Bigorno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bigorno (Bigornu)
Bigorno (Frankreich)
Bigorno
Region Korsika
Département Haute-Corse
Arrondissement Corte
Kanton Alto-di-Casaconi
Gemeindeverband Communauté de communes de Marana-Golo
Koordinaten 42° 32′ N, 9° 18′ OKoordinaten: 42° 32′ N, 9° 18′ O
Höhe 132–1.107 m
Fläche 8,49 km²
Einwohner 79 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km²
Postleitzahl 20252
INSEE-Code

Kirche Santa-Maria Assunta

Bigorno (korsisch: Bigornu) ist eine Gemeinde mit 79 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Haute-Corse auf der französischen Insel Korsika.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf etwa 670 Metern über dem Meer am Hang eines Seitentales des Flusses Golo, der die südliche Gemeindegrenze bildet. Die Gemeinde grenzt im Norden an Piève, im Nordosten an Murato, im Osten an Campitello, im Süden an Bisinchi und im Westen an Lento. Der höchste Punkt ist der Mont Pietrapolo mit 1106 m.ü.M.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Mariä Himmelfahrt (Santa-Maria Assunta) aus dem 18. Jahrhundert
  • Kriegerdenkmal
  • Überreste von romanischen Kapellen: Santo Stefano, San Marcello und Sant’Agostino

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 95 116 86 100 61 78 79

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. August wird in Bigorno Mariä Himmelfahrt, das Patrozinium der Kirche, besonders gefeiert.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet gelten kontrollierte Herkunftsbezeichnungen (AOC) für Brocciu-Käse, Olivenöl (Huile d’olive de Corse - Oliu di Corsica), Honig (Miel de Corse - Mele di Corsica) und Kastanienmehl (Farine de châtaigne corse - Farina castagnina corsa) sowie geschützte geographische Angaben (IGP) für Wein (Ile de Beauté blanc, rosé oder rouge und Méditerranée blanc, rosé und rouge).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bigorno – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le village de Bigorno. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 8. Juli 2012 (französisch).