Kindwiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kindwiller
Wappen von Kindwiller
Kindwiller (Frankreich)
Kindwiller
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Haguenau-Wissembourg
Kanton Reichshoffen
Gemeindeverband Haguenau
Koordinaten 48° 52′ N, 7° 36′ OKoordinaten: 48° 52′ N, 7° 36′ O
Höhe 168–226 m
Fläche 5,97 km2
Einwohner 635 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 106 Einw./km2
Postleitzahl 67350
INSEE-Code

Kindwiller (deutsch Kindweiler) ist ein Straßendorf und eine französische Gemeinde im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Kindwiller gehört zum Kanton Reichshoffen und hat 635 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in der Oberrheinischen Tiefebene etwa 15 Kilometer westlich von Haguenau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Kindwiller als Kintwilre im Jahre 1317 als Träger einer gleichnamigen Familie. Zu jener Zeit gehörte die Gegend zum Besitz des Landvogt von Hagenau. Später bildete sich der hochdeutsche Name Kindweiler heraus.

Im Jahr 1561 wurde Kindwiller wieder katholisch, nachdem man 1545 infolge des Krieges protestantisch geworden war. Bis dahin verwaltete der Pfarrer von Uhrwiller die Pfarrei.

Kindwiller war auch ein Reichsdorf.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Rue Principale, befinden sich die Gemeindeverwaltung sowie die Mehrheit der Häuser. Außerorts wird das Gemeindegebiet vor allem landwirtschaftlich genutzt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche wurde nach einem deutschen Bombenangriff wieder aufgebaut. Lediglich der Chor der Kirche ist noch im Original erhalten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
483 513 548 533 550 543 560 608

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kindwiller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien