Longeville-lès-Metz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Longeville-lès-Metz
Wappen von Longeville-lès-Metz
Longeville-lès-Metz (Frankreich)
Longeville-lès-Metz
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Metz
Kanton Montigny-lès-Metz
Gemeindeverband Metz Métropole
Koordinaten 49° 7′ N, 6° 8′ OKoordinaten: 49° 7′ N, 6° 8′ O
Höhe 165–315 m
Fläche 2,71 km2
Einwohner 4.068 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.501 Einw./km2
Postleitzahl 57050
INSEE-Code

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Longeville-lès-Metz ist eine französische Gemeinde mit 4068 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt beiderseits der Mosel und grenzt unmittelbar südwestlich an Metz. Der alte Ortskern befindet sich links der Mosel, neuere Wohngebiete auf der rechten Moselseite, die zusammen mit anderen umliegenden Gemeinden und der Stadt Metz ein geschlossenes Siedlungsgebiet bilden. Der Haltepunkt Longeville-lès-Metz lag an der Bahnstrecke Conflans-Jarny–Metz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im Mittelalter erstmals als Longa villa erwähnt und kam 1552 an Frankreich. Durch den Frankfurter Frieden wurde Longeville 1871 Teil des Deutschen Reichs, die Bevölkerungszahl stieg von 774 (1890) auf 1921 (1900) und 2518 Einwohner (1910); etwa 40 Prozent davon waren Soldaten und Angestellte der deutschen Armee.

Von 1915 bis 1918 und noch einmal von 1940 bis 1944 trug der Ort den deutschen Namen Langenheim bei Metz. Im November 1918 wurde Longeville an Frankreich zurückgegeben.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 4.058 4.379 4.136 4.078 4.134 4.012 3.840 4.069

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]