Liste rekonstruierter Bauwerke in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste rekonstruierter Bauwerke in Deutschland ist eine Sammlung von nennenswerten rekonstruierten Bauwerken in Deutschland. Sie enthält fertiggestellte Bauwerke, im Bau befindliche Bauwerke, in Planung befindliche Bauwerke und Bauwerke, deren Wiederaufbau von Initiativen forciert wird.

Inhaltsverzeichnis

Einführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle in den jeweiligen Tabellen dieser Liste aufgeführten Bauwerke sind Rekonstruktionen oder angehende Rekonstruktionen von zumindest teilweise abgegangenen Bauwerken.

Um eine, im Sinne dieser Liste, relevante Rekonstruktion handelt es sich, wenn das jeweilige Bauwerk in der deutschsprachigen Wikipedia bereits einen Artikel besitzt, in dem es beschrieben wird. Des Weiteren handelt es sich um ein aufführwürdiges Bauwerk, wenn mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt ist. Das Bauwerk:

  • ist oder war ein Wahrzeichen seiner jeweiligen Stadt oder seiner jeweiligen Region,
  • ist oder war ein Erkennungszeichen oder Sitz einer wichtigen Institution oder eines großen Unternehmens,
  • hat oder hatte eine bedeutende Geschichte; in, an oder auf ihm fanden bedeutende historische Momente statt, oder es lebten oder wirkten in ihm herausragende Persönlichkeiten, oder es hatte in seiner Geschichte eine, für den jeweiligen Standort, bedeutende Funktion,
  • ist oder war architekturhistorisch oder in der Baukonstruktion ein bedeutender Entwicklungsschritt,
  • weist oder wies außergewöhnliche Merkmale auf, wie beispielsweise eine besondere Größe, oder ein für seine Zeit ungewöhnliches Aussehen oder ungewöhnliche Konstruktion,
  • ist oder war ein offiziell eingetragenes Denkmal,
  • ist oder war in der Bevölkerung besonders umstritten, beliebt oder verhasst,
  • wurde in der Fachliteratur oder in bedeutenden Medien ausführlich behandelt.
Die Frauenkirche in Dresden, 1993 bis 2005 originalgetreu wiederaufgebaut

Beispiele für Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen: Rekonstruktionen, die im Wesentlichen abgeschlossen sind.

  • Name: Offizielle Bezeichnung des Gebäudes.
  • Standort: Stadt, in der das Bauwerk steht und seine Koordinaten. Optional noch spezifische Lokalisierungen wie z. B. bekannte Stadtteile, Parks, Straßen oder Plätze.
  • Altbau: Zeitraum, in dem das Ursprungsbauwerk errichtet wurde und/oder Zeitraum, in dem das Gebäude das rekonstruierte Erscheinungsbild bekam.
  • Zerstört: Zeitpunkt der starken und/oder kompletten Zerstörung des ursprünglichen Bauwerks.
  • Reko: Zeitraum, in dem das Bauwerk rekonstruiert wurde.
  • Architekt: Maßgebliche Planer und/oder Hauptverantwortliche Bauleiter des ursprünglichen Bauwerks und/oder des neuen Bauwerks.
  • Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten: Kurze Beschreibung was und wie rekonstruiert wurde und was nicht originalgetreu ist. Optional folgen Besonderheiten, wie z. B. berühmte Bewohner, besondere Nutzung, Zustandekommen der Rekonstruktion.
  • ∞ (Link): Ein aussagekräftiger Link zur Geschichte des Bauwerkes und/oder zu spezifischen Projektseiten der Rekonstruktion.
  • Abbildung: Ein aussagekräftiges Abbild des Bauwerkes.

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert: Mögliche oder bereits im Bau befindliche Rekonstruktionen.

  • Status: Zustand, in dem sich das Rekonstruktionsprojekt befindet.
  • Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten: Kurze Beschreibung, was und wie rekonstruiert wird bzw. werden soll. Wahrscheinlichkeit einer Rekonstruktion und Informationen zu Initiativen, Bauplänen und Baufortschritt. Optional folgen Besonderheiten.

