COVID-19-Pandemie in Israel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krankenwagen von Magen David Adom in Tel Aviv

Die COVID-19-Pandemie in Israel ist ein regionales Teilgeschehen der weltweiten COVID-19-Pandemie. Ursache dieser Pandemie ist das Virus SARS-CoV-2.

COVID wurde in Israel erstmals bei einer Israelin diagnostiziert, die eine Kreuzfahrt auf der Diamond Princess gemacht hatte. Dort war COVID ausgebrochen.

Mitte März 2020 begann in Israel eine erste COVID-Welle; sie war schwächer und schneller vorbei als in vielen anderen Ländern. Die damalige Regierung unter Premierminister Netanjahu verkündete am 19. März 2020 einen Notstand, Social-distancing-Maßnahmen und Einreisebeschränkungen. Ab dem 26. April wurden diese schrittweise gelockert. Am 6. Juli, einem Tag mit 1.385 registrierten Neuinfektionen, verhängte die Regierung neue Distanzregelungen. Die Zahl der Neuinfektionen blieb im Juli und im August relativ stabil.

Im September 2020, nach dem Ende der Sommerferien, stieg die Zahl der Neuinfektionen stark, unter anderem an Schulen und in Universitäten. Überproportional betroffen waren und sind Regionen, in denen viele ultra-orthodoxe oder arabische Israelis wohnen.[1] Israel war damals (gemessen an der Bevölkerungszahl von neun Millionen) das am stärksten betroffene Land der westlichen Welt. Im Oktober 2020 ging die zweite Welle stark zurück. Von Anfang Dezember bis Mitte Januar 2021 stieg die Zahl der Neuinfektionen und der Toten erneut; seitdem zeigt eine schnelle Impfkampagne mit dem Biontech-Impfstoff Wirkung. Israel dokumentiert die Impfkampagne umfassend, was im eigenen Interesse, im Interesse von Biontech und auch von weltweitem Interesse ist. Die dokumentierten Daten wurden und werden zu Statistiken zusammengefasst und ermöglichen wertvolle epidemiologische Erkenntnisse. Netanjahu trieb die Impfkampagne voran[2] (auch um seine Chancen und die seiner Partei Likud bei der Parlamentswahl am 23. März 2021 zu verbessern).

Am 21. Februar 2021 wurden für COVID-Geimpfte und COVID-Genesene unter anderem Fitness-Studios, Hotels, Theater und Sportereignisse geöffnet. Sie weisen sich mit einem Grünen Pass als Berechtigte aus. Auch für Nicht-Geimpfte oder Nicht-Genesene wurden Einkaufszentren, Museen, Bibliotheken und Gebetshäuser geöffnet.[3]

Vom 24. April bis zum 19. Juni 2021 wurden nur unter 100 Neuinfektionen pro Tag registriert. Mitte Juni 2021 hob Israel die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen fast komplett auf – eine Woche später führte sie sie wieder ein.[4] Grund dafür war die Ausbreitung der Delta-Variante des SARS-CoV-2-Virus auch in Israel. Sie wurde am Flughafen Ben Gurion nach Israel eingeschleppt. Dort sollten eigentlich alle Einreisenden einen COVID-Test machen müssen – sie wurden aber ungetestet durchgelassen, als die Teststation überlastet war.[5][6] Israels Regierung empfiehlt nun auch 12- bis 15-Jährigen eine Corona-Schutzimpfung. Touristen durften (anders als zeitweise geplant) auch im Juli 2021 nicht nach Israel einreisen.[6] Tourismus ist für Israel ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Für den 1. Juli wurden 328 Neuinfektionen an einem Tag registriert, sieben Tage später 534 (= + 63 %) und weitere sieben Tage später (15. Juli 2021) 1118 (= + 109 %). Seit dem 21. Juli sind einige Regeln wieder verschärft.[7] Am 17. August 2021 wurden 7.913 Neuinfektionen registriert.

Israel bietet Menschen ab 40 eine dritte Impfdosis an. Daten deuten darauf hin, dass der Infektionsschutz gegen die Delta-Variante mit der Zeit nachlässt.[8]

Ende August 2021 wurden über 10.000 Neuinfiziere registriert.[9]

Impfkampagne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die israelische Regierung (Kabinett Netanjahu V) bestellte 2020 COVID-Impfstoffe bei mehreren Herstellern:

Die erste Tozinameran-Lieferung traf am 9. Dezember 2020 in Israel ein.[13] Die Impfungen begannen am 19. Dezember 2020.[14] Die erste Moderna-Lieferung kam am 7. Januar 2021 in Israel an.[15]

Bis 19. Januar 2021 wurden bereits 2,2 Millionen Israelis, fast ein Viertel der Bevölkerung, geimpft, mehr als 400.000 von ihnen hatten bereits zweimal. Bis zu 10.000 Menschen infizierten sich täglich mit COVID, darunter viele ultra-orthodoxe Juden, in deren Kreisen oft gegen Corona-Auflagen verstoßen wird. Deren Impfbereitschaft und auch die von arabischen Israelis ist geringer als die der übrigen Bevölkerung.

Israel lieferte und liefert Biontech/Pfizer vereinbarungsgemäß statistische Daten zu Auswirkungen die Impfkampagne auf den Pandemieverlauf, zur Virusverbreitung und zum sozialen Leben. Israel zahlte für diese Impfdosen erheblich mehr als die EU.[16]

Nach vorläufigen Zahlen der gesetzlichen Krankenkasse Maccabi[17] infizierten sich von 523.000 Versicherten, die bereits zweimal mit dem Biontech-Impfstoff geimpft worden waren, nur 544 mit COVID.[18] Davon kamen 15 in ein Krankenhaus; nur vier Verläufe waren schwer. Keiner der Geimpften starb. Im selben Zeitraum infizierten sich 18.425 von 628.000 ungeimpften Maccabi-Versicherten (Vergleichsgruppe); daraus errechnet sich eine Wirksamkeit des Impfstoffs von 93 %.[19]

Wirksamkeit von Tozinameran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Juli 2021 gab das israelische Gesundheitsministerium anlässlich der Auswertung begrenzter Daten für den Juni bekannt, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs Tozinameran von Biontech/Pfizer etwas nachgelassen habe. Die Impfung zeige eine relative Schutzwirkung von 64 Prozent gegen eine Infektion an sich („confirmed cases“, d. h. positive Tests), während der relative Schutz gegen schwere Verläufe mit 93 Prozent unverändert hoch eingestuft wurde; die höhere Infektionsrate wurde dem Auftauchen der Delta-Variante zugeschrieben.[20]

Eine vorläufige Analyse vom Juli 2021 mit einer nun größeren Zahl an Fällen, deren Aussagekraft mangels wissenschaftlicher Aufarbeitung unter Vorbehalt stehe,[21] zeigte laut Gesundheitsministerium, dass (zumindest nach den Rohdaten) die Wirksamkeit gegen eine Infektion an sich noch stärker zurückgegangen sei.[22][23] Sie betrage (Veröffentlichung am 22. Juli 2021) nur noch 39 Prozent; die Wirksamkeit gegen Hospitalisierung 88 Prozent und der Schutz vor schwerwiegender Erkrankung (serious illness) sei dagegen weiterhin hoch und betrage 91 Prozent.[24][25][26]

Die Angaben aus Israel stehen damit nicht im Widerspruch zu Untersuchungen aus Großbritannien vom Mai 2021, die auch bei der Delta-Variante eine Wirksamkeit von 88 Prozent gegen Erkrankung zeigten.[27][28]

Die Impfkampagnen in Israel und Großbritannien unterscheiden sich: so liegt in Israel die zweite Impfung im Durchschnitt länger zurück als in Großbritannien und in Großbritannien hat man ein möglichst langes Impfintervall auch bei Biontech eingehalten, was für die Bildung von neutralisierenden Antikörpern vorteilhaft sein kann.[29]

In Israel wurde auch beobachtet, dass diejenigen, die ihre Impfungen vor über 5 Monaten bekommen haben in dem Untersuchungszeitraum ab dem 1. Juni 2021 in allen Altersgruppen im Mittel doppelt so häufig erkrankten wie die später Geimpften.[30] Nadav Davidovitch von der von der Ben-Gurion-Universität des Negev zeigte sich aber skeptisch in Bezug auf Booster-Impfungen mit dem gleichen Impfstoff von Biontech, vielmehr solle ein Nachfolge-Impfstoff, der effektiver gegenüber der Delta-Variante ist, abgewartet werden.

Biontech/Pfizer teilte zu den Angaben mit: „Wie anhand der vom israelischen Gesundheitsministerium erhobenen Daten aus der praktischen Anwendung bereits deutlich wurde, sinkt die Schutzwirkung des Impfstoffs gegenüber Infektionen und symptomatischen Erkrankungen sechs Monate nach der zweiten Impfung.“[21]

Ab dem 1. August 2021 wird der Impfstoff Tozinameran in Israel nur noch für Zweitimpfungen (nach Erstimpfung mit diesem Impfstoff) und für die Impfung von 12 bis 18-Jährigen (für die Moderna noch nicht zugelassen ist) verwendet.[31]

Diejenigen, die bereits zweimal mit Tozinameran geimpft wurden und deren Zweitimpfung mindestens 5 Monate her ist und die über 60 Jahre alt sind haben ab dem 30. Juli 2021 die Möglichkeit, sich ein drittes Mal (mit Tozinameran) impfen zu lassen; die israelische Regierung rief die Bürger zu dieser zusätzlichen Impfung auf, „um das Virus zu besiegen“.[32] Durch die dritte Impfung ist die Effektivität nach einer ersten Analyse im August 2021 bei den über 60-jährigen auf 86 Prozent gestiegen.[33] Am 12. August erklärte die israelische Regierung, dass nun auch alle Personen über 50 Jahren und alle Personen in medizinischen Berufen sowie andere gesundheitlich angeschlagene bzw. von den Lebensumständen her empfängliche Gruppen die dritte Impfung erhalten sollen.[34][35] Am 19. August wurde die Altersbeschränkung für die Allgemeinbevölkerung schließlich auf alle Personen über 40 Jahren gesenkt.[36]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in Israel nach Daten der WHO wie folgt:

Februar 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
20.02. 0 0 0 0
21.02. 1 1 0 0
22.02. 1 0 0 0
23.02. 1 0 0 0
24.02. 1 0 0 0
25.02. 2 1 0 0
26.02. 2 0 0 0
27.02. 2 0 0 0
28.02. 3 1 0 0
29.02. 6 3 0 0
März 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.03. 6 0 0 0
02.03. 7 1 0 0
03.03. 12 5 0 0
04.03. 15 3 0 0
05.03. 15 0 0 0
06.03. 24 9 0 0
07.03. 28 4 0 0
08.03. 32 4 0 0
09.03. 41 9 0 0
10.03. 45 4 0 0
11.03. 78 33 0 0
12.03. 97 19 0 0
13.03. 119 22 0 0
14.03. 154 35 0 0
15.03. 183 29 0 0
16.03. 223 40 0 0
17.03. 296 73 0 0
18.03. 390 94 0 0
19.03. 515 125 0 0
20.03. 651 136 0 0
21.03. 819 168 1 1
22.03. 1.030 211 1 0
23.03. 1.284 254 1 0
24.03. 1.636 352 1 0
25.03. 2.059 423 4 3
26.03. 2.484 425 5 1
27.03. 3.004 520 10 5
28.03. 3.438 434 12 2
29.03. 3.918 480 13 1
30.03. 4.449 531 16 3
31.03. 4.998 549 17 1
April 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.04. 5.738 740 21 4
02.04. 6.442 704 29 8
03.04. 7.165 723 38 9
04.04. 7.765 600 43 5
05.04. 8.194 429 49 6
06.04. 8.779 585 56 7
07.04. 9.229 450 64 8
08.04. 9.606 377 72 8
09.04. 9.946 340 80 8
10.04. 10.289 343 89 9
11.04. 10.648 359 97 8
12.04. 10.993 345 103 6
13.04. 11.545 552 109 6
14.04. 11.983 438 118 9
15.04. 12.382 399 126 8
16.04. 12.693 311 139 13
17.04. 12.990 297 146 7
18.04. 13.288 298 155 9
19.04. 13.579 291 166 11
20.04. 13.855 276 174 8
21.04. 14.154 299 180 6
22.04. 14.436 282 190 10
23.04. 14.662 226 193 3
24.04. 14.938 276 197 4
25.04. 15.187 249 200 3
26.04. 15.346 159 203 3
27.04. 15.429 83 205 2
28.04. 15.556 127 209 4
29.04. 15.717 161 214 5
30.04. 15.799 82 220 6
Mai 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.05. 15.941 142 226 6
02.05. 16.057 116 230 4
03.05. 16.114 57 233 3
04.05. 16.141 27 236 3
05.05. 16.196 55 239 3
06.05. 16.229 33 241 2
07.05. 16.294 65 242 1
08.05. 16.355 61 243 1
09.05. 16.388 33 249 6
10.05. 16.408 20 252 3
11.05. 16.437 29 256 4
12.05. 16.476 39 261 5
13.05. 16.499 23 264 3
14.05. 16.538 39 267 3
15.05. 16.560 22 270 3
16.05. 16.572 12 270 0
17.05. 16.577 5 273 3
18.05. 16.592 15 277 4
19.05. 16.619 27 280 3
20.05. 16.641 22 282 2
21.05. 16.656 15 283 1
22.05. 16.673 17 283 0
23.05. 16.692 19 283 0
24.05. 16.697 5 283 0
25.05. 16.710 13 284 1
26.05. 16.732 22 286 2
27.05. 16.782 50 286 0
28.05. 16.822 40 288 2
29.05. 16.899 77 289 1
30.05. 17.012 113 289 0
31.05. 17.041 29 289 0
Juni 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.06. 17.128 87 289 0
02.06. 17.228 100 292 3
03.06. 17.349 121 294 2
04.06. 17.446 97 295 1
05.06. 17.588 142 295 0
06.06. 17.715 127 296 1
07.06. 17.793 78 300 4
08.06. 17.933 140 302 2
09.06. 18.112 179 302 0
10.06. 18.286 174 303 1
11.06. 18.527 241 304 1
12.06. 18.719 192 304 0
13.06. 18.903 184 304 0
14.06. 19.052 149 305 1
15.06. 19.188 136 307 2
16.06. 19.388 200 307 0
17.06. 19.687 299 308 1
18.06. 19.958 271 308 0
19.06. 20.260 302 308 0
20.06. 20.570 310 309 1
21.06. 20.731 161 310 1
22.06. 20.904 173 310 0
23.06. 21.249 345 311 1
24.06. 21.702 453 313 2
25.06. 22.189 487 316 3
26.06. 22.705 516 320 4
27.06. 23.169 464 323 3
28.06. 23.567 398 326 3
29.06. 23.953 386 328 2
30.06. 24.710 757 328 0
Juli 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.07. 25.499 789 329 1
02.07. 26.470 971 332 3
03.07. 27.620 1.150 333 1
04.07. 28.563 943 336 3
05.07. 29.384 821 341 5
06.07. 30.215 831 343 2
07.07. 31.349 1.134 351 8
08.07. 32.739 1.390 356 5
09.07. 34.066 1.327 361 5
10.07. 35.591 1.525 366 5
11.07. 37.001 1.410 370 4
12.07. 38.169 1.168 375 5
13.07. 39.408 1.239 382 7
14.07. 41.126 1.718 386 4
15.07. 42.729 1.603 393 7
16.07. 44.606 1.877 399 6
17.07. 46.543 1.937 408 9
18.07. 48.149 1.606 420 12
19.07. 49.597 1.448 428 8
20.07. 50.613 1.016 438 10
21.07. 52.501 1.888 450 12
22.07. 54.508 2.007 459 9
23.07. 56.552 2.044 465 6
24.07. 58.541 1.989 481 16
25.07. 60.372 1.831 489 8
26.07. 61.484 1.112 496 7
27.07. 62.525 1.041 507 11
28.07. 64.575 2.050 514 7
29.07. 66.700 2.125 522 8
30.07. 68.657 1.957 537 15
31.07. 70.445 1.788 552 15
August 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.08. 71.807 1.362 566 14
02.08. 72.432 625 580 14
03.08. 73.140 708 592 12
04.08. 74.941 1.801 607 15
05.08. 76.670 1.729 618 11
06.08. 78.360 1.690 628 10
07.08. 80.037 1.677 637 9
08.08. 81.802 1.765 649 12
09.08. 82.556 754 662 13
10.08. 83.480 924 670 8
11.08. 85.184 1.704 685 15
12.08. 87.008 1.824 696 11
13.08. 88.630 1.622 712 16
14.08. 90.274 1.644 728 16
15.08. 91.662 1.388 740 12
16.08. 92.419 757 750 10
17.08. 93.488 1.069 770 20
18.08. 95.138 1.650 774 4
19.08. 96.787 1.649 788 14
20.08. 98.428 1.641 800 12
21.08. 99.915 1.487 814 14
22.08. 101.409 1.494 827 13
23.08. 102.120 711 837 10
24.08. 103.085 965 850 13
25.08. 104.986 1.901 866 16
26.08. 106.945 1.959 885 19
27.08. 108.930 1.985 896 11
28.08. 111.034 2.104 907 11
29.08. 112.867 1.833 920 13
30.08. 113.777 910 925 5
31.08. 114.878 1.101 939 14
September 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.09. 117.056 2.178 962 23
02.09. 119.309 2.253 977 15
03.09. 122.502 3.193 990 13
04.09. 125.164 2.662 1.006 16
05.09. 127.787 2.623 1.018 12
06.09. 129.292 1.505 1.033 15
07.09. 131.468 2.176 1.045 12
08.09. 134.857 3.389 1.062 17
09.09. 138.346 3.489 1.082 20
10.09. 142.339 3.993 1.097 15
11.09. 146.500 4.161 1.111 14
12.09. 150.475 3.975 1.131 20
13.09. 153.195 2.720 1.146 15
14.09. 156.369 3.174 1.163 17
15.09. 161.180 4.811 1.183 20
16.09. 166.720 5.540 1.199 16
17.09. 171.296 4.576 1.225 26
18.09. 176.683 5.387 1.242 17
19.09. 182.024 5.341 1.263 21
20.09. 185.836 3.812 1.291 28
21.09. 188.414 2.578 1.312 21
22.09. 192.289 3.875 1.344 32
23.09. 199.317 7.028 1.369 25
24.09. 206.468 7.151 1.394 25
25.09. 214.740 8.272 1.425 31
26.09. 223.137 8.397 1.454 29
27.09. 229.019 5.882 1.481 27
28.09. 232.460 3.441 1.512 31
29.09. 233.619 1.159 1.541 29
30.09. 238.611 4.992 1.576 35
Oktober 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.10. 247.688 9.077 1.613 37
02.10. 255.417 7.729 1.659 46
03.10. 262.478 7.061 1.684 25
04.10. 265.073 2.595 1.722 38
05.10. 268.012 2.939 1.759 37
06.10. 273.734 5.722 1.786 27
07.10. 278.459 4.725 1.831 45
08.10. 282.623 4.164 1.857 26
09.10. 286.379 3.756 1.904 47
10.10. 289.343 2.964 1.944 40
11.10. 290.259 916 1.979 35
12.10. 291.905 1.646 2.024 45
13.10. 295.074 3.169 2.054 30
14.10. 297.410 2.336 2.091 37
15.10. 299.528 2.118 2.125 34
16.10. 301.140 1.612 2.157 32
17.10. 302.640 1.500 2.192 35
18.10. 303.052 412 2.224 32
19.10. 303.976 924 2.257 33
20.10. 305.493 1.517 2.288 31
21.10. 306.687 1.194 2.308 20
22.10. 307.857 1.170 2.333 25
23.10. 308.889 1.032 2.362 29
24.10. 309.739 850 2.388 26
25.10. 309.985 246 2.414 26
26.10. 310.591 606 2.448 34
27.10. 311.475 884 2.476 28
28.10. 312.362 887 2.504 28
29.10. 313.086 724 2.514 10
30.10. 313.731 645 2.533 19
31.10. 314.411 680 2.545 12
November 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.11. 314.639 228 2.570 25
02.11. 315.297 658 2.589 19
03.11. 316.086 789 2.604 15
04.11. 316.931 845 2.630 26
05.11. 317.700 769 2.645 15
06.11. 318.270 570 2.659 14
07.11. 318.962 692 2.675 16
08.11. 319.174 212 2.683 8
09.11. 319.708 534 2.690 7
10.11. 320.427 719 2.697 7
11.11. 321.102 675 2.707 10
12.11. 321.867 765 2.714 7
13.11. 322.703 836 2.726 12
14.11. 323.464 761 2.731 5
15.11. 323.756 292 2.742 11
16.11. 324.382 626 2.756 14
17.11. 325.255 873 2.765 9
18.11. 326.084 829 2.777 12
19.11. 326.879 795 2.784 7
20.11. 327.650 771 2.792 8
21.11. 328.423 773 2.798 6
22.11. 328.846 423 2.810 12
23.11. 329.608 762 2.826 16
24.11. 330.567 959 2.833 7
25.11. 331.424 857 2.838 5
26.11. 332.504 1.080 2.843 5
27.11. 333.592 1.088 2.852 9
28.11. 334.625 1.033 2.859 7
29.11. 335.207 582 2.868 9
30.11. 336.231 1.024 2.878 10
Dezember 2020
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.12. 337.488 1.257 2.884 6
02.12. 338.687 1.199 2.894 10
03.12. 340.275 1.588 2.899 5
04.12. 341.728 1.453 2.909 10
05.12. 343.244 1.516 2.918 9
06.12. 344.245 1.001 2.928 10
07.12. 345.609 1.364 2.936 8
08.12. 347.468 1.859 2.943 7
09.12. 349.236 1.768 2.955 12
10.12. 351.103 1.867 2.968 13
11.12. 353.109 2.006 2.981 13
12.12. 354.944 1.835 2.992 11
13.12. 356.242 1.298 3.008 16
14.12. 357.971 1.729 3.017 9
15.12. 360.285 2.314 3.028 11
16.12. 363.175 2.890 3.043 15
17.12. 366.027 2.852 3.058 15
18.12. 368.874 2.847 3.075 17
19.12. 371.667 2.793 3.091 16
20.12. 373.552 1.885 3.110 19
21.12. 376.645 3.093 3.129 19
22.12. 380.501 3.856 3.145 16
23.12. 384.882 4.381 3.158 13
24.12. 388.919 4.037 3.183 25
25.12. 392.973 4.054 3.198 15
26.12. 396.985 4.012 3.219 21
27.12. 399.644 2.659 3.242 23
28.12. 403.172 3.528 3.263 21
29.12. 408.691 5.519 3.295 32
30.12. 414.330 5.639 3.320 25
31.12. 420.198 5.868 3.336 16
Januar 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.01. 426.073 5.875 3.372 36
02.01. 432.094 6.021 3.406 34
03.01. 436.313 4.219 3.432 26
04.01. 441.543 5.230 3.458 26
05.01. 449.951 8.408 3.495 37
06.01. 458.188 8.237 3.518 23
07.01. 466.067 7.879 3.561 43
08.01. 473.716 7.649 3.609 48
09.01. 481.876 8.160 3.655 46
10.01. 487.034 5.158 3.675 20
11.01. 493.971 6.937 3.718 43
12.01. 503.684 9.713 3.746 28
13.01. 512.983 9.299 3.801 55
14.01. 522.454 9.471 3.858 57
15.01. 531.749 9.295 3.917 59
16.01. 540.179 8.430 3.969 52
17.01. 545.266 5.087 4.016 47
18.01. 550.913 5.647 4.072 56
19.01. 561.031 10.118 4.118 46
20.01. 569.656 8.625 4.161 43
21.01. 578.020 8.364 4.216 55
22.01. 585.293 7.273 4.264 48
23.01. 592.682 7.389 4.330 66
24.01. 595.131 2.449 4.382 52
25.01. 600.076 4.945 4.458 76
26.01. 608.808 8.732 4.518 60
27.01. 616.609 7.801 4.571 53
28.01. 624.336 7.727 4.632 61
29.01. 631.520 7.184 4.681 49
30.01. 638.281 6.761 4.726 45
31.01. 640.904 2.623 4.764 38
Februar 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.02. 646.130 5.226 4.815 51
02.02. 655.056 8.926 4.861 46
03.02. 663.073 8.017 4.922 61
04.02. 670.543 7.470 4.979 57
05.02. 677.793 7.250 5.027 48
06.02. 684.378 6.585 5.060 33
07.02. 687.035 2.657 5.112 52
08.02. 691.632 4.597 5.156 44
09.02. 699.475 7.843 5.186 30
10.02. 705.639 6.164 5.228 42
11.02. 711.315 5.676 5.259 31
12.02. 716.324 5.009 5.289 30
13.02. 720.993 4.669 5.330 41
14.02. 722.880 1.887 5.358 28
15.02. 726.363 3.483 5.395 37
16.02. 731.554 5.191 5.411 16
17.02. 736.123 4.569 5.453 42
18.02. 740.291 4.168 5.480 27
19.02. 743.623 3.332 5.515 35
20.02. 747.416 3.793 5.537 22
21.02. 748.671 1.255 5.562 25
22.02. 751.778 3.107 5.585 23
23.02. 756.586 4.808 5.601 16
24.02. 761.033 4.447 5.637 36
25.02. 765.407 4.374 5.664 27
26.02. 769.221 3.814 5.687 23
27.02. 773.034 3.813 5.709 22
28.02. 774.472 1.438 5.738 29
März 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.03. 777.532 3.060 5.759 21
02.03. 782.387 4.855 5.777 18
03.03. 786.765 4.378 5.798 21
04.03. 791.435 4.670 5.815 17
05.03. 795.093 3.658 5.832 17
06.03. 798.805 3.712 5.850 18
07.03. 800.675 1.870 5.870 20
08.03. 803.020 2.345 5.885 15
09.03. 806.803 3.783 5.907 22
10.03. 809.923 3.120 5.922 15
11.03. 812.756 2.833 5.939 17
12.03. 815.305 2.549 5.957 18
13.03. 817.718 2.413 5.969 12
14.03. 818.501 783 5.985 16
15.03. 819.890 1.389 6.010 25
16.03. 822.013 2.123 6.026 16
17.03. 823.577 1.564 6.043 17
18.03. 825.107 1.530 6.056 13
19.03. 826.355 1.248 6.065 9
20.03. 827.439 1.084 6.077 12
21.03. 827.788 349 6.084 7
22.03. 828.462 674 6.098 14
23.03. 829.441 979 6.111 13
24.03. 830.129 688 6.126 15
25.03. 830.607 478 6.136 10
26.03. 831.450 843 6.146 10
27.03. 831.970 520 6.156 10
28.03. 832.201 231 6.162 6
29.03. 832.330 129 6.173 11
30.03. 832.693 363 6.183 10
31.03. 833.136 443 6.194 11
April 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.04. 833.628 492 6.210 16
02.04. 833.963 335 6.218 8
03.04. 834.381 418 6.234 16
04.04. 834.505 124 6.241 7
05.04. 834.701 196 6.249 8
06.04. 835.081 380 6.255 6
07.04. 835.386 305 6.261 6
08.04. 835.662 276 6.270 9
09.04. 835.874 212 6.281 11
10.04. 836.097 223 6.291 10
11.04. 836.183 86 6.300 9
12.04. 836.322 139 6.306 6
13.04. 836.543 221 6.312 6
14.04. 836.742 199 6.325 13
15.04. 836.938 196 6.328 3
16.04. 837.033 95 6.330 2
17.04. 837.142 109 6.335 5
18.04. 837.225 83 6.342 7
19.04. 837.366 141 6.346 4
20.04. 837.499 133 6.349 3
21.04. 837.660 161 6.352 3
22.04. 837.774 114 6.354 2
23.04. 837.903 129 6.356 2
24.04. 838.011 108 6.361 5
25.04. 838.050 39 6.365 4
26.04. 838.127 77 6.366 1
27.04. 838.220 93 6.369 3
28.04. 838.307 87 6.375 6
29.04. 838.402 95 6.375 0
30.04. 838.495 93 6.377 2
Mai 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.05. 838.574 79 6.379 2
02.05. 838.588 14 6.381 2
03.05. 838.638 50 6.382 1
04.05. 838.703 65 6.384 2
05.05. 838.766 63 6.386 2
06.05. 838.834 68 6.388 2
07.05. 838.882 48 6.390 2
08.05. 838.915 33 6.392 2
09.05. 838.931 16 6.393 1
10.05. 838.964 33 6.394 1
11.05. 839.015 51 6.396 2
12.05. 839.049 34 6.397 1
13.05. 839.076 27 6.397 0
14.05. 839.106 30 6.399 2
15.05. 839.133 27 6.399 0
16.05. 839.153 20 6.400 1
17.05. 839.182 29 6.401 1
18.05. 839.197 15 6.404 3
19.05. 839.219 22 6.404 0
20.05. 839.274 55 6.404 0
21.05. 839.307 33 6.404 0
22.05. 839.329 22 6.406 2
23.05. 839.341 12 6.406 0
24.05. 839.367 26 6.407 1
25.05. 839.395 28 6.408 1
26.05. 839.417 22 6.409 1
27.05. 839.431 14 6.409 0
28.05. 839.445 14 6.411 2
29.05. 839.463 18 6.412 1
30.05. 839.475 12 6.412 0
31.05. 839.478 3 6.412 0
Juni 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.06. 839.492 14 6.412 0
02.06. 839.527 35 6.413 1
03.06. 839.540 13 6.413 0
04.06. 839.550 10 6.414 1
05.06. 839.581 31 6.414 0
06.06. 839.586 5 6.415 1
07.06. 839.590 4 6.415 0
08.06. 839.596 6 6.416 1
09.06. 839.626 30 6.417 1
10.06. 839.632 6 6.417 0
11.06. 839.650 18 6.417 0
12.06. 839.668 18 6.417 0
13.06. 839.673 5 6.417 0
14.06. 839.676 3 6.418 1
15.06. 839.702 26 6.418 0
16.06. 839.728 26 6.418 0
17.06. 839.741 13 6.419 1
18.06. 839.767 26 6.419 0
19.06. 839.802 35 6.419 0
20.06. 839.848 46 6.419 0
21.06. 839.897 49 6.419 0
22.06. 840.022 125 6.419 0
23.06. 840.132 110 6.419 0
24.06. 840.272 140 6.419 0
25.06. 840.501 229 6.419 0
26.06. 840.731 230 6.420 1
27.06. 840.847 116 6.420 0
28.06. 840.992 145 6.420 0
29.06. 841.280 288 6.420 0
30.06. 841.574 294 6.420 0
Juli 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.07. 841.884 310 6.420 0
02.07. 842.181 297 6.420 0
03.07. 842.510 329 6.420 0
04.07. 842.696 186 6.420 0
05.07. 843.042 346 6.420 0
06.07. 843.546 504 6.420 0
07.07. 844.073 527 6.420 0
08.07. 844.597 524 6.421 1
09.07. 845.063 466 6.423 2
10.07. 845.597 534 6.423 0
11.07. 845.858 261 6.425 2
12.07. 846.301 443 6.427 2
13.07. 847.063 762 6.429 2
14.07. 847.809 746 6.430 1
15.07. 848.580 771 6.433 3
16.07. 849.443 863 6.434 1
17.07. 850.573 1.130 6.434 0
18.07. 851.005 432 6.435 1
19.07. 851.842 837 6.439 4
20.07. 853.227 1.385 6.441 2
21.07. 854.637 1.410 6.443 2
22.07. 855.983 1.346 6.446 3
23.07. 857.266 1.283 6.446 0
24.07. 858.706 1.440 6.447 1
25.07. 859.678 972 6.450 3
26.07. 861.094 1.416 6.453 3
27.07. 863.229 2.135 6.454 1
28.07. 865.515 2.286 6.455 1
29.07. 867.706 2.191 6.461 6
30.07. 869.882 2.176 6.466 5
31.07. 872.323 2.441 6.468 2
August 2021
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.08. 874.421 2.098 6.472 4
02.08. 876.545 2.124 6.482 10
03.08. 880.403 3.858 6.491 9
04.08. 883.714 3.311 6.500 9
05.08. 887.221 3.507 6.505 5
06.08. 891.102 3.881 6.520 15
07.08. 894.990 3.888 6.534 14
08.08. 897.918 2.928 6.545 11
09.08. 901.360 3.442 6.564 19
10.08. 907.731 6.371 6.573 9
11.08. 913.583 5.852 6.590 17
12.08. 919.605 6.022 6.605 15
13.08. 925.750 6.145 6.624 19
14.08. 931.693 5.943 6.650 26
15.08. 935.907 4.214 6.669 19
16.08. 941.097 5.190 6.689 20
17.08. 949.884 8.787 6.712 23
18.08. 957.837 7.953 6.728 16
19.08. 965.837 8.000 6.751 23
20.08. 973.645 7.808 6.777 26
21.08. 981.547 7.902 6.797 20
22.08. 986.962 5.415 6.820 23
23.08. 993.537 6.575 6.848 28
24.08. 1.003.539 10.002 6.868 20
25.08. 1.013.617 10.078 6.894 26
26.08. 1.022.787 9.170 6.921 27
27.08. 1.031.456 8.669 6.950 29
28.08. 1.040.094 8.638 6.975 25
29.08. 1.047.376 7.282 6.996 21
30.08. 1.054.150 6.774 7.022 26
31.08. 1.065.290 11.140 7.047 25
September 2021[Einklappen]
Infektionen Verstorbene
Datum auf­sum­miert[37] Neu­in­fek­ti­onen auf­sum­miert[37] pro Tag
01.09. 1.075.688 10.398 7.077 30
02.09. 1.086.875 11.187 7.090 13

Infektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infizierte in der Israel nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[37]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle in der Israel nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[37]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. März 2020 wurde bekannt, dass Innenminister Arje Deri, Landwirtschaftsminister Zachi Ha-Negbi und zwei Knesset-Mitglieder unter Quarantäne gestellt wurden, nachdem sie sich mit einem Infizierten getroffen hatten. Wirtschaftsminister Eli Cohen schloss einen kompletten Stillstand des Landes nicht mehr aus.[38]

Eine Analyse des genetischen Materials der SARS-CoV-2 von verschiedenen Erkrankten in Israel ergab im Mai 2020, dass sieben von zehn an einem Virenstamm erkrankt waren, der aus den USA nach Israel eingeschleppt worden war. Forscher der Universität von Tel Aviv wiesen auch Virenstämme aus Belgien (8 %), Frankreich (6 %), dem Vereinigten Königreich (5 %), Spanien (3 %), Italien (2 %), den Philippinen (2 %), Australien (2 %) und Russland (2 %) nach.[39]

Bis Anfang Mai galten in Israel sehr strenge Ausgangsbeschränkungen, Mitte Mai wurden in Israel nur noch 16 Neuinfizierte pro Tag gezählt. Dann wurden abrupt Lockerungen erlaubt (wohl auch angesichts der schwierigen Wirtschaftslage mit einer Arbeitslosenquote von rund 20 Prozent); die Schulen wurden geöffnet.

Als während der ersten Hitzewelle des Jahres Temperaturen bis zu 42 Grad herrschten, hob das Gesundheitsministerium die Pflicht zum Tragen von Masken zeitweise auf. Später ignorierten viele Menschen diese Pflicht.[40] Seitdem das Bußgeld auf 500 Schekel (etwa 130 Euro) verdoppelt wurde,[40][41][42][43] halten sich wieder alle an die Maskenpflicht.[40]

Am 20. Juni hatte als erste Behörde das „Nationale Zentrum für Information und Wissen im Kampf gegen das Coronavirus“ offiziell geäußert, es werde Tausende Neuinfektionen pro Tag und einige hundert zusätzliche COVID-19-Tote geben, wenn Israel nicht bald Maßnahmen gegen die zweite Welle treffe.[44]

Anfang Juli wurden 10.000 aktive Fälle und mehr als 1.000 neue Infektionen am Tag gemeldet. Der Anteil der positiv getesteten Israelis hat sich vervierfacht auf mehr als vier Prozent aller Getesteten. Die Infizierten sind nun wesentlich jünger als im Frühjahr. Private Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind seit dem 3. Juli auf 20 Teilnehmer beschränkt, auf 50 in Synagogen, Bars und Clubs.[45]

Am 6. Juli wurde die Schließung von Bars, Klubs, Theatern, Hochzeitshallen, Konzertsälen, Schwimmbädern und Fitnesscentern angeordnet.[46]

Am 9. Juli 2020 wurden 1.464 neue Fälle und 35.500 Infizierte gemeldet. Am Tag darauf wurden Ausgangssperren in bestimmten Vierteln der Städte Jerusalem, Bet Schemesch, Lod, Ramla und Kirjat Mal'achi verhängt und weitere andernorts verlängert.[47] Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wurde für sein Handeln und seine Kommunikation bezüglich der COVID-19-Pandemie von vielen Israelis massiv kritisiert.[48]

Mitte September 2020 hatte Israel gemessen an seiner Bevölkerungsgröße eine der höchsten Neuinfektionsraten der Welt erreicht. Bei etwa 46.370 aktiven Fällen waren allein 5.238 Neuinfektionen am 17. September erfasst worden. 577 Patienten waren in kritischem Zustand. So wurde wenige Stunden vor Beginn der Rosch-ha-Schana-Feiertage am 18. September ein zweiter Lockdown angeordnet.[49]

Maßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

COVID-19 Closure of a public park, Raanana, April 2020 05.jpg

Zunächst verhängte die israelische Regierung eine 14-tägige Heim-Quarantäne für alle Rückkehrer aus Japan und Südkorea. In der Folge wurde auch ein Einreiseverbot für alle Bürger Südkoreas und für alle Reisenden verhängt, die sich in den vergangenen zwei Wochen in Südkorea aufgehalten hatten. Am 6. März trat um 8 Uhr eine Anordnung des Innenministers in Kraft, nach der Reisende aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Österreich und der Schweiz nicht mehr nach Israel einreisen dürfen, sofern diese keine Quarantäne-Möglichkeit in einer abgeschlossenen Wohneinheit nachweisen können.[50] Der von israelischen Behörden kontrollierte Übergang an der Allenby-Brücke von Jordanien in das Westjordanland wurde komplett geschlossen. Am 11. März 2020 untersagte Israel Veranstaltungen und Ansammlungen mit mehr als 100 Personen. Schulen und Universitäten wurden geschlossen.[51] Fünf Tage später wurde die Zahl für Versammlungen auf zehn abgesenkt, mit der Anordnung, zumindest zwei Meter Abstand voneinander zu halten. Am 12. März 2020 wurden die Einreisebeschränkungen auf alle Reisenden aus dem Ausland erweitert. Bei Zuwiderhandlungen gegen angeordnete Quarantäne wurden Haftstrafen von bis zu sieben Jahren angedroht.[52] Zudem wurden Schulen und Universitäten geschlossen. Am 17. März wurde die israelische Botschaft Berlin geschlossen, nachdem der Botschafter Jeremy Issacharoff positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden war. Am 18. März wurde angeordnet, alle Hotels, Kindergärten, Geschäfte, Einkaufszentren, Restaurants, Vergnügungsorte wie Freizeitparks, Theater, Kinos oder Fitnesszentren zu schließen. Ausgenommen blieben Lebensmittelgeschäfte, Banken, Apotheken und Tankstellen. In öffentlichen Bussen wurde die Anzahl der Fahrgäste beschränkt und das Bezahlen mit Bargeld untersagt. Die Bekanntgabe dieser Maßnahmen führte in der Bevölkerung zu Hamsterkäufen.[53] Hotels mit mindestens 200 Betten und einer maximalen Entfernung von 30 Kilometern zu einem medizinischen Zentrum sollen für zunächst einen Monat und mit Verlängerungsoption auf einen weiteren Monat für die Unterbringung von Patienten mit leichtem Krankheitsverlauf umgerüstet und von den israelischen Verteidigungsstreitkräften betrieben werden.[54]

Laut Empfehlung des Gesundheitsministeriums wird Ausländern seit dem 18. März die Einreise nach Israel auch dann verwehrt, wenn diese eine Heimquarantäne nachweisen können.[55]

Im Laufe der zweiten Märzhälfte 2020 wurde der Personenverkehr der Eisenbahn nach und nach eingestellt, bis er am 25. März 2020 nach einem entsprechenden Beschluss der Regierung ganz eingestellt wurde.[56] Ab Ende April 2020 wurde dann die Wiederaufnahme des Verkehrs mehrfach erwogen und verschoben, zuletzt auf den 1. Juni 2020.[57]

Der Inlandsgeheimdienst Schin Bet erhielt mit einer neuen Verordnung die generelle Erlaubnis, individuelle Informationen der Bürger zu sammeln.[58] Schin Bet griff auf die Handy- und Bewegungsdaten der Menschen und registrierter Patienten zu. Die Daten waren nicht anonymisiert. Menschen, die laut diesen Daten als Kontaktperson infizierter Personen identifiziert wurden, erhielten eine Aufforderung, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben.

Am 18. März 2020 wurde damit begonnen, Massenüberwachungsinstrumente einzusetzen. 400 Personen, die mit COVID-19-Infizierten in Kontakt gestanden hatten, wurden per SMS darüber informiert, dass sie in Quarantäne gehen müssen. Die Massenüberwachung zielt darauf ab, Personen, die sich in den vergangenen zwei Wochen im Umkreis von zwei Metern für 10 Minuten oder mehr von jemandem befanden, der sich als COVID-19-Infizierter herausgestellt hat, zu alarmieren. Die Selbstquarantäne dauert 14 Tage; wenn also der Vorfall 10 Tage früher stattfand, muss die Selbstquarantäne vier Tage lang dauern. Das elektronische Verfolgungsprogramm stieß auf scharfe Kritik, auch bei Regierungsmitgliedern. Seine Rechtmäßigkeit ist vor dem Obersten Gerichtshof angefochten worden.[59]

Am 19. März traf die erste Lieferung von 100.000 COVID-19-Testsets ein, die offenbar der Geheimdienst Mossad im Ausland organisiert hatte. Weiter sicherte der Dienst nach Recherchen der New York Times medizinische Schutzausrüstung und das technische Wissen zum Bau von Beatmungsgeräten und zum Aufbau einer eigenen Produktionsanlage zur Maskenproduktion. Zwei der Sondereinsätze seien gescheitert – so hätten in Deutschland Behördenvertreter eine Lieferung aufgehalten, bevor der Mossad sie aus der Fabrik schaffen konnte, eine weitere sei gescheitert, als indische Zollbeamte eine Lieferung Desinfektionsmittel aufhielten.[60]

Am 2. April 2020 wurde Bnei Berak, der Ort mit dem höchsten Anteil an Infizierten, als erste israelische Stadt zur beschränkten Zone erklärt und durch die Polizei abgeriegelt. Von den etwa 200.000 meist ultra-orthodoxen Einwohnern hatten sich bis dahin 7.030 mit COVID-19 angesteckt.[61][62]

Anfang Mai wurden die Schulen wieder geöffnet, Mitte Mai die Strände, mit der 22. Woche waren wieder Bar- und Restaurantbesuche möglich. Moshe Bar-Simon-Tow als Generaldirektor des Gesundheitsministeriums stellte wieder einen Anstieg der Infektionsraten fest, über einen längeren Zeitraum und in verschiedenen Teilen des Landes. Weder die Hitzewellen noch die Luftfeuchtigkeit hatten die Krankheit zum Verschwinden gebracht. Es wurde über die Schließung einiger Schulen oder Jahrgänge oder vorzeitige Sommerferien nachgedacht.[63]

Ein zweiter Lockdown trat am 18. September 2020 um 14 Uhr in Kraft. Die Masse der Bevölkerung darf einen Radius von einem Kilometer um ihre Wohnadresse, außer für Notfälle, Arbeit oder Einkäufe, nicht verlassen.[64]

