COVID-19-Pandemie in Tschechien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel beschreibt eine laufende Pandemie. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.
SARS-CoV-2-Infektionen pro 1.000.000 Einwohner in den 14 Krajen Tschechiens
Abgesperrter Fahrerbereich in einem öffentlichen Bus in Brünn

Die COVID-19-Pandemie tritt in Tschechien seit März 2020 als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf, die im Dezember 2019 in Wuhan, Provinz Hubei, Volksrepublik China begann. Das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht eine Atemwegserkrankung.[1] Seit dem 11. März 2020 stuft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[2]

Nachdem Anfang März 2020 die ersten Krankheitsfälle bestätigt wurden, führte die tschechische Regierung seit dem 10. März sukzessive zahlreiche Maßnahmen zur räumlichen Distanzierung ein, um die Ausbreitung zu verlangsamen. Am 24. April 2020 gab es insgesamt 7188 bestätigte Infektionen in Tschechien.[3]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der menschenleere Platz vor der Prager Rathausuhr im März 2020
Osterlamm mit Mundschutz

Die ersten Fälle wurden am 1. März 2020 bestätigt. Drei Urlauber hatten sich in Norditalien infiziert.[4] Am 10. März 2020 verfügte die Regierung Andrej Babiš die Schließung der Schulen.[5] Am 12. März wurde der Notstand ausgerufen. Ab 14. März mussten Restaurants und Geschäftslokale geschlossen bleiben. Am 16. März ließ die Regierung die Grenzen zu den Nachbarländern schließen, mit Ausnahmen im Bereich der notwendigen Versorgung.[6] Ab 19. März führte Tschechien als eines der ersten europäischen Länder gegen die Empfehlungen der WHO eine Mundschutz-Pflicht ein. Viele Menschen nähten für sich und andere Masken.[7][8] "Aus dem Land wurde gefühlt eine große Nähmaschine", berichtete Danko Handrick für die Tagesthemen.[9]

Am Abend des 22. März 2020 starb ein 95 Jahre alter Mann; er gilt als der erste Covid-19-Tote in Tschechien.[10]

Am 23. März startete die Česká televize den Fernsehsender ČT3, um zusätzliche Inhalte insbesondere für Senioren zu senden.

Das Abgeordnetenhaus in Prag stimmte der Änderung des Haushaltsplans in einer Notsitzung in der Nacht von 23. zum 24. März 2020 zu.[11] Am 25. März 2020 wurde die Schließung der Grenzen nach Deutschland und Österreich auch für Berufspendler beschlossen.[12] Für Gesundheits- und Sozialberufe gilt eine Sondererlaubnis, die tägliches Pendeln zum Arbeitsplatz gestattet.[13]

Am 14. April präsentierte die Regierung einen Plan zur schrittweisen Lockerung der Maßnahmen.[14] Am 23. April verfügte sie zahlreiche Lockerungen; unter anderem hob sie das Ausreiseverbot auf.[15] Am 17. Mai wurde der Notstand aufgehoben. Zahlreiche Einschränkungen blieben jedoch in Kraft. Gastronomiebetriebe und Hotels dürfen ab 25. Mai wieder öffnen, ebenso sind Veranstaltungen bis 300 Personen erlaubt.[16]

Am 26. Mai wurden wieder alle Straßen- und Eisenbahngrenzübergänge für den grenzüberschreitenden Verkehr nach Deutschland geöffnet. Eine Einreise zu touristischen Zwecken ist jedoch nicht möglich.[17] Am selben Tag wurde auch die Grenze nach Österreich geöffnet.[18]

Im Bergwerk Darkov in der schlesischen Stadt Karviná entstand ein Infektionsherd. Am 27. Mai ließen sich 302 Fälle darauf zurückführen. Die Behörden führten flächendeckende Tests und durch.[19]

Für den 15. Juni wurde die Grenzöffnung für Bürger Deutschlands und aller anderen Nachbarstaaten Tschechiens angekündigt, womit auch touristische Einreisen wieder möglich sind.[20]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fallzahlen haben sich während der COVID-19-Pandemie in Tschechien wie folgt entwickelt:

Infektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infektionen (kumuliert) in Tschechien
nach Daten der WHO
[21][Anm. 1]

Neue Infektionen in Tschechien
nach Daten der WHO
[21][Anm. 1]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle (kumuliert) in Tschechien
nach Daten der WHO
[21][Anm. 1]

