangehörigen und wichtigen Mitarbeitern, die über die Grenze pendeln und einen kontinuierlichen Warenaustausch gewährleisten.[14] Die Grenze ist fast 9000 Kilometer lang.

Bis zum 12. April 2020 wurden 422.200 COVID-Tests gemacht.[15]

Wegen des amerikanischen de facto Exportverbots für SARS-CoV-2-Impfstoffe durch die Executive Order 13962 von US-Präsident Donald Trump,[16] was von seinem Nachfolger Joe Biden fortgeführt wurde,[17] musste Kanada Anfang 2021 alle seine Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna aus den europäischen Produktionsstätten beziehen.[18] Zur Verbesserung der Versorgung wurden im März 2021 auch Impfstoffe von der COVAX-Initiative beantragt.[19]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COVID-19-Pandemie in Kanada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 3 more people die of COVID-19 in B.C. as number of cases in province tops 100. In: CBC News, 16. März 2020. 
  2. Coronavirus: Here's what's happening in Canada and the world Thursday. In: CBC News, 19. März 2020. 
  3. Kayla Rosen: First presumptive case of COVID-19 confirmed in Manitoba (en) In: CTV News Winnipeg. 12. März 2020. Abgerufen am 12. März 2020.
  4. Canada has reported more than 100 cases of novel coronavirus disease (en-CA) In: Global News. 11. März 2020. Archiviert vom Original am 12. März 2020. Abgerufen am 12. März 2020: „This brings the total to 110 as of March 11“
  5. Saskatchewan confirms first presumptive case of novel coronavirus (en) In: Global News. Abgerufen am 12. März 2020.
  6. Graham Slaughter: Canada confirms first 'community case' of COVID-19: Here's what that means (en) In: CTVNews. 5. März 2020. Archiviert vom Original am 8. März 2020. Abgerufen am 14. März 2020.
  7. Kanadas Premier Trudeau geht 14 Tage in Quarantäne. In: spiegel.de. 13. März 2020, abgerufen am 13. März 2020.
  8. Quebec projects between 1,263 and 8,860 coronavirus deaths by end of April. In: globalnews.ca, 7. April 2020, abgerufen am 9. April 2020.
  9. https://globalnews.ca/news/6807585/coronavirus-dorval-residence/
  10. https://www.cbc.ca/news/canada/ottawa/gatineau-seniors-homes-covid-19-1.5530374
  11. a b WHO Coronavirus Disease (COVID-19) Dashboard; oben rechts auf der Seite ist ein Link zum Download der Daten im CSV-Format
  12. Justin Trudeau announces sweeping steps to tackle coronavirus in Canada. In: theguardian.com. 13. März 2020, abgerufen am 13. März 2020 (englisch).
  13. Tommy Chouinard: Legault ordonne la fermeture de lieux de rassemblement (fr) In: La Presse. 15. März 2020. Archiviert vom Original am 16. März 2020. Abgerufen am 15. März 2020.
  14. Canada, U.S. to temporarily close border to non-essential traffic over coronavirus, globalnews.ca
  15. National Microbiology Laboratory's summary of people tested in Canada. Abgerufen am 12. April 2020 (englisch).
  16. Ensuring Access to United States Government COVID-19 Vaccines. In: Federal Register United States Government. 8. Dezember 2020, abgerufen am 23. Januar 2021.
  17. Joe Biden’s ‘America First’ Vaccine Strategy. In: theatlantic.com. 4. Februar 2021, abgerufen am 6. Februar 2021.
  18. Canada prepping trade options in case EU breaks promise to keep vaccines flowing. In: cp24.com. 1. Februar 2021, abgerufen am 6. Februar 2021.
  19. Canada takes Covid vaccines from Covax scheme despite side deals. In: theguardian.com. 3. Februar 2021, abgerufen am 7. Februar 2021.