Oermingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oermingen
Wappen von Oermingen
Oermingen (Frankreich)
Oermingen
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Ingwiller
Gemeindeverband Alsace Bossue
Koordinaten 49° 0′ N, 7° 8′ OKoordinaten: 49° 0′ N, 7° 8′ O
Höhe 207–324 m
Fläche 14,63 km2
Einwohner 1.244 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 85 Einw./km2
Postleitzahl 67970
INSEE-Code

Rathaus von Oermingen

Oermingen (deutsch Örmingen) ist eine französische Gemeinde mit 1244 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oermingen liegt im Norden des Krummen Elsass an der Eichel und gehört zum Kanton Ingwiller.

Die Nachbargemeinden im Kanton Ingwiller sind Dehlingen im Osten, Vœllerdingen im Süden, Keskastel im Südwesten und Herbitzheim im Nordwesten. Im Nordosten grenzt Oermingen an das Département Moselle.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oermingen gehörte zur Abtei Herbitzheim.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2012 2014
Einwohner 1.491 1.526 1.393 1.411 1.315 1.256 1.230 1.227 1.244

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oermingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien