COVID-19-Pandemie in Kroatien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Von SARS-CoV-2-Infektionen betroffene Gespanschaften pro 100.000 Einwohner
Von SARS-CoV-2-Infektionen betroffene Gespanschaften:
≥500 ≥1000 ≥5000 ≥10.000 ≥15.000

Die COVID-19-Pandemie in Kroatien tritt als regionales Teilgeschehen des weltweiten Ausbruchs der Atemwegserkrankung COVID-19 auf und beruht auf Infektionen mit dem Ende 2019 neu aufgetretenen Virus SARS-CoV-2 aus der Familie der Coronaviren. Die COVID-19-Pandemie breitet sich seit Dezember 2019 von China ausgehend aus.[1] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als Pandemie ein.[2]

Am 25. Februar 2020 wurde das Virus erstmals in Kroatien entdeckt.[3]

Am 11. März 2020 wurden mit den Schulschließungen in der Gespanschaft Istrien, die zu dieser Zeit die am stärksten betroffene Gespanschaft war, die ersten beträchtliche Einschränkungen des sozialen Lebens in Kroatien verhängt bzw. angekündigt. Am 16. März traten verschärfte Maßnahmen in Kraft, darunter auch die kroatienweiten Schließungen aller Bildungseinrichtungen.[4]

Die Regierung der Republik Kroatien richtete eine Website, sowie die Telefonnummer 113, für zeitnahe und richtige Informationen bezüglich des Coronavirus, ein.[5][6] Ebenso wurde eine Mobile App namens „Stop COVID-19“ vorgestellt.[7] Diese registriert, wenn man sich mit jemandem, der auch diese App besitzt, trifft. Sollte eine Person positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden, werden alle Personen, die sich mit der infizierten Person zuvor getroffen hatten, informiert. Dabei werden sensible Daten wie z. B. der Name, die Telefonnummer oder E-Mail, als auch der Standort nicht veröffentlicht und anonym gehalten.[8]

Allgemeines zur Erkrankung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erkrankung wird durch das Virus SARS-CoV-2 verursacht. Die Übertragung erfolgt hauptsächlich per Tröpfcheninfektion.[9] Zur Gefährlichkeit, insbesondere zur Letalität der Erkrankung, lassen sich derzeit keine verlässlichen Angaben machen, weil die tatsächliche Anzahl der infizierten Personen, vor allem jener, die keine Beschwerden zeigen, unbekannt ist und deutlich über der Zahl der labortechnisch diagnostizierten Fälle liegen dürfte.[10] Damit ist die Letalität sehr wahrscheinlich geringer, als die aktuellen Zahlen es erscheinen lassen.[9] Nach den derzeit vorliegenden Daten ist auch davon auszugehen, dass die Letalität deutlich niedriger ist als bei den durch andere Coronaviren ausgelösten Erkrankungen MERS (bis zu 30 %) und SARS (bis zu 10 %).[11][12] Risikogruppen sind, wie etwa bei der Influenza, ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen.[11]

Hintergrund und Vorbeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Plakat vor dem Amphitheater in Pula mit wichtigen Informationen für die Bürger, März 2020

Mit dem schnellen Anstieg der Erkrankungen in der Volksrepublik China, stieg auch die Sorge um mögliche Infektionen innerhalb der Republik Kroatien.[13] Die Flughäfen Kroatiens begannen passive Maßnahmen zu ergreifen.

Das Gesundheitsministerium der Republik Kroatien warne vor Reisen in die Volksrepublik China und appellierte an die Bevölkerung auf das Händewaschen nicht zu verzichten.

Verlauf in Kroatien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 25. Februar wurde die erste COVID-19-Erkrankung in Kroatien bestätigt. Der Erkrankte verbrachte die Zeit vom 19. bis zum 21. Februar in Milano, Italien. Nach der positiven Testung auf SARS-CoV-2, wurde er im Universitätsklinikum „Dr. Fran Mihaljević“ für Infektionskrankheiten in Zagreb, untergebracht.[14]
  • Am 26. Februar wurden zwei weitere positive Testergebnisse gemeldet. Bei einem davon handelte es sich um den Zwillingsbruder des ersterkrankten Patienten.[15] Der dritte Erkrankte war ein Arbeiter aus Parma, Italien. Er wurde umgehend in Rijeka isoliert und hospitalisiert[15]
  • Am 29. Februar waren sieben Personen in Kroatien positiv getestet worden. Die Zahl der Erkrankungen verdoppelte sich innerhalb von zehn Tagen.[16]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 17. März waren 65 Personen in Kroatien an COVID-19 erkrankt.
  • In der Nacht vom 17. auf den 18. März verstarb ein Mann in der Selbstisolation. Die Obduktion ergab, dass COVID-19 die Todesursache war.[17][18][19][20][21]
  • Per 19. März war die Einreise nur noch kroatischen Heimkehrern erlaubt.
  • Per 21. März waren die Bus- und Bahn-Bahnhöfe im ganzen Land geschlossen und der öffentliche regionale Verkehr zwischen Städten in Kroatien wurde gestoppt. Auf kroatische Inseln kamen nur noch Bewohner.
  • Am 22. März ereignete sich ein Erdbeben bei Zagreb. Das kroatische Innenministerium rief die Menschen, die nach dem Beben ihre Häuser verlassen hatten, auf, aufgrund der Coronavirus-Pandemie voneinander Abstand zu halten.[22] Erdbebenopfern mit Zweitwohnsitz auf den Inseln wurde der Zutritt unter Auflage einer 14-tägigen Heimquarantäne genehmigt, wobei Adressen zwecks Kontrollen registriert wurden.
  • Per 23. März waren in Kroatien 315 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden.[5]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Per 1. April waren über 1.000 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden.
  • Per 24. April waren über 2.000 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden.[23]
  • Per 27. April öffneten wieder alle Geschäfte, außer die großen Einkaufszentren.[24]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 5. Mai wurde bekannt gegeben, dass bei den bisher 39.973 getesteten Personen in 2.112 Fällen eine Coronavirus-Nachweis erfolgte. Rund zehn Prozent davon (226 Personen) waren Angestellte im Gesundheitswesen. Die aktuelle Todeszahl betrug 83, akute Fälle (mit Atemwegsversorgung) gab es zu diesem Zeitpunkt 14.[25]
  • Per 11. Mai wurden die Grenzen für EU-Staatsbürger, die einen Urlaubs- bzw. Geschäftsaufenthalt nachweisen konnten, geöffnet. Zudem gab es weitere Ausnahmeregelungen für die Einreise. Auch wurde der innerkroatische Flug- und Überlandbus-Verkehr zu diesem Stichtag wieder begonnen.[26][27][28] Kroatien war eines der ersten Länder in Europa, das die eigenen Grenzen wieder für Urlauber öffnete.[29]
  • Am 22. Mai wurde bekannt gegeben, dass bei den bisher 59.911 getesteten Personen in 2.243 Fällen ein Nachweis auf SARS-CoV-2 erfolgte. Die Todeszahl betrug 99, akute Fälle (mit Atemwegsversorgung) gab es zu diesem Zeitpunkt 5.[5][30]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seit dem 18. Juni stiegen die positiven Tests auf SARS-CoV-2 wieder an. Besonders in einem Kloster in Đakovo und in einer psychiatrischen Klinik in Zagreb gab es vermehrt Neuansteckungen.

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 10. Juli wurden mit 116 positiven Fällen der bisher höchste Tageswert seit Beginn erreicht. Dieser wurde am 11. Juli nochmals mit 140 übertroffen.
  • Am 17. Juli wurde bekannt gegeben, dass bei den 100.851 getesteten Personen in 4.137 Fällen ein Coronavirus-Nachweis erfolgte. Die Todeszahl betrug 120.[5][31]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kroatien meldete am 13. August 2020 180 positive Fälle binnen 24 Stunden und am 14. August 208 Fälle. Laut der Johns-Hopkins-Universität wurden in Kroatien bisher 6.050 positive SARS-CoV-2-Fälle und 161 mit oder am Virus Gestorbene gezählt.[32]
  • Am 26. und 28. August wurden mit 358 bzw. 357 neuen Fällen die bisher höchsten Tageszahlen erreicht.

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 3. September wurde mit 369 Neuinfektionen ein neuer Tageshöchstwert erreicht.

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der 8. Oktober war mit 542 der bisher höchste Tag mit Neuinfektionen. Auch die drei nächsten Tage übertrafen mit 457, 486 bzw. 508 die bisherige Marke vom 3. September deutlich. Am 14. und 15. Oktober wurden wieder neue Höchstwerte erzielt, die am 29. Oktober den Höhepunkt, mit 2776 Fällen, erreichte. Ebenfalls am 29. Oktober wurde mit 23 Todesfällen, die bisher höchste Tagesrate an Todesopfern erreicht.

