Berstheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berstheim
Wappen von Berstheim
Berstheim (Frankreich)
Berstheim
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Haguenau-Wissembourg
Kanton Haguenau
Gemeindeverband Haguenau
Koordinaten 48° 48′ N, 7° 41′ OKoordinaten: 48° 48′ N, 7° 41′ O
Höhe 171–222 m
Fläche 3,09 km2
Einwohner 437 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 141 Einw./km2
Postleitzahl 67170
INSEE-Code
Website www.berstheim.fr

Berstheim – Rathaus und Kirche

Berstheim ist eine französische Gemeinde mit 437 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im elsässischen Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berstheim wurde das erste Mal gegen Ende des 8. Jahrhunderts erwähnt. Der Ort war im Mittelalter ein Dorf der Bailliage de Haguenau, der Ballei um Haguenau und ein Reichsdorf bis 1713.

Im Jahr 1914 entdeckte man in Bergheim Erdölvorkommen, die ersten in Frankreich.[1]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappenbeschreibung: In Blau auf einem silbernen Pferd sitzt der heilige Martin ohne den knienden Bettler in Gold einen Mantel zerteilend.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 228 231 243 264 310 357 365 417

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts mit einem Gemälde von Carola Sorg, datiert auf das Jahr 1859.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Berstheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website Berstheim – historique