Baden-Württemberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Bärenschlössle Stuttgart
Rotwildpark
Karte
1817 1943,
Erneut: 1994
1963,
Erneut: 1997
N/A Originalgetreue Rekonstruktion. (baerenschloessle-stuttgart.de) Bärenschlössle 2009 2.jpg
Deutschhof Heilbronn
Karte
Ursprung: 1225
Umbau: 1712–1718
1944 1951–? Altbau: ?
Umbau: W. H. Behringer
Neubau: Richard Scheffler
Äußerlich weitgehend originalgetreu rekonstruiert. Das Innere wurde modern gestaltet. Es beherbergt heute die Städtischen Museen, die Volkshochschule und das Stadtarchiv Heilbronn. (museen-heilbronn.de) Heilbronn Deutschhof 20060714.jpg
Dreifaltigkeitskirche Ulm
Karte
1617–1621 1944 1977–1984 N/A Weitgehend originalgetreue äußere Rekonstruktion. Nachdem zunächst nur die Instandsetzung der Turmruine geplant war, wurde im Anschluss das gesamte Gebäude nachgebaut. (kirchenbezirk-ulm.de) Dreifaltigkeitskirche (Haus der Begegnung) - Ulm.jpg
Möhringer Spitalhof Stuttgart
Möhringen
Karte
1589 Zerstört: 1944, Abgeräumt: 1959 1962 N/A Äußerlich originalgetreue Rekonstruktion. heimatmuseum-moehringen.de
(buergerverein-moehringen.de)
Spitalhof Hauptgebäude, Filderbahnstraße 29, Stuttgart-Möhringen.jpg
Neues Schloss Stuttgart
Karte
1746–1807 1944 1958–1964 Altbau: Leopoldo Retti
Neubau: Horst Linde
Äußerlich weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau. Anfängliche Pläne, die Ruinen des Schlosses abzureißen und durch ein Hotel zu ersetzen, wurden nach heftigen Protesten von Bürgern und Denkmalschützern aufgegeben. Der Beschluss zum Wiederaufbau fiel mit einer Stimme Mehrheit im Landtag von Baden-Württemberg. (neues-schloss-stuttgart.de) Neues Schloss Stuttgart Ehrenhof.jpg
Palais Sickingen Freiburg
Karte
1769–1773 1944 1962–1965 Altbau: Pierre Michel d’Ixnard
Neubau: Heiner Gierich
Weitgehend rekonstruierte Fassade an einem modernen Neubau. (badische-zeitung.de) Sickinger Palais (Freiburg) 6552.jpg
Rathaus Karlsruhe
Karte
1805–1825 1944 1948–1955 Altbau: Friedrich Weinbrenner Das klassizistische Rathaus wurde historisch wiederaufgebaut. (karlsruhe.de) Karlsruhe - Marktplatz 1.jpg
Schellenturm Stuttgart
Karte
1564&1811 1944 1978–1980 N/A Weitgehend originalgetreuer Nachbau des Zustandes von 1906. Seit der Rekonstruktion befindet sich im Turm eine Weinstube. (weinstube-schellenturm.de) Der Schellenturm in Stuttgart.JPG
Schloss Bruchsal Bruchsal
Karte
ab 1720 1945 1964–1975 Altbau: Maximilian von Welsch, Balthasar Neumann Weitgehend komplette Rekonstruktion. Auch im Inneren wurde ein großer Teil originalgetreu wiederaufgebaut. Zuletzt wurde bis April 2017 die Beletage rekonstruiert. Das Schloss wird heute als Museum genutzt. belle-alliance.com
(schloss-bruchsal.de)
Schloss Bruchsal.jpg
Schloss Karlsruhe Karlsruhe
Karte
Ursprung:
1715–1718
Umbau:
1770 etwa
1944 1955–1966 Altbau: Balthasar Neumann, Friedrich von Kesslau, Wilhelm Jeremias Müller Die Fassade wurde originalgetreu wiederhergestellt. Das Innere ist modern errichtet worden. (karlsruhe.de) Karlsruhe-Schloss-meph666-2005-Apr-22 wts.jpg
Schloss Mannheim Mannheim
Karte
1746–1807 2. Wk 1947–2007 Altbau: Johann Kaspar Herwarthel Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau, samt einiger Innenräume. Das Mansarddach, einige Räume und der Ehrenhof wurden erst im Jahr 2007 rekonstruiert. Um den Wiederaufbau wurde in der direkten Nachkriegszeit gestritten. (schloss-mannheim.de) Barockschloss Mannheim.jpg
Villa Mertz Heilbronn
Karte
1811 1944 1960 Altbau: G. C. E. von Etzel Vereinfachte Rekonstruktion des Vorkriegszustandes. (lingner.com) Hn-villamerz-2.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Stuttgarter Rathaus
und Marktplatz
Stuttgart
Karte
verschieden 1944 Bürgerinitiative verschieden Rathaus und Markthäuser wurden im Zweiten Weltkrieg mehr oder weniger zerstört, aber waren dennoch meist wiederaufbaubar. Man entschied sich jedoch seinerzeit dagegen. Heute wird der Marktplatz von vielen als trostlos empfunden, weswegen im Zuge von Rekonstruktionprojekten in anderen Städten wie z. B. dem Dom-Römer-Projekt in Frankfurt oder dem Neumarkt in Dresden nun auch in Stuttgart die ersten Stimmen laut werden, Marktplatzhäuser und Rathaus wiederzugewinnen. de-de.facebook.com
(stuttgarter-zeitung.de)
Stuttgart Rathaus Marktplatz 1907.jpg

Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Augsburger Rathaus Augsburg
Karte
1615–1624 1944 1955 Altbau: Elias Holl Das Rathaus wurde äußerlich in historischer Form rekonstruiert, im Inneren ist es jedoch in vereinfachter Form wiederaufgebaut worden. Bei Sanierungsarbeiten von 1980 bis 1984 erhielt die Fassade des Rathauses die ursprüngliche Farbgebung gemäß historischer Unterlagen zurück. Besondere Anerkennung genießt der Goldene Saal, welcher originalgetreu wiederaufgebaut wurde. (augsburg.de) The Town Hall of Augsburg.jpg
Chinesischer Turm München
Englischer Garten
Karte
1789–1790 1944 1951–1952 Altbau: Joseph Frey
Neubau: Franz Zell
Der Turm wurde originalgetreu wiederaufgebaut. Er zählt inzwischen als das bekannteste Wahrzeichen des Englischen Gartens.[1] Der Aufstieg wird heute jedoch nur noch zu besonderen Anlässen erlaubt. (chinaturm.de) ChineseTower.jpg
Falkenhaus Würzburg
Karte
1751 1945 50er N/A Fassadenrekonstruktion, welche nach der Vorlage alter Fotografien ausgeführt wurde. Laut dem Kunsthandbuch Dehio ist die Rekonstruktion als vorbildlich zu werten. Das Innere des Gebäudes wurde allerdings auf zeitgemäße Verwendungszwecke zugeschnitten. FalkenhausWuerzburg 2013-06.jpg
Fuggerei Augsburg
Karte
ab 1514 1944 ab 1945 Altbau: Thomas Krebs,
Neubau: Raimund von Doblhoff
Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau aller Gebäude. Es wurden beispielsweise auch die unterschiedlichen Fenstermaße der einzelnen Gebäude nicht vereinheitlicht, sondern so exakt wie möglich rekonstruiert. Nur die Technik wurde auf den neuesten Stand gebracht. fugger.de
(welt.de)
Augsburg 2013-03-13-2198.jpg
Haslauer-Block München
Ludwigstraße
Karte
1827–1830 2. WK 1960–1968 Altbau: Leo von Klenze
Neubau: Erwin Schleich
Der Wiederaufbau orientierte sich weitgehend an die Vorgaben Klenzes, wobei jedoch das Innere modern ausgeführt wurde. Der Haslauer-Block ist denkmalgeschützt. München Haslauer-Block 001.JPG
Heilig-Geist-Spital Nürnberg
Karte
1332–1339 1945 1951–1953 Neubau: Julius Lincke Das Spital wurde äußerlich weitgehend originalgetreu, mitsamt dem reich verzierten Erker und dem spitzen Turm, rekonstruiert. Auf den Wiederaufbau der zum Spital gehörenden Heilig-Geist-Kirche verzichtete man jedoch. (heilig-geist-spital.de) Heilig-Geist-Spital (Nürnberg).jpg
Löwenapotheke Aschaffenburg
Karte
16. Jh. 1945 1991–1995 N/A Originalgetreue Rekonstruktion. Nachdem von einigen Stadtvertretern und Architekten ein moderner Neubau angestrebt wurde, konnten sich schließlich die Bürger mit der Bürgerinitiative „Wiederaufbau Löwenapotheke e. V.“ durchsetzen. Heute setzt sich die Bürgerinitiative unter dem neuen Namen „Aschaffenburger Altstadtfreunde e. V.“ weiterhin für historische Architektur ein. (aschaffenburger-altstadtfreunde.de) Löwenapotheke Aschaffenburg.JPG
Münchner Residenz München
Karte
1385–1842 1944 1945–2003 verschiedene Die Residenz wurde nach ihrer Zerstörung weitgehend rekonstruiert. Da fast die gesamte Ausstattung bereits vor den ersten Bombenangriffen ausgelagert wurde, konnte auch im Inneren viel Originalsubstanz verwendet werden. Zahlreichen Bürgern haben sich um den Wiederaufbau bemüht, besonders hervorzuheben sind Tino Walz, Rudolf Esterer und der Verein Freunde der Residenz. residenz-muenchen.de
(freunde-der-residenz.de)
Residenz Ansicht Hofgarten, München.jpg
Palais Leuchtenberg München
Odeonsplatz
Karte
1817–1821 1945 1963–1967 Altbau: Leo von Klenze Das Palais wurde mit vorgeblendeter Ziegelmauer und mit historisch rekonstruierter Fassade errichtet. Die Gebäudestruktur wurde in Skelettbauweise mit Stahlbeton ausgeführt. Es ist heute das größte Palais in München. Palais Leuchtenberg.jpg
Schloss Johannisburg Aschaffenburg
Karte
1605–1614 1945 1950–1975 Altbau: Georg Ridinger Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau nach Plänen aus der ursprünglichen Bauzeit. Als besonders gelungen gilt die Schlosskapelle. Das Innere des Schlosses wurde als Museum modern aufgebaut. (burgen.de) Aschaffenburger Schloss, edit.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Pellerhaus Nürnberg
Karte
1602–1605 1945 Im Bau/ Geplant Altbau: Jakob Wolff der Ältere Seit Oktober 2008 wird der Innenhof auf Initiative der Altstadtfreunde Nürnberg rekonstruiert. Nürnberger Bürger und die Initiative versuchen zudem auch den Wiederaufbau der Südfassade zu erreichen, welche Kunsthistoriker zu den bedeutendsten Renaissancefassaden von profanen Gebäuden in Deutschland zählen. Jedoch wird dies derzeit von einigen Politikern, Denkmalschützern und Architekten verhindert. (altstadtfreunde-nuernberg.de) Karl Emil Otto Fritsch-Denkmaeler Deutscher Renaissance-1891-Nuernberg-Pellerhaus zu Nuernberg Aegidienplatz 1605 Facade.jpg
Rathaus Straubing Straubing
Karte
1382 etwa 2016 Planungen Am 25. November 2016 wurde der historische Gebäudeteil des Rathauses durch einen Brand stark beschädigt. Es wird ein originalgetreuer Wiederaufbau angestrebt. Rathaus Straubing.jpg

Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Alte Kommandantur Berlin-Mitte
Unter den Linden
Karte
1795–1796 1945 2001–2003 Altbau: Wilhelm Konrad Titel
Neubau: Thomas v. d. Valentyn
Die historische Bausubstanz wurde fast vollständig rekonstruiert. Die Berliner Baumeister Rupert und York Stuhlemmer waren für die Fassade verantwortlich. Das Gebäude befindet sich im Besitz der Bertelsmann Stiftung und wurde von dieser auch rekonstruiert. (baunetzwissen.de) Berlin, Mitte, Unter den Linden 1, Kommandantenhaus.jpg
Deutscher Dom Berlin-Mitte
Gendarmenmarkt
Karte
1701–1708 1943 1983–1996 Altbau: Martin Grünberg Das Gebäude wurde weitgehend originalgetreu rekonstruiert. (bundestag.de) Berlin Deutscher Dom Apel.jpg
Französischer Dom Berlin-Mitte
Gendarmenmarkt
Karte
1780–1785 1944 1981–1987 Altbau: Carl von Gontard und Georg Christian Unger
Neobarock: Otto March
Das Gebäude wurde weitgehend originalgetreu rekonstruiert und beherbergt das Berliner Hugenottenmuseum. franzoesischer-dom.de
(berlin.de)
Berlin Franzoesicher Dom BW 5.jpg
Kronprinzenpalais Berlin-Mitte
Unter den Linden
Karte
1732 1945 1968–1969 Altbau: Philipp Gerlach
Neubau: Richard Paulick
Das Kronprinzenpalais wurde äußerlich originalgetreu nachgebaut, wobei das 3. Geschoss auf die Flügel verlängert wurde. Das Innere des Gebäudes wurde modern gestaltet. Heute ist es über die BADV im Besitz des Bundes. (bundesimmobilien.de) Berlin, Mitte, Unter den Linden 3, Kronprinzenpalais 01.jpg
Nikolaikirche Berlin-Mitte
Nikolaiviertel
Karte
1230–1250 1944&1949 1980–1987 N/A Die Kirche wurde zur 750-Jahr-Feier Berlins nach alten Zeichnungen und Plänen mit neuen Turmhelmen originalgetreu wiederaufgebaut. (stadtmuseum.de) View Berlin TV Tower Jan2015 img4.jpg
Nikolaiviertel Berlin-Mitte
Karte
verschieden 1944 1984–1987 verschiedene Im Viertel wurden zahlreiche Gebäude rekonstruiert oder historisch aufgebaut. Besonders sind das Ephraim-Palais, das Gasthaus Zur Rippe, das Gasthaus Zum Nußbaum, die Gerichtslaube, das Lessinghaus, die Bürgerhäuser hinter der Nikolaikirche und die Bürgerhäuser am Molkenmarkt zu nennen. (berlin-nikolaiviertel.com) Bürgerhäuser hinter der Nikolaikirche 1.jpg
Palais Podewils Berlin-Mitte
Karte
1701–1704 2. WK 1952–1954 Altbau: Jean de Bodt Die Fassade ist ein weitgehend originalgetreuer Nachbau des barocken Zustandes. Das Dach wurde zunächst als Satteldach ausgeführt. Nach einem Brand 1966 wurde das historische Doppelwalmdach wiederhergestellt. luise-berlin.de
(kulturprojekte-berlin.de)
Berlin, Mitte, Klosterstraße, Palais Podewils 01.jpg
Prinzessinnenpalais Berlin-Mitte
Unter den Linden
Karte
1730&1811 2. WK 1962–1964 Altbau: Friedrich Wilhelm Diterichs, Heinrich Gentz und Karl Friedrich Schinkel
Neubau: Richard Paulick
Das Gebäude wurde äußerlich weitgehend originalgetreu rekonstruiert. Das Innere wurde modern errichtet und nach der Wiedervereinigung historisch überarbeitet. (berlin.de) Kronprinzessinenpalais Untern den Linden Berlin.jpg
Schauspielhaus Berlin Berlin-Mitte
Gendarmenmarkt
Karte
1818–1821 2. WK 1979–1984 Altbau: Karl Friedrich Schinkel Das Gebäude wurde äußerlich weitgehend originalgetreu nach den Plänen Schinkels wieder aufgebaut. Die Innenräume wurden neu errichtet und auf ein Konzerthaus zugeschnitten. (berlin-buehnen.de) 150418 Konzerthaus Berlin.jpg
Spittelkolonnaden Berlin-Mitte
Dönhoffplatz
Karte
1776 1960 1979 Altbau: Carl von Gontard Die südlichen Spittelkolonnaden wurden ein paar Meter vom echten Standort versetzt inklusive historischer Bausubstanz rekonstruiert. Spittelkolonnaden 2010.jpg
St.-Hedwigs-Kathedrale Berlin-Mitte
Friedrichsstadt
Karte
1747–1773 1943 1952–1963 Altbau: Knobelsdorff und Jean Laurent Legeay Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau unter Einbezug der noch vorhandenen Mauerreste. Bis heute fehlt jedoch der Turmhelm auf der Kuppel, weswegen das Gebäude auf einige Betrachter unproportioniert wirkt. (hedwigs-kathedrale.de) Berlin Bebelplatz asv2018-05 img1.jpg
Volksbühne Berlin Berlin-Mitte
Rosa-Luxemburg-Platz
Karte
1913–1914 1944 1952–1954 Altbau: Oskar Kaufmann
Neubau: Hans Richter
Originalnahe Rekonstruktion unter Verwendung originaler Bausubstanz. (volksbuehne-berlin.de) Volksbühne, Berlin-Mitte, 150823, ako.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Berliner Stadtschloss Stadt
Stadtteil
Karte
1699–1716 1945&1950 Im Bau Altbau: Andreas Schlüter und Eosander
Neubau: Franco Stella
2008 war das Baufeld des Schlosses durch den Abriss des Palasts der Republik wieder frei. Seit 2009 tritt die gegründete Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum als Bauherrin des neuen Schlosses auf. Im März 2013 begannen die Bauarbeiten und am 12. Juni 2015 wurde das Richtfest für den vollendeten Rohbau des Schlosses samt Dachstuhl gefeiert. Kontroversen gab und gibt es immer noch um die modern gebaute Ostfassade des Schlosses. Im Stadtschloss soll das Museum Humboldtforum eingerichtet werden. berliner-schloss.de
(humboldtforum.com)
Berlin Nationaldenkmal Kaiser Wilhelm mit Schloss 1900.jpg
Schinkelsche Bauakademie Berlin-Mitte
Unter den Linden
Karte
1832–1836 1945&1962 Konkrete Planungen Karl Friedrich Schinkel Das auf dem Grund der Bauakademie errichtete neue Gebäude des DDR-Außenministerium wurde in den Jahren 1995/1996 wieder abgerissen. Seither gibt es Bestrebungen, die Bauakademie nach historischem Vorbild zu rekonstruieren. Insbesondere der im Jahr 1994 gegründete Förderverein Bauakademie setzt sich dafür ein. Im Jahr 2004 wurde eine rekonstruierte Ansicht des Gebäudes durch ein Gerüst mit vorgehängten und bedruckten Planen in Originalgröße zu Werbezwecken für das Projekt auf dem Baufeld aufgestellt. Seit 2016 werden die Pläne konkreter, und es wird nun nicht mehr um das ob, sondern um das wie gestritten. (schinkelsche-bauakademie.de) M Bauakademie Berlin 1888.jpg
Karstadt Hermannplatz Bezirk Neukölln
Hermannplatz
Karte
1927–1929 1945 Konkrete Planungen Philipp Schaefer Im Herbst 2018 gab die Signa Holding bekannt, den äußeren Vorkriegszustand des Gebäudes, inklusive seiner Türme, zu rekonstruieren. Bei Fertigstellung des abgegangenen Gebäudes im Jahr 1929 war es das größte Kaufhaus Europas. In der Schlacht um Berlin sprengte die SS das Bauwerk, um die in ihm eingelagerten Lebensmittel nicht an den Feind zu verlieren. (signa.at) Hermannplatz, Karstadt áruház (a II. világháború során megsemmisült). Fortepan 17420

Brandenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Historische Mühle
von Sanssouci
Potsdam
Park Sanssouci
Karte
1787–1791 1945 1983–1993 Altbau: C. W. van den Bosch Die Galeriewindmühle ist ein weitgehend originalgetreue Rekonstruktion der 1787 bis 1791 erbauten Holländermühle, gestützt auf alte Fotos und ein Aufmaß des Mühlenstumpfes. (historische-muehle-potsdam.de) Historische Mühle Potsdam.JPG
Kellertorwache Potsdam
Karte
1771–1772 Stark zerstört: 1945
Abriss: 1960
2015–2017 Altbau: Georg Christian Unger Äußerliche Rekonstruktion. Es war einst eines von zehn Potsdamer Stadttoren. Heute dient es als Wohnhaus. pnn.de
(maz-online.de)
Kellertorwache 2017.jpg
Palast Barberini Potsdam
Alter Markt
Karte
1771–1772 1945&1948 2013–2016 Altbau: Carl von Gontard
Neubau: Thomas Albrecht
Fassadenrekonstruktion mit traditionellen Handwerkstechniken. Im Gebäude befindet sich das Museum Barberini, welches die Kunstsammlung von Hasso Plattners ausstellt. (museum-barberini.com) Museum Barberini.jpg
Palazzo Pompei Potsdam
Alter Markt
Karte
1754 1945 2016 Altbau: Carl Ludwig Hildebrandt Fassadenrekonstruktion. Das Gebäude wurde dem Palazzo Pompei in Verona nachempfunden. potsdamermitte.de
(storyofpotsdam.wordpress.com)
Palazzo Pompei P-03-17.JPG
Palazzo Chiericati Potsdam
Alter Markt
Karte
1777 1945 2016 Altbau: Carl von Gontard Fassadenrekonstruktion. Das Gebäude nahm starke Anleihen am Palazzo Chiericati in Vicenza, daher der Name. Das abgegangene Gebäude, welches hier rekonstruiert wurde, war zuvor als Noacksches Haus bekannt. pnn.de
(storyofpotsdam.wordpress.com)
Palazzo Chiericati P-03-17.JPG
Potsdamer Stadtschloss Potsdam
Alter Markt
Karte
1662–1674 1945 2010–2014 Altbau: Johann Gregor Memhardt Das Gebäude des Brandenburger Landtages wurde mit historischer Fassadenrekonstruktion am alten Standort des Schlosses wiedererrichtet. Vorausgegangen war eine Rekonstruktion des Fortunaportals durch Spendengelder. (stadtschloss-potsdam.org) Stadtschloss Potsdam.jpg
Pyramide Garzau Garzau-Garzin
Karte
1784 Verfall ab: 1911 2000–2010 Vermutlich: Carl Gotthard Langhans Originalgetreue Rekonstruktion. Sie ist die größte Feldsteinpyramide in Deutschland. (pyramide.garzau.de) Garzau-Garzin Schloss Garzau mit Landschaftspark und Pyramide des Grafen von Schmettau 17.JPG
Scheunenwindmühle Saalow Am Mellensee
Saalow
Karte
1864 1957 etwa 1992–1993 Altbau: J. T. L. Schubert Optisch und funktional originalgetreue Rekonstruktion unter Einbezug von eingelagerten Originalteilen. Die Mühle stand ursprünglich bei Dresden und wurde nach erfolglosen Aufbauversuchen schließlich 100 Kilometer vom ursprünglichen Standort entfernt wieder aufgebaut. (scheunenwindmuehle.de) Scheunenmuehle-DCP 7731-saalow.JPG
Villa Jacobs Potsdam
Bertinistraße
Karte
1842 1981 2005–2008 Altbau: Ludwig Persius
Neubau: Marianne und Stefan Ludes
Ab 2005 wurde die Villa wieder originalgetreu wiederaufgebaut, nachdem es in der DDR-Zeit (auf Grund der Grenznähe) nicht genutzt und schließlich abgerissen wurde. (villajacobs.de) Villa Jacobs 2.JPG

