Holzheim (Nürnberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt Nürnberg
Koordinaten: 49° 22′ 21″ N, 11° 1′ 13″ O
Höhe: 304–343 m ü. NN
Postleitzahl: 90453
Vorwahl: 0911
Karte
Lage des statistischen Bezirks 55 Krottenbach, Mühlhof

Holzheim ist ein Stadtteil von Nürnberg. Zusammen mit Mühlhof, Krottenbach, Lohhof und Gerasmühle bildet Holzheim den Statistischen Bezirk 55 (Krottenbach, Mühlhof)[1].

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holzheim liegt im Süden Nürnbergs, östlich von Krottenbach und westlich von Reichelsdorf an der im Osten vorbeifließenden Rednitz. Es wird von der Bundesstraße 2 durchquert. Im Norden ist der Ort mit Mühlhof verbunden. Er ist größtenteils Wohngebiet, im Nordosten zwischen B2 und der Rednitz befindet sich ein Gewerbegebiet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutschordenskommende Nürnberg übte über Holzheim, das damals aus zwei Bauernhöfen bestand, die Grundherrschaft aus. Kirchlich gehörte Holzheim zur evangelisch-lutherischen Pfarrei Dietersdorf. 1791 wurde Holzheim preußisch und 1806 bayerisch. 1808 bildete der Weiler mit Dietersdorf und Mühlhof einen Steuerdistrikt und ab 1818 die Gemeinde Dietersdorf, die 1959 in Wolkersdorf umbenannt wurde. Nach der Abtrennung von Wolkersdorf, das nach Schwabach eingemeindet wurde erfolgte 1972 die Eingemeindung nach Nürnberg. 1824 lebten in Holzheim in drei Anwesen 30 Personen, bis 1950 hatte sich die Zahl der Gebäude auf 30 und die Einwohnerzahl auf 141 erhöht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtplandienst Nürnberg Distrikt 553 Holzheim