Keskastel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Keskastel
Wappen von Keskastel
Keskastel (Frankreich)
Keskastel
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Ingwiller
Gemeindeverband Alsace Bossue
Koordinaten 48° 58′ N, 7° 3′ OKoordinaten: 48° 58′ N, 7° 3′ O
Höhe 209–275 m
Fläche 18,87 km2
Einwohner 1.529 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km2
Postleitzahl 67260
INSEE-Code

Keskastel ist eine französische Gemeinde mit 1529 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keskastel liegt im Norden des Départements Bas-Rhin am Ufer der Saar und grenzt im Norden an Herbitzheim und Sarralbe, im Süden an Schopperten und Sarre-Union.

Lutherlsche Kirche in Keskastel

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappenbeschreibung: In Gold eine gemauerte rote Zinnenmauer mit geschlossenem Tor und rechts angestellten Zinnenturm.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2012 2014
Einwohner 1.306 1.366 1.297 1.316 1.362 1.438 1.541 1.612 1.557

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keskastel liegt an der N61 (Phalsbourg–Saarbrücken), der D338 und der D92. Der Ort grenzt an die E25, verfügt jedoch nicht über eine eigene Anbindung. Der Haltepunkt Keskastel liegt an der Bahnstrecke Berthelming–Sarreguemines.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über einen eigenen Campingplatz mit Badesee und Angelmöglichkeit.

Keskastel liegt am Saar-Wanderweg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Keskastel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien