Rauwiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rauwiller
Wappen von Rauwiller
Rauwiller (Frankreich)
Rauwiller
Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Ingwiller
Koordinaten 48° 49′ N, 7° 6′ OKoordinaten: 48° 49′ N, 7° 6′ O
Höhe 275–332 m
Fläche 4,89 km²
Einwohner 212 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km²
Postleitzahl 67320
INSEE-Code

Rauwiller (dt.: Rauweiler) ist eine französische Gemeinde mit 212 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Krummen Elsass im Département Bas-Rhin in der Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Saverne und ist Mitglied der Communauté de communes d’Alsace Bossue.

Die Ortschaft liegt nahe der Grenze zu Lothringen. Wenige Kilometer östlich verläuft die Autoroute A4 (Autoroute de l'Est). Die kurze Departementsstraße zum Nachbarort Kirrberg trägt die Nr. 1. Nach Saverne im Osten sind es etwa 25 km, Straßburg im Südosten ist etwa 70 km entfernt.

Erstmals erwähnt wird der Ort als Rugwiller im Jahr 1288, in einer Urkunde von 1344 heißt er Ruwiller. Im 15. Jahrhundert war der Ort verlassen und wurde 1599 wieder besiedelt von hugenottischen Flüchtlingen. Im Dreißigjährigen Krieg wurde der Ort von kaiserlichen Truppen stark zerstört. Im Herbst 1944 hatte der Ort unter Verwüstungen im Zuge der Kämpfe zur Befreiung Frankreichs gegen Ende des Zweiten Weltkriegs zu leiden.

Evangelische Kirche in Rauwiller


Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2011 2012
Einwohner 191 216 222 189 178 187 212 219 216

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rauwiller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Rauwiller bei der Communauté de communes d'Alsace Bossue (französisch)