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der November war geprägt von immer höheren Zahlen mit Neuinfizierten und Todesfällen. Am 14. November verzeichnete Kroatien über 1000 Tote Personen. Am 21. November wurde die 100.000 an Gesamtinfizierten überschritten. Der Tageshöhepunkt war am 27. November mit 4080 Neuinfizierten. Schon am Tag davor wurde die 4000er Grenze mit 4009 das erste Mal überschritten. Am 30. November zählte Kroatien 74 Tote an einem Tag, soviel wie noch nie seit Beginn der Zählung.

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 1. Dezember müssen Einreisende einen negativen Coronatest vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorweisen können.[33] Am 3. Dezember wurden mit 4534 Neuinfizierten ein neuer Höchststand erreicht, der am 10. Dezember nochmals übertroffen wurde. Der 16. Dezember war mit 92 gestorbenen Personen der mit Abstand bisher erreichte Anzahl. Ende Jahr hatten sich in Kroatien 210'837 Menschen mit dem Virus angesteckt. 3920 sind gestorben.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Positive Testergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infizierte in Kroatien nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[34]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle in Kroatien nach Daten der WHO. Oben kumuliert, unten Tageswerte[34]

Fallzahlen nach Gespanschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespanschaft Bestätigte Infektionen davon Verstorben davon Genesen
Flag of Zagreb.svg Stadt Zagreb1 1.758 24 1.301
Flag of Split-Dalmatia County.svg Split-Dalmatien 1.443 47 992
Zastava Osječko-baranjske županije.png Osijek-Baranja 719 23 605
Flag of Vukovar-Syrmia County.svg Vukovar-Syrmien 578 6 513
Flag of Zagreb County.svg Gespanschaft Zagreb1 344 10 252
Zastava Istarske županije.svg Istrien 321 12 260
Flag of Zadar County.png Zadar 274 2 202
Flag of Brod-Posavina County.svg Brod-Posavina 246 3 178
Flag of Šibenik-Knin County.png Šibenik-Knin 246 5 152
Flag of Dubrovnik-Neretva County.png Dubrovnik-Neretva 233 8 192
Flag of Primorje-Gorski Kotar County.png Primorje-Gorski kotar 214 2 171
Flag of Krapina-Zagorje-County.svg Krapina-Zagorje 169 2 154
Flag of Karlovac county.svg Karlovac 155 2 105
Flag of Sisak-Moslavina County.png Sisak-Moslavina 130 0 103
Flag of Koprivnica-Križevci County.png Koprivnica-Križevci 113 16 88
Flag of Požega-Slavonia County.png Požega-Slawonien 111 1 97
Flag of Varaždin County.png Varaždin 105 3 77
Zastava bjelovarsko bilogorske zupanije.gif Bjelovar-Bilogora 48 0 39
Flag of Virovitica-Podravina County.png Virovitica-Podravina 47 1 35
Flag of Lika-Senj County.png Lika-Senj 42 1 33
Flag of Medjimurje.svg Međimurje 33 0 13
Gesamt2 7.329 168 5.4723
Stand: 20. August 2020, 13:50[35][36][37]
1 Nicht zu verwechseln ist die Flag of Zagreb.svg Hauptstadt Zagreb, die zugleich eine Stadt und Gespanschaft bildet, mit der im Umland liegenden Flag of Zagreb County.svg Gespanschaft Zagreb.
2 Seit 1. April 2020 werden die Daten nach Wohnsitz der erkrankten Person erhoben und nicht mehr nach Ort der Testung. Auf dieser Art verändert sich zwar die Zahl der Erkrankungen nach Gespanschaft, jedoch nicht die Gesamtanzahl.[38][35]
3 Die genauen Standorte werden nicht mehr veröffentlicht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: COVID-19-Pandemie in Kroatien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  2. WHO Director-General's opening remarks at the media briefing on COVID-19 – 11 March 2020. World Health Organization, 11. März 2020, abgerufen am 23. März 2020 (englisch).
  3. Croatia latest European country to confirm coronavirus case, The Guardian. 25. Februar 2020. 
  4. Bildung, koronavirus.hr, Abgerufen am 23. März 2020.
  5. a b c d Webpräsenz der Regierung der Republik Kroatien für zeitnahe und richtige Informationen bezüglich des Coronavirus, koronavirus.hr, Abgerufen am 23. März 2020
