Asswiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asswiller
Wappen von Asswiller
Asswiller (Frankreich)
Asswiller
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Ingwiller
Gemeindeverband Alsace Bossue
Koordinaten 48° 53′ N, 7° 13′ OKoordinaten: 48° 53′ N, 7° 13′ O
Höhe 256–337 m
Fläche 6,02 km2
Einwohner 276 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km2
Postleitzahl 67320
INSEE-Code

Mairie Asswiller

Asswiller (deutsch Aßweiler) ist eine französische Gemeinde mit 276 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie liegt im Krummen Elsass am Rande des Naturparks der Nordvogesen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asswiller grenzt im Südwesten an Drulingen. Andere Nachbargemeinden sind Durstel im Nordwesten, Tieffenbach im Norden, Struth im Nordosten, Petersbach im Osten und Ottwiller im Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein hier gefundenes Flachrelief deutet auf eine Besiedelung in gallisch-römischer Zeit hin.[1]

Während des Pfälzischen Krieges wurde der Ort von König Ludwig XIV. annektiert und nach dem Frieden von Ryswick wieder zurückgegeben.[2]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Asswiller als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Zabern im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 352[3] 223 238 225 218 215 230 264 276

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappenbeschreibung: In Grün und Gold geteilt; oben ein silberner leopardierender Löwe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lutherische Kirche
  • Reste eines Schlosses aus dem 18. Jahrhundert
  • Pfarrhaus und lutherische Kirche aus dem 18. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-055-8, S. 307–308.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Asswiller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Asswiller bei der Communauté de communes d'Alsace Bossue in Französisch, abgerufen am 20. August 2017.
  2. Histoire de la France du Saint Empire - Alsace - Seigneurie d'Asswiller auf empireromaineuropeen.over-blog.org in Französisch, abgerufen am 17. März 2015.
  3. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Zabern