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Garnisonkirche Potsdam
Karte
1730–1735 Schiff: 1945
Turm: 1968
im Bau Philipp Gerlach Originalgetreuer Wiederaufbau des Turmes. In welchem Stil das Kirchenschiff entstehen soll, ist noch nicht festgelegt. Am 29. Oktober 2017 begann offiziell der Wiederaufbau des Kirchturmes.

Nachdem bereits zu DDR-Zeiten mit der Restaurierung des nur leicht beschädigten Turmes begonnen wurde, kam es nach einem Besuch Potsdams von Walter Ulbrichts im Jahr 1967 zu einem Baustopp, und der Turm wurde wenig später gesprengt.

(garnisonkirche-potsdam.de) Carl Hasenpflug - Garnisonkirche Potsdam (1827).jpg
Matrosenstation Kongsnæs
Vente-Halle
Potsdam
Karte
1891–1892 1945&1961 im Bau Holm Hansen Munthe Die Vente-Halle soll möglichst originalgetreu, nach historischen Plänen und Fotografien, rekonstruiert werden. matrosenstation.de
(kongsnaes.de)
Kongsnaes1910.jpg

Bremen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Gewerbehaus Bremen
Altstadt
Karte
1619–1621 1944 1948–1959 Altbau: Johann Nacke
& Ernst Krossmann
Neubau: Gustav Ulrich
Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau. Der Südgiebel wurde durch erhalten gebliebene Teile eines abgerissenen Gebäudes aus derselben Zeit gebildet. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. bremen-tourismus.de
(denkmalpflege.bremen.de)
Gewerbehaus-01.jpg
Hansehaus Bremen
Altstadt
Karte
1576–1600 1944 1950–1953 Neubau: Arnold Bischoff & Peter Ahlers Äußerlich weitgehend originalgetreue Rekonstruktion. Seit 1983 Hauptverwaltung der Handelskrankenkasse. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. (denkmalpflege.bremen.de) Hkk-Martinistrasse24.jpg
Stadtwaage Bremen
Altstadt
Karte
1586–1588 1944 1945–1961 Altbau: Lüder von Bentheim
Neubau: u. a. Rudolf Stein
Die Stadtwaage wurde teilweise mit originalen Baumaterialien rekonstruiert. Durch einen Grundstückstausch der Sparkasse Bremen wurde der Wiederaufbau ermöglicht. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. bremen-tourismus.de
(denkmalpflege.bremen.de)
BremenStadtwaage.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
St. Ansgarii Bremen
Altstadt
Karte
1229 1943 Bürgerinitiative N/A Initiativen von Bürgern in lokalen Medien und sozialen Netzwerken, ohne Festlegung auf den Umfang und Nutzung einer möglichen Rekonstruktion. Ein großes Problem ist das besetzte Baufeld. bremen-history.com
(stadtbild-deutschland.org)
St. Ansgarii church - Bremen - 1839.jpg
Essighaus Bremen
Altstadt
Karte
1618 1944 Bürgerinitiative vermutl. Lüder von Bentheim Im Erdgeschoss ist bereits nach Kriegsende eine rekonstruierte Fassade angebracht worden. Einige Bürger bemühen sich um den kompletten Wiedergewinn der Fassade. bremen-history.com
bremen-history.com
(bremen-tourismus.de)
Essighausca1907.jpg
Kornhaus Bremen
Altstadt
Karte
1590–1591 1944 Bürgerinitiative Lüder von Bentheim Das Kornhaus war ein herausragendes Gebäude der Weser-Renaissance und flankierte gemeinsam mit der bereits rekonstruierten Staatwaage die wichtige Langenstraße. Das Baufeld ist bis heute frei geblieben, was eine mögliche Rekonstruktion stark begünstigen würde. bremen-tourismus.de
(stadtbild-deutschland.org)
Bremen - Neues Kornhaus - 1928.jpg
Lloydgebäude Bremen
Altstadt
Karte
1910 1944 Bürgerinitiative Johann Georg Poppe Derzeit wenig Aussicht auf Realisierung. Erhalten sind unter anderem fünf große Sandsteinreliefs vom ursprünglich Hauptportal, die je einen Erdteil repräsentieren. Auf dem Bauplatz steht heute ein Einkaufszentrum. (bremen-history.com) Bundesarchiv Bild 102-13086, Bremen, Norddeutscher Lloyd, Verwaltung.jpg

Hamburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
BallinStadt Hamburg
Veddel
Karte
1901 1939–1963 2007 N/A Die BallinStadt besteht aus drei rekonstruierten Auswandererhallen. In ihnen ist ein Auswanderermuseum untergebracht. Eine Baracke wurden auch im inneren originalgetreu rekonstruiert. (ballinstadt.de) Hamburg, BallinStadt museum 2015.jpg
Frohbotschaftskirche Hamburg
Dulsberg
Karte
1935–1937 1943 1953 Friedrich Dyrssen
Peter Averhoff
Die Frohbotschaftskirche wurde von ihren ursprünglichen Architekten originalgetreu wieder aufgebaut. (kirche-dulsberg.de) Frohebotschaftskirche HH Dulsberg von Südosten.jpg
Hamburger Michel Hamburg
Neustadt
Karte
1647–1750 1906 1906–1912 Altbau: Johann Leonhard Prey & Ernst Georg Sonnin

Neubau: Julius Faulwasser

Rekonstruktion der Kirche in äußerer Form. Die vormalige Holzkonstruktion wurde jedoch durch Stahl und Beton ersetzt. Die durch Lötarbeiten zerstörte Kirche wurde nur auf Druck der Hamburger Bürger rekonstruiert.[2] Heute ist sie eines der bekanntesten Wahrzeichen Hamburgs und steht unter Denkmalschutz. st-michaelis.de
(denkmalschutz.de)
Sankt-Michaelis-Kirche Hamburg.jpg
Sankt-Petri-Kirche Hamburg
Altstadt
Karte
1310–1327 1842 1842–1878 Neubau:
Hermann Peter Fersenfeldt &
Johann Hermann Maack &
Alexis de Chateauneuf
Die Hauptkirche Sankt Petri fiel dem Hamburger Brand zum Opfer und wurde daraufhin weitgehend originalgetreu rekonstruiert. (sankt-petri.de) Projekt Heißluftballon - Highflyer -IMG-1418.jpg
St. Trinitatis Altona
Altstadt
Karte
Turm: 1688–1694
Kirche: 1742–1743
1943 1954–1969 Turm: Jacob Bläser
Kirche: Cay Dose

Neubau: Horst Sandtmann & Friedhelm Grundmann

Das barocke Kirchengebäude wurde nach Kriegszerstörung äußerlich in alter Form wiederhergestellt. Vor dem Krieg stand sie, im Gegensatz zu heute, zwischen Häuserzeilen eingebettet. (altona-altstadt.de) Hamburg-Altona-Altstadt St. Trinitatis 01.jpg

Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Alte Oper Frankfurt
Karte
1880 1944 Sicherung der Ruine ab 1952, Wiederaufbau 1976–1981 Altbau: Richard Lucae, Wiederaufbau: Braun & Schlockermann 1964 Gründung der „Aktionsgemeinschaft Opernhaus Frankfurt am Main e.V.“ unter Leitung von Fritz Dietz. Äußerlich originalgetreue Rekonstruktion, im Inneren nur Vestibül und Foyer rekonstruiert. Nutzung als Konzert- und Veranstaltungshaus. (alteoper.de) Frankfurt Am Main-Alte Oper von Suedosten-20110425.jpg
Alte Stadtbibliothek Frankfurt
Karte
1820–1825, Anbauten: 1891/1914 1943/1944 2003–2005 Altbau: J. F. C. Heß, Wiederaufbau: Christoph Mäckler Äußerlich weitgehende Rekonstruktion ohne die früheren Magazinanbauten an der Rückseite. Nutzung durch das Literaturhaus Frankfurt. Hauptsächlich finanziert wurde der Wiederaufbau von einem Bürgerverein und der Hertie-Stiftung. (literaturhaus-frankfurt.de) LRLCFfurt.JPG
Altes Rathaus Darmstadt
Karte
1598–1601 1944 1954–1955 N/A Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau. Der Ratskeller bekam bereits 1948 ein Notdach und eröffnete dann wieder. (darmstadt-stadtlexikon.de) Altes Rathaus-Marktplatz-Darmstadt.jpg
Goethe-Haus Frankfurt
Karte
1755 1944 1947–1951 Neubau: Theo Kellner Originalgetreue Rekonstruktion. Die originale Innenausstattung konnte gerettet werden. Elternhaus von Johann Wolfgang von Goethe (goethehaus-frankfurt.de) Frankfurt Am Main-Goethe-Haus-Ansicht am Grossen Hirschgraben.jpg
Leinwandhaus Frankfurt
Karte
1396–1399 1943/44 1980–1983 Neubau: Giefer/Mäckler Originalgetreue Rekonstruktion unter Verwendung erhaltener Bausubstanz. Modernes Treppenhaus an der Südfassade. Nutzung als Caricatura Museum für Komische Kunst Leinwandhaus Frankfurt 2009.jpg
Marstall Kassel
Karte
1591–1593 1943 1962–1965 N/A Äußerlich dem alten Vorbild angeglichene Rekonstruktion, die im Inneren als moderne Markthalle konstruiert ist. (markthalle-kassel.de) Kassel-Markthalle.jpg
Neue Altstadt Frankfurt
Altstadt
Karte
N/A 1944 2012–2018 N/A Straßenzüge Hinter dem Lämmchen, Hühnermarkt, Markt und 15 Gebäude mehr oder weniger originalgetreu rekonstruiert: Braubachstraße 21, Hof Rebstock, Klein Nürnberg, Goldenes Lämmchen, Alter Esslinger, Haus zum Esslinger, Zur Flechte, Schlegel, Eichhorn, Goldene Schere, Würzgarten, Goldene Waage, Grüne Linde, Neues Rotes Haus, Rotes Haus. (domroemer.de) DomRömerAreal Frankfurt Domblick 04-18.jpg
Orangerie Kassel
Karte
1703–1711 1943 1976–1981 N/A Äußerlich weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau, im Inneren jedoch modern gestaltet. (museum-kassel.de) La Orangerie de Kassel.JPG
Palais Thurn und Taxis Frankfurt
Karte
1731–1739 1943/1944 2004–2009 Altbau: Robert de Cotte
Neubau: KSP Architekten
Äußerlich originalnah wiederaufgebaut, jedoch nicht komplett und mit verändertem Grundriss. Es wurden eingelagerte Originalteile verwendet. Teilweise wurde auch im Inneren rekonstruiert. (palais-frankfurt.com) Frankfurt Am Main-Palais Thurn und Taxis-Ansicht vom Maintower-20110328.jpg
Paulskirche Frankfurt
Innenstadt
Karte
1786–1833 1944 1947/48 Johann Friedrich Christian Hess, Wiederaufbau: Rudolf Schwarz Erster Wiederaufbau in Frankfurt nach dem Krieg, Nutzung des Nationaldenkmals als Ausstellungs-, Gedenk- und Versammlungsort. Im Zuge einer erforderlichen Sanierung wird unter anderem eine originalgetreue Zurückversetzung in den Zustand zur Zeit der ersten demokratischen Nationalversammlung vorgeschlagen. bild.de
(sueddeutsche.de)
Paulskirche Frankfurt am Main 1848-1849.jpg
Römer-Komplex Frankfurt
Römerberg
Karte
vor 1322 bis 1944 1952 Wiederaufbau: Otto Apel, Rudolf Letocha, William Rohrer und Martin Herdt Die steinernen Häuser Römer, Goldener Schwan, Löwenstein und Alt-Limpurg wurden äußerlich weitgehend rekonstruiert. Die ehemaligen Fachwerkhäuser Frauenstein, Salzhaus, Silberberg und Wanebach sind Wiederaufbauten im schlichten Stil der 1950er Jahre auf teilweise erhaltenen Erdgeschossen. (frankfurt.de) Frankfurt Am Main-Roemerberg 19-27 von Suedosten-20110307.jpg
Rumpenheimer Schloss Offenbach am Main
Karte
1678–1680 1943 1985–2003 N/A Äußerlich weitgehend originalgetreu wiederaufgebaut. Die neu gegründete Bürgerinitiative Bürgerinitiative Rumpenheim e. V. 1973 verhinderte den von der Stadt geplanten Abriss der Ruinen und setzte sich für den Wiederaufbau in der Gestalt um 1805 ein. bi-rumpenheim.org
(offenbach.de)
Offenbach Rumpenheimer Schloss a.jpg
Samstagsberg Frankfurt
Römerberg
Karte
N/A 1944 1981–1983 N/A Die Gebäude Großer und Kleiner Engel und „Schwarzer Stern“ sind weitgehend originalgetreue, die Gebäude „Goldener Greif“ und „Wilder Mann“ äußerlich exakte Rekonstruktionen. Die Häuser „Kleiner Dachsberg/Schlüssel“, „Großer Lauberberg“ und „Kleiner Lauberberg“ sind ebenfalls Wiederaufbauten mit Sichtfachwerk in historisch nicht belegter Konstruktion. Die Vorbilder waren bis 1944 verputzt oder verschiefert. (pro-altstadt-frankfurt.de) Frankfurt Römerberg Ostzeile.jpg
Steinernes Haus Frankfurt
Altstadt
Karte
1464 1944 1959–1962 N/A Äußerlich originalgetreu rekonstruiert und innen modern gestaltet. (steinernes-haus.de) Frankfurt Am Main-Steinernes-Haus von Suedosten-20110705.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Langer Franz und
Kleiner Cohn
Frankfurt
Römerberg
Karte
1900–1908 1944 Konkrete Planungen Ludwig Neher und
Franz von Hoven
Der Verein Freunde Frankfurts bemüht sich bereits seit 1984 um die Rekonstruktion der beiden nach dem Krieg nur vereinfacht und erheblich niedriger wiederaufgebauten Türme. Bisherige Pläne scheiterten an der fehlenden Finanzierung. Im April 2017 beschlossen die Fraktionen von CDU, SPD und Grünen eine Kostenanalyse in Auftrag zu geben. freunde-frankfurts.de
(stvv.frankfurt.de)
Frankfurt Am Main-Roemer-Rathausneubau vom Paulsplatz aus gesehen-um 1905.jpg
Schauspielhaus Frankfurt
Innenstadt
Karte
1899–1902 1944 1950/51 und 1959–1963 umgebaut Heinrich Seeling Das 1944 schwer beschädigte Schauspielhaus wurde 1950/51 als Großes Haus der Städtischen Bühnen instandgesetzt. 1959 bis 1963 zur Theaterdoppelanlage von Oper Frankfurt und Schauspiel Frankfurt erweitert, dabei wurde die Jugendstilfassade durch eine 120 Meter lange Glasfassade ersetzt. Ein Gutachten hat 2016 den Sanierungsbedarf der Doppelanlage ermittelt. Ein Verein schlägt vor, die Doppelanlage nicht zu sanieren, sondern das Schauspielhaus originalgetreu zu rekonstruieren und für die Oper einen Neubau an einem anderen Standort zu errichten. (frankfurterschauspielhaus.de) Frankfurt Altes Schauspielhaus 1914.jpg

Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Archidiakonat Wismar
Karte
1400 etwa 1945 1962–1963 Altbau: H. Münster Das Archidiakonat wurde originalgetreu nach alten Plänen wiederaufgebaut. (ostsee.de) Wismar - Archidiakonat (01-2).jpg
Demminer Rathaus Demmin
Karte
1769 etwa 1945 1997–1998 Altbau: Havestadt & Contag Das Gebäude wurde äußerlich originalgetreu nach historischem Vorbild rekonstruiert. (demmin.de) Demmin Rathaus Südseite.jpg
Georgenkirche Wismar
Karte
1404–1550 1945–1990 1990–2010 N/A Die angeblich größte Ruine Deutschlands wurde mit Hilfe von Spenden originalgetreu wiedererrichtet. Der Chor von St. Georgen stammt noch vom Kirchenbau von 1290. aufbauverein-georgen.de
(georgenkirche.de)
Wismar St. Georgen 2008-06-10 059.jpg
Kuhtor Rostock
Karte
1262 1942 1962–1984 N/A Der Turm wurde bis 1984 originalgetreu wiederaufgebaut. Schon 1938 begann man mit dem originalgetreuen Rückbau des 1825 zum Wohnhaus umfunktionierten Turmes. Durch einen Bombentreffer wurde der Turm dann jedoch zerstört. (ostsee.de) Rostock Kuhtor d1.jpg
Mahnkesche Mühle Stralsund
Karte
1788 etwa 1981 2009–2012 N/A Die Mühle wurde, nach Brand und langem Verfall, an ihrem neuen Standort im Zoo Stralsund originalgetreu rekonstruiert. Dort ist sie nun gut in die Landschaft eingebettet für Besucher zu besichtigen. (zimmerei-stralsund.de) Mahnkesche Mühle im Tierpark Stralsund (2012-06-25), by Klugschnacker in Wikipedia (3).JPG
Reuterhaus Wismar
Karte
N/A 1988 1988–1990 N/A Das nach historischer Vorlage rekonstruierte Gebäude ist heute Teil des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Marktensemble von Wismar. Es ist nach dem Schriftsteller Fritz Reuter benannt. Reutershaus.JPG
Schrotmühle Altensien Rügen
Altensien
Karte
N/A 1940 ca 2006 N/A Originalgetreue funktionsfähige Rekonstruktion. Die Bockwindmühle ist außergewöhnlich klein. Altensien Schrotmühle.JPG
Seebrücke Sellin Rügen
Sellin
Karte
1906 / 1925 1941 Teilzerstörung, 1978 Abriss 1992–1998 Neubau: Architekten Müller & Herrmann Originalgetreuer Wiederaufbau des Zustandes von 1927. (seebrueckesellin.de) The Pier, Sellin.jpg
Wehrspeicher Wodarg Breest
Karte
1300–1301 1360 1988–1990 N/A Der Nachbau basiert auf archäologische Ausgrabungen. Vermutlich gehörte der Wehrspeicher zur Wehranlage der heutigen Burgruine Conerow. (heimat-mecklenburgische-seenplatte.de) KemladeWodarg2.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Alte Schule Wismar
Gotisches Viertel
Karte
vor 1351 1945 Bürgerinitiativen N/A Bei den Grabungen und Sicherungsarbeiten wurden bisher einige Kellerräume freigelegt. Seit 2015 schützt ein hölzerner Kasten die Ausgrabungsstelle. Nach Beendung selbiger ist ein Wiederaufbau der Alten Schule angedacht. [3] Wismar, die alte Schule, Zustand um 1880.jpg
Neustrelitzer Residenzschloss Neustrelitz
Residenzviertel
Karte
1726–1731, 1865, 1905–1909 1945 Bürgerinitiativen N/A 1998 bildete sich der „Residenzschlossverein Neustrelitz e.V.“, um den Wiederaufbau des Schlosses zu befördern. Ab 2001 warb eine Zeltfassade und ein Stahlturm für den Wiederaufbau, ähnlich wie beim Berliner Stadtschloss. 2013 wurde ein umfassendes Konzept für den Schlossberg durch den Verein erarbeitet. Eine für 2018 angedachte Verfüllung der Schlosskeller wurde gestoppt. Schloss Neustrelitz Postkarte 1912.jpg
Schloss Putbus Rügen
Putbus
Karte
1725 1959–1964 Bürgerinitiativen u. a. J. G. Steinmeyer Trotz laufender Instandsetzungsarbeiten wurde das Gebäude aus ideologischen Gründen gesprengt und abgetragen. Heute ist nur noch die Seeterrasse vorhanden. Konkrete Wiederaufbaupläne sind derzeit nicht öffentlich. residenzstadt-putbus.de
(gutshaeuser.de)
Putbus Castle, Isle of Rugen, Germany.jpg

Niedersachsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Alte Waage Braunschweig
Altstadt
Karte
1534 1944 1991–1994 N/A Das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Gebäude wurde originalgetreu rekonstruiert. Das Fachwerk ist ausschließlich mit Holzverbindungen errichtet worden. Auch erhaltene Originalteile fanden Verwendung. (braunschweig.de) Braunschweig Alte Waage.jpg
Braunschweiger Schloss Braunschweig
Karte
1717–1791 1.: 1830
2.: 1945
2005–2006 Altbau: Hermann Korb
1. Neubau: Carl Theodor Ottmer
2. Neubau: N/A
Das Schloss wurde äußerlich originalgetreu rekonstruiert, jedoch gemeinsam mit und an ein modernes Einkaufszentrum gebaut. Neben den Verkaufsflächen der Schloss-Arkaden befinden sich im Schloss die Stadtbibliothek Braunschweig und das Stadtarchiv Braunschweig sowie Kulturverwaltung und Kulturinstitut und das Schlossmuseum mit einigen rekonstruierten Räumen. braunschweig.de
(schlossmuseum-braunschweig.de)
Braunschweig Brunswick Schlossneubau 22 April 2007.JPG
Burg Dankwarderode Braunschweig
Karte
1160–1175 1873 1887–1906 Neubau: Ludwig Winter Soweit möglich, originalgetreue Rekonstruktion, unter Einbezug der mittelalterlichen Reste. (burgen.de) Braunschweig-burgplatz 2.jpg
Fürstbischöfliche Residenz Hildesheim
Domhof
Karte
1727–1753 1945 1949–1950 Altbau: Justus Wehmer Äußerlich originalgetreuer Wiederaufbau. Die Innenausstattung ging gänzlich verloren und wurde auch nicht wieder rekonstruiert. Hildesheim, ehemalige fürstbischöfliche Residenz - Bischöfliches Generalvikariat.jpg
Eisenzeithaus Darpvenne Ostercappeln
Karte
300 v. Chr. N/A 2008 N/A Das Haus und seine Umgebung wurde nach archäologischen Befunden aus der vorrömischen Eisenzeit rekonstruiert. (eisenzeithaus.de) Darpvenne Eisenzeithaus.JPG
Hildesheimer Dom Hildesheim
Domhof
Karte
872 1945 1950–1960 N/A Äußerlich weitgehend originalgetreu wiederaufgebaut. Auf die barocke Innengestaltung wurde gänzlich verzichtet und stattdessen eine einfache Ausstattung mit leichten romanischen Zügen gewählt. Der Dom zählt zum UNESCO-Welterbe.

Er ist der einzige Dom in Deutschland, welcher aufgrund seiner Zerstörung neu geweiht werden musste. Der, bei der Zerstörung des Domes, verbrannte Tausendjährige Rosenstock trieb, aufgrund der noch intakten Wurzeln, im folgenden Frühjahr erneut aus.

(dom-hildesheim.de) Hildesheimer Dom 2015.JPG
Knochenhauer-Amtshaus Hildesheim
Karte
1529 1945 1986 Neubau: Dieter Oesterlen Erbaut, mit 400 m³ Eichenholz und mit ca. 7500 Holznägeln, komplett im traditionellen Stil