Weiherhaus (Nürnberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt Nürnberg
Koordinaten: 49° 22′ 17″ N, 11° 4′ 44″ O
Höhe: 332 m
Eingemeindung: 1972
Postleitzahl: 90455
Vorwahl: 0911
Karte
Lage des statistischen Bezirks 49 Kornburg, Worzeldorf, Weiherhaus in Nürnberg

Weiherhaus ist ein Stadtteil im Süden Nürnbergs und Teil des statistischen Bezirks 49 (Kornburg, Worzeldorf).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ältesten Aufzeichnungen zu Weiherhaus stammen aus dem Jahre 1339. Der Ortsteil geht auf zwei Weiherhäuser der Familie Fischbecken von Fischbach zurück. Die Fischbecken beschützten die für eine umfangreiche Fischzucht angelegten Weiher. 1354 verkauften sie diesen Besitz an die Stadt Nürnberg. 1972 wurde Weiherhaus eingemeindet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbarortsteile sind Pillenreuth im Norden, Herpersdorf und Worzeldorf im Osten und Gaulnhofen und Katzwang im Süden. Weiherhaus liegt am Main-Donau-Kanal, der es im Westen begrenzt. Der Marthweg verbindet Schwabach und Katzwang mit Falkenheim und der Nürnberger Gartenstadt am Südfriedhof; er führt direkt zur Anschlussstelle Nürnberg-Königshof der Südwesttangente und geht nach dieser Anschlussstelle in die Saarbrückener Straße über.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss, ein zweigeschossiges Bauwerk mit Walmdach, liegt An den Weihern 3.

Pfarreien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Evangelische Osterkirche Worzeldorf

Anschluss an die VAG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Buslinie 51

Literatur / Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]