Koppenhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt Nürnberg
Koordinaten: 49° 24′ 38″ N, 11° 7′ 43″ O
Höhe: 329–339 m ü. NN
Postleitzahl: 90453
Vorwahl: 0911
Karte
Lage des statistischen Bezirks 54 Reichelsdorf

Koppenhof ist ein Stadtteil von Nürnberg, der nach seinem wohl ersten Hofinhaber Hans Kopp benannt wurde. Er ist Teil des Statistischen Bezirks 54 (Reichelsdorf) und hat die Postleitzahl 90453.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Koppenhof wurde einst auch als unterer Lohehof bezeichnet. Er war Lehensbesitz der Bischöfe von Eichstätt. Die Grundherrschaft übten neben dem Kastenamt Schwabach von 1632 bis ins 19. Jahrhundert die Fürer von Haimendorf aus. 1806 wurde der Koppenhof bayrisch. 1818 wurde er nach Reichelsdorf eingemeindet, das seit 1922 zu Nürnberg gehört. 1824 hatte der Koppenhof zwei Anwesen mit 15 Bewohnern.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Koppenhof liegt an der Koppenhofer Straße im Süden von Nürnberg an der Rednitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]