Bestätigte Todesfälle (täglich) in Tschechien
nach Daten der WHO
[21][Anm. 1]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Cyberangriffe und Desinformation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die tschechische Regierung warnte vor Versuchen, die Coronavirus-Krise zu Cyberattacken gegen Krankenhäuser zu missbrauchen. Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtěch bestätigte, dass es bereits Cyberangriffe auf Gesundheitseinrichtungen gegeben habe.[22] Laut Medienberichten führte Russland die Angriffe gegen die tschechische Infrastruktur aus, was die russische Botschaft in Prag jedoch bestreitet.[23] Die Beziehungen zwischen Tschechien und Russland waren zum Zeitpunkt der vermeintlichen Angriffe besonders angespannt nachdem Tschechien einen Platz in Prag nach dem Putinkritiker Boris Nemzow benannt und ein sowjetisches Denkmal verlegt hatte. Diese innenpolitischen Entscheidungen wertete Russland als einen Affront.[24]

In einigen tschechischen Medien kursieren Falschmeldungen über das Virus wie etwa Behauptungen, dass die Pandemie von den Vereinigten Staaten entwickelt wurde, um eine teure Impfung zu verkaufen und somit den angeblich bevorstehenden finanziellen Zusammenbruch Amerikas abzuwenden. Solche Falschmeldungen basieren auf Desinformation russischer Staatsmedien und lassen sich auf Publikationen in russischer Sprache zurückverfolgen.[25]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COVID-19-Pandemie in Tschechien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  2. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  3. Aktuelle Daten des tschechischen Gesundheitsministeriums
  4. Drei Menschen in Tschechien mit Coronavirus infiziert ČT24 am 1. März 2020
  5. Coronavirus: Tschechien schließt alle Schulen. Passauer Neue Presse, 10. März 2020, abgerufen am 7. April 2020.
  6. Regierung schließt Restaurants und Geschäfte. iDnes, 14. März 2020.
  7. Tschechien führt Mundschutz-Pflicht ein. In: n-tv.de. 18. März 2020, abgerufen am 28. März 2020.
  8. Tschechien verteidigt Maskenpflicht trotz WHO-Empfehlung
  9. https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-693691.html
  10. Auch Tschechien beklagt erstes Covid-19-Opfer. fvw.de, 23. März 2020, abgerufen am 7. April 2020.
  11. Tschechien verfünffacht Haushalt wegen Coronavirus-Pandemie. onvista.de, 25. März 2020, abgerufen am 7. April 2020.
  12. Corona: Grenzschließung trifft Firmen und Mitarbeiter. br.de, 25. März 2020, abgerufen am 7. April 2020.
  13. Tschechien lässt Teil der Pendler über Grenze. ORF am 26. März 2020
  14. Regierung legt Exit-Plan aus Coronamaßnahmen vor. Radio Praha International am 14. April 2020
  15. FAZ.net 24. April 2020: Prag vollzieht Kehrtwende bei Corona-Restriktionen
  16. Ende des Notstands aber nicht aller Einschränkungen Radio Praha International am 18. Mai 2020
  17. https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/tschechischerepublik-node/tschechischerepubliksicherheit/210456
  18. https://www.radio.cz/de/rubrik/nachrichten/innenminister-schlaegt-oeffnung-aller-grenzuebergaenge-zu-deutschland-und-oesterreich-vor
  19. Hygienici připravují další plošné testování v Dole Darkov, ČT24 am 27. Mai 2020
  20. https://www.mdr.de/sachsen/corona-grenzoeffnung-tschechien-deutsche-100.html
  21. a b c d Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports. WHO, abgerufen am 12. Mai 2020 (englisch).
  22. Coronavirus: Tschechien warnt vor Cyberangriffen auf Krankenhäuser. In: Der Standard, 17. April 2020.
  23. Lidovky: Ministry of Interior also victim of hackers last week. In: Radio International Prague, 22. April 2020.
    Russia hits back at accusations it was behind cyber attacks on Czech hospitals. In: Radio International Prague, 20. April 2020.
  24. Czechs See Signs Of Russian Role In Cyberattacks As Tensions Seethe. In: Radio Free Europe, 24. April 2020.
  25. Leo Schwartz: Disinformation meets the coronavirus. In: Columbia Journalism Review, 19. März 2020.