Am 12. November 2020 wurde bekannt gegeben, dass der Impfstoff von BioNTech/Pfizer BNT162b2 gegen COVID-19 nach seiner Zulassung durch die FDA wahrscheinlich ab Januar 2021 verabreicht werden könnte. Insgesamt werden acht Millionen Dosen im Verlauf des Jahres 2021 geliefert. Nachdem zwei Impfungen pro Person gebraucht werden, würde dies für die Impfung von vier Millionen Israelis ausreichen (etwa 40 % der Bevölkerung). Israel hatte zuvor bereits eine Vereinbarung für den Verkauf eines Impfstoffes mit dem amerikanischen Pharmaunternehmen Moderna abgeschlossen.[65]

Anfang 2021 wurde von Amnesty International gefordert, dass Israel „aufhören müsse, seine internationalen Verpflichtungen als Besatzungsmacht zu ignorieren“. Impfstoffe sollten auch „den Palästinensern in der Westbank und dem Gazastreifen zugänglich gemacht werden“. Daraufhin machte Alan Posener klar, dass die Palästinenser in Gaza nicht unter israelischer Besatzung, sondern unter der Verwaltung der Hamas lebten und 96 Prozent der Palästinenser in der Westbank von der Palästinensischen Autonomieberhörde (PA) in Ramallah kontrolliert würden, die auch für die medizinische Versorgung zuständig sei. Posener hob hervor, dass es bis Mitte 2020 laut Vereinten Nationen eine „starke israelisch-palästinensische Kooperation“ auf diesem Gebiet gegeben habe, wie z. B. eine Ausbildung von palästinensischem medizinischen Personal oder Labortechnikern durch Israel und die Planung einer gemeinsamen Impfkampagne. Aus Verärgerung über den Trump-Nahostplan habe PA-Chef Mahmud Abbas jedoch jegliche Zusammenarbeit mit Israel unterbrochen. Posener wandte sich auch gegen die Behauptung, israelische Araber und in Ostjerusalem lebende Palästinenser bekämen weniger Impfstoff als jüdische Israelis. Laut Posener hängen die niedrigeren Impfraten mit auf arabischsprachigen sozialen Medien kursierenden Verschwörungstheorien zusammen, denenzufolge der von Israel verwendete Impfstoff Araber töten oder deren DNA verändern werde.[66]

Am 25. Juni 2021 wurde angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante die Maskenpflicht für Innenräume wiedereingeführt und eine Empfehlung ausgesprochen, Masken auch bei öffentlichen Veranstaltungen im Freien zu tragen.[67]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Klagemauer in Jerusalem trafen sich Mitte Februar 2020 zahlreiche orthodoxe Juden zu einem Massengebet gegen COVID-19.[68][69]

Die obersten Rabbiner Israels empfahlen um den 12. März 2020, sich gänzlich von der Klagemauer fernzuhalten. Der für die Klagemauer zuständige Rabbiner Shmuel Rabinovitch ordnete an, das rituelle Küssen der Mauer zu unterlassen, um COVID-19 nicht weiter zu verbreiten.

Die Anordnung der israelischen Regierung vom 16. März, nach der Ansammlungen aus nicht mehr als zehn Personen bestehen dürfen, gilt auch für den Aufenthalt an der Klagemauer.[70]

Es gibt besonders hohe SARS-CoV-2-Infektionszahlen unter ultra-orthodoxen Juden.[71] Eine Minderheit von ihnen widersetzt sich gleichwohl staatlichen Vorkehrungen.[72]

