COVID-19-Pandemie in São Tomé und Príncipe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Die COVID-19-Pandemie tritt in São Tomé und Príncipe seit April 2020 als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf, die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört in die Gruppe der Atemwegserkrankungen.[1] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[2]

Verlauf und Maßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits am 11. März 2020, als noch keine COVID-19-Fälle in São Tomé und Príncipe bekannt waren, wurden Staatsangehörigen aus der Volksrepublik China, Südkorea, Iran, Italien, Nigeria, Algerien und dem Senegal die Einreise verwehrt. Am 18. März 2020 rief die Regierung des Landes den Ausnahmezustand aus, der unter anderem ein allgemeines Einreiseverbot vorsah. Nicht betroffen waren davon lediglich einheimische Staatsbürger, die sich nach Rückkehr in ihr Heimatland in Quarantäne begeben mussten. Kreuzfahrtschiffe und Charterflugzeuge durften das Land nicht mehr ansteuern. Angeordnet wurde außerdem die Schließung aller Schulen, Sportanlagen, Hotels, Pensionen, Cafés und anderer Geschäfte. Um Nahrungsmittelengpässe zu vermeiden, legte die Regierung Förderungsprogramme für die Landwirtschaft auf.[3][4]

Am 6. April 2020 gab Premierminister Jorge Bom Jesus aufgrund von Laborbefunden aus Gabun die ersten vier COVID-19-Fälle in São Tomé und Príncipe bekannt. Zuvor war die Republik das einzige portugiesischsprachige Land ohne Krankheitsfälle und einer von nur drei afrikanischen Staaten ohne bestätigte Infektionen. Die Insel Príncipe meldete bis zu diesem Zeitpunkt keine COVID-19-Fälle.[5][6]

Gut drei Wochen nach der Bestätigung der ersten COVID-19-Infektionen vermeldete die Regierung von São Tomé und Príncipe am 30. April 2020 den ersten Todesfall. Es handelte sich um einen 55-jährigen Mann aus dem Distrikt Cantagalo.[7] Im Laufe des Monats Mai (2020) wurde eine Luftbrücke zwischen Portugal und São Tomé und Príncipe eingerichtet, um ca. 16 Tonnen medizinisches Material und ein Team von Fachleuten auf die Inseln zu bringen. Auf diesem Wege erhielt das Land auch ein von der WHO zur Verfügung gestelltes Laboratorium. Aufgrund der verbesserten Testmöglichkeiten stieg die Fallzahl rapide an. Bis zum 22. Mai 2020 wurden 251 COVID-19-Erkrankungen und acht Todesfälle gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt waren 4 Infizierte von der Krankheit wieder genesen.[8]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in São Tomé und Príncipe wie folgt:

Infektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Infektionen (kumuliert) in São Tomé und Príncipe
nach Daten der WHO
[9][Anm. 1]

Neue Infektionen in São Tomé und Príncipe
nach Daten der WHO
[9][Anm. 1]

Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestätigte Todesfälle (kumuliert) in São Tomé und Príncipe
nach Daten der WHO
[9][Anm. 1]

Bestätigte Todesfälle (täglich) in São Tomé und Príncipe
nach Daten der WHO
[9][Anm. 1]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 5. April 2020.
  2. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 5. April 2020.
  3. Covid-19: Government of São Tomé and Príncipe has 65 million euros available for post-illness. In: Jornal Economico. 5. April 2020.
  4. Covid-19: São Tomé declara estado de emergência (pt) In: Radio France International. 18. März 2020.
  5. Covid-19: São Tomé e Príncipe com quatro casos de infecção (pt) In: Radio France International. 6. April 2020.
  6. Sao Tome and Principe confirms its first four COVID-19 cases In: China Global Television Network. 6. April 2020.
  7. Nota de condolências In: Governo de São Tomé e Príncipe (offizieller Facebook-Account), 30. April 2020.
  8. Sao Tome and Principe In: worldometers.info, 22. Mai 2020 (abgerufen am 22. Mai 2020).
  9. a b c d Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports. WHO, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).