  6. Wichtige Telefonnummern, koronavirus.hr, Abgerufen am 23. März 2020
  7. Predstavljena mobilna aplikacija „Stop COVID-19“, zdravlje.gov.hr, Abgerufen am 31. Juli 2020.
  8. App: Stop COVID-19, koronavirus.hr, Abgerufen am 31. Juli 2020.
  9. a b SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19). Robert Koch-Institut, 10. März 2020, abgerufen am 23. März 2020.
  10. Christian Endt, Marlene Weiß: Coronavirus – Die Dunkelziffer der Covid-19-Epidemie. Abgerufen am 23. März 2020.
  11. a b Information der AGES zum Coronavirus. Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, abgerufen am 23. März 2020.
  12. ORF (Wien): Was tun bei Ansteckungsverdacht?, 27. Februar 2019
  13. What is Croatia Doing to Prevent the Spreading of the New Coronavirus?, total-croatia-news.com, 25. Jänner 2020
  14. Croatia latest European country to confirm coronavirus case (englisch), The Guardian. 25. Februar 2020. 
  15. a b Croatia confirms third case of coronavirus infection (englisch) Abgerufen am 26. Februar 2020.
  16. Potvrđen 14. slučaj u Hrvatskoj. Svi koji dolaze iz Italije moraju u karantenu (kroatisch) Abgerufen am 23. März 2020.
  17. UGOSTITELJ NINO KERNJUS IZ ISTRE IPAK JE UMRO OD KORONAVIRUSA (kroatisch) 25. März 2020. Abgerufen am 25. März 2020.
  18. Obitelj preminulog muškarca iz Istre: Nije istina da nije želio u bolnicu (kroatisch). In: Večernji list, 18. März 2020. Abgerufen am 23. März 2020. 
  19. Luka Jelavić: Obitelj preminulog Nina Kernjusa, vlasnika konobe Astarea u Brtonigli, koji je moguća prva žrtva koronavirusa u Hrvatskoj: "Nije istina da Nino nije želio u bolnicu. Do prije par dana je bio zdrav, a čim su se pojavili simptomi zvali smo epidemiologe. NISMO MOGLI VJEROVATI ŠTO SU NAM REKLI" (hrvatski). In: Glas Istre, 18. März 2020. Abgerufen am 23. März 2020. 
  20. S. A.: Još tri nova: 102 zaraženih koronavirusom u Hrvatskoj. Pratite presicu iz Splita (hr) 19. März 2020.
  21. Hina: Beroš: Zdravstvena inspekcija ispitat će smrt muškarca u Istri (kroatisch). In: Glas Istre, 19. März 2020. Abgerufen am 23. März 2020. 
  22. Državni vrh: Slušajte upute Stožera, bez panike, hr.n1info.com, abgerufen am 23. März 2020
  23. Stand 24. April 2020, koronavirus.hr im Internet Archive, Abgerufen am 28. April 2020, Archiviert: 25. April 2020
  24. Öffnung Geschäfte 27. April 2020
  25. U Hrvatskoj 11 novooboljelih i troje preminulih. vijesti.ba, 5. Mai 2020, abgerufen am 5. Mai 2020 (bosnisch).
  26. Wie sich das Coronavirus in Europa ausbreitet. Deutschlandfunk, 13. Mai 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  27. Clemens Verenkotte: Tourismus in Kroatien. Warten auf die Deutschen. tagesschau.de, 11. Mai 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  28. Coronavirus: Situation in Kroatien. Aktueller Überblick und Info-Updates. Wirtschaftskammer Österreich, Mai 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  29. Felix Haselsteiner: Österreich-Kolumne: Das Virus im Auto. In: sueddeutsche.de. 22. August 2020, abgerufen am 23. August 2020.
  30. Šest novooboljelih u posljednja 24 sata – Stand 22. Mai 2020, koronavirus.hr in der Wayback Machine, abgerufen und archiviert am 22. Mai 2020 (kroatisch)
  31. 98 novooboljelih u posljednja 24 sata – Stand 17. Juli 2020, koronavirus.hr in der Wayback Machine, abgerufen und archiviert am 17. Juli 2020 (kroatisch)
  32. orf.at
  33. Einreisebestimmung seit 1. Dezember 2020
  34. a b WHO Coronavirus Disease (COVID-19) Dashboard; oben rechts auf der Seite ist ein Link zum Download der Daten im CSV-Format
  35. a b 7.329 Erkrankungen, koronavirus.hr, Abgerufen am 20. August 2020
  36. Koronavirus – najnoviji podatci, hzjz.hr, Abgerufen am 20. August 2020
  37. COVID-19 CORONAVIRUS OUTBREAK, worldometers.info
  38. Statistiken ab 1. April 2020, koronavirus.hr im Web Archiv, abgerufen und archiviert am 1. April 2020