Ein Kashrut-Experte aus Beitar Illit verlor sein Arbeitsvisum in den USA, nachdem er Mitte April 2020 in die USA und am 23. April mit einem United-Airlines-Flug zurück nach Israel geflogen war, ohne die Behörden darüber zu informieren, dass er bereits kurz vor der Reise in die USA auf COVID-19 getestet und wenig später einen positiven Befund erhalten hatte. Nach der Wiedereinreise in Israel musste er sich, wie die anderen Passagiere seines Fluges, in Quarantäne begeben.[73]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COVID-19-Pandemie in Israel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. faz.net vom 3. September 2020: Steigende Zahlen und wachsender Widerstand in Israel
  2. Die COVID-19-Impfquoten – in Deutschland und der Welt. Abgerufen am 17. März 2021.
  3. https://app.handelsblatt.com/politik/international/corona-news-israel-will-gruenen-ausweis-fuer-geimpfte-einfuehren-bereits-61-3-millionen-impfdosen-in-usa-verabreicht/25471608.html
  4. tagesschau.de vom 24. Juni (9:22 Uhr)
  5. FAZ.net vom 24. Juni 2021: Geimpfte in Israel neu infiziert
  6. a b tagesschau.de
  7. faz.net: Israel überschreitet wieder 1000er-Marke
  8. spiegel.de 21. August 2021: Die irreführende Statistik der geimpften Krankenhauspatienten
  9. FAZ.net: Neue Corona-Welle zu Schulbeginn
  10. Israel will reportedly pay much more than US, EU for Pfizer coronavirus vaccine. 16. November 2020. 
  11. AstraZeneca Israel CEO Ohad Goldberg says Israel ordered 10 million doses directly, after discovering WHO-program factories did not meet Health Ministry standards. 25. November 2020. 
  12. Israel, Moderna sign expanded deal for 6 million COVID vaccine doses. 5. Dezember 2020. 
  13. Israel to begin giving corona vaccines Dec. 27. 9. Dezember 2020. 
  14. Netanyahu: A small shot for a person, a huge step toward the health of us all. 19. Dezember 2020. 
  15. First batch of Moderna vaccines arrives in Israel. 7. Januar 2021. 
  16. Corona-Pandemie: Warum Israel genug Impfstoff hat. In: tagesschau.de. Abgerufen am 14. Februar 2021.
  17. englisch Maccabi Healthcare Services, siehe auch en:Maccabi Healthcare Services.
  18. siehe auch Impfdurchbruch
  19. BioNTech: 523.000 Geimpfte, keine Corona-Toten. In: zeit.de. 14. Februar 2021, abgerufen am 14. Februar 2021. (basierend auf einem Bericht der The Times of Israel)
  20. Israel: Biontech-Impfstoff zeigt geringere Wirksamkeit gegen Delta-Variante. In: de.euronews.com. 6. Juli 2021, abgerufen am 21. Juli 2021.
  21. a b Bettina Funk: Israel: Wirksamkeit der Corona-Impfung mit Biontech nimmt ab, morgenpost.de vom 23. Juli 2021, abgerufen am 24. Juli 2021.
  22. Vaccine effectiveness by outcome and month vaccinated with second dose, 20/6 - 17/7/2021. Abgerufen am 24. Juli 2021.
  23. Outcome 20/6 - 17/7/2021. Abgerufen am 24. Juli 2021.
  24. Israel says Pfizer vaccine efficacy in preventing infection drops to 39%. In: www.ynetnews.com. 22. Juli 2021, abgerufen am 23. Juli 2021.
  25. Israel meldet deutlich niedrigere Wirksamkeit von Corona-Impfung, faz.net vom 6. Juli 2021, abgerufen am 24. Juli 2021.
  26. Daten aus Israel deuten auf geringere Wirksamkeit von Biontech-Impfstoff hin. In: sueddeutsche.de. 23. Juli 2021, abgerufen am 24. Juli 2021.
  27. Britische Corona-Studie: Zwei Vakzine wirksam bei Mutationen. In: tagesschau.de. 23. Mai 2021, abgerufen am 23. Juli 2021.
  28. Effectiveness of Covid-19 Vaccines against the B.1.617.2 (Delta) Variant. In: nejm.org. 21. Juli 2021, abgerufen am 23. Juli 2021.
  29. ‘The sweet spot’: Pfizer more effective with eight-week gap between doses. In: smh.com.au. 23. Juli 2021, abgerufen am 24. Juli 2021: „Following two vaccine doses, neutralising antibody levels were twice as high after the longer dosing interval compared with the shorter dosing interval.“
  30. Unvaccinated COVID patients likelier to suffer serious symptoms - ministry. In: jpost.com. 25. Juli 2021, abgerufen am 25. Juli 2021: „It found that in all age groups, those who had received their vaccines over 142 days earlier were twice as likely to be infected as the median of those vaccinated later than that time.“
  31. Israel Shifts to Moderna Vaccine as Minister Warns Delta COVID ‘Won’t Disappear Soon’. In: haaretz.com. 21. Juli 2021, abgerufen am 25. Juli 2021.
  32. Launching COVID-19 booster shot to over 60s, PM calls on Israelis to 'beat virus'. In: ynetnews.com. 29. Juli 2021, abgerufen am 9. Juli 2021: „Prime Minister Naftali Bennett announced Thursday evening the country would offer a coronavirus booster shot to vaccinated people aged 60 and over and urged Israeli seniors to get vaccinated in order to "beat the virus."“
  33. Third Pfizer dose 86% effective in over 60s, Israeli HMO says. In: ynetnews.com. 18. August 2021, abgerufen am 18. August 2021: „A third dose of Pfizer/BioNTech's COVID-19 vaccine was found to be 86% effective in people aged over 60, an Israeli healthcare provider said on Wednesday, citing initial results from a study of thousands of members.“
  34. Israel beginnt mit dritter Impfung für über 50-jährige. In: orf.at. Abgerufen am 13. August 2021.
  35. Health Ministry votes to expand COVID-19 booster shot push to over 50s. In: ynetnews.com. 13. August 2021, abgerufen am 13. August 2021.
  36. Health Ministry approves expanding virus booster shot to over 40s. In: ynetnews.com. 19. August 2021, abgerufen am 19. August 2021.
  37. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap WHO Coronavirus Disease (COVID-19) Dashboard; oben rechts auf der Seite ist ein Link zum Download der Daten im CSV-Format
  38. The Times of Israel: Ministers Deri, Hanegbi and 2 MKs sent to quarantine after meeting virus carrier, 17. März 2020.
  39. Nathan Jeffay: „US biggest source by far of Israel’s COVID-19 cases, genome sequencing shows“ timesofisrael.com vom 18. Mai 2020
  40. a b c https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-07/israel-coronavirus-lockdown-infektionen-zahlen-anstieg-pandemie/komplettansicht
  41. https://www.juedische-allgemeine.de/israel/neuer-brennpunkt-tel-aviv/
  42. https://www.krankenkassen.de/dpa/304169.html
  43. https://israelzwischenzeilen.com/2020/06/zweite-corona-welle-rollt-auf-israel-zu/
  44. sueddeutsche.de vom 21. Juni 2020: Israelische Behörde warnt: Zweite Welle beginnt
  45. FAZ.net vom 4. Juli 2020: Die zweite Welle ist da
  46. https://www.handelsblatt.com/politik/international/pandemie-zweite-corona-welle-in-israel-netanjahu-hat-viel-vertrauen-verspielt/25986350.html
  47. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-07/israel-corona-neuinfektionen-rekordwert-ausgangssperren
  48. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-07/israel-coronavirus-lockdown-infektionen-zahlen-anstieg-pandemie/komplettansicht
  49. Israel enters 2nd sweeping lockdown as Rosh Hashanah starts; defiance expected. Times of Israel vom 18. September 2020.
  50. Coronavirus-Folgen (Update): Israel lässt Deutsche nicht mehr ins Land. Abgerufen am 19. März 2020.
  51. Haaretz: Israel Shutters Schools and Universities as Coronavirus Cases Rise to 126, 13. März 2020.
  52. Sabine Brandes: Harte Maßnahmen gegen Quarantäne-Brecher. 11. März 2020, abgerufen am 19. März 2020.
  53. Coronavirus – Geschäfte und Restaurants geschlossen. Abgerufen am 19. März 2020 (deutsch).
  54. VIRUS: Israel will Hotels für Genesung von Corona-Patienten nutzen. Abgerufen am 19. März 2020.
  55. Botschaft Israel: 1/ Einwohnerbehörde: Nach den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums wird Ausländern ab heute die Einreise nach Israel nicht mehr gestattet, selbst wenn sie nachgewiesen haben, dass sie sich bei ihrer Ankunft in Heimquarantäne begeben können.pic.twitter.com/4FNLsZv6gq. In: Twitter IsraelinGermany. 19. März 2020, abgerufen am 19. März 2020.
  56. Pressemeldung von Israel Railways vom 22. März 2020. In: HaRakevet 129 vom Juni 2020, S. 4 (5).
  57. Meldung in HaRakevet 129 vom Juni 2020, S. 7, Buchstabe h.
  58. Corona: Israel nutzt Handydaten um Infizierte zu kontrollieren. In: Handelsblatt. Abgerufen am 19. März 2020.
  59. timesofisrael.com
  60. Ronen Bergman: Israel’s Not-So-Secret Weapon in Coronavirus Fight: The Spies of Mossad. New York Times vom 12. April 2020.
  61. Police minimize Bnei Brak enforcement on Shabbat; arrest 10 Haredim in Jerusalem. timesofisrael.com vom 4. April 2020.
  62. Regierung erklärt Bnei Brak zum Sperrgebiet. Israelnetz.de, 3. April 2020, abgerufen am 7. April 2020.
  63. Schulschließungen in Israel wieder möglich. Zeit im Bild 1 mit Tim Cupal 30. Mai 2020.
  64. Scenes of silence: Israel marks Rosh Hashanah with 2nd lockdown. Times of Israel vom 18. September 2020.
  65. Erster Impfstoff für Januar erwartet, Jüdische Allgemeine, 13. November 2020. Abgerufen am 13. November 2020.
  66. Alan Posener: Die Impflüge www.juedische-allgemeine.de, 17. Januar 2021
  67. Israel Renews Indoor COVID Mask Mandate as Delta Variant Spreads. In: haaretz.com. 25. Juni 2021, abgerufen am 27. Juni 2021 (englisch).
  68. Corona und die Klagemauer: Vom Massengebet zum Kussverbot. Abgerufen am 19. März 2020.
  69. Coronavirus outbreak: Hundreds hold mass prayer at Jerusalem's Western Wall for those impacted auf YouTube, vom 16. Februar 2020.
  70. Agencies and TOI staff: Palestinians close Al-Aqsa Mosque, Dome of the Rock over coronavirus fears. Abgerufen am 19. März 2020 (amerikanisches Englisch).
  71. Alexandra Rojkov: Israels Ultraorthodoxe: Der Messias gegen Covid-19. In: Spiegel Online. 3. April 2020, abgerufen am 10. Mai 2020.
  72. Jochen Stahnke: „Die Tora schützt“. In: FAZ.net. 30. März 2020, abgerufen am 10. Mai 2020.
  73. US said to annul work visa of Israeli who took flight home knowing he had virus. Times of Israel vom 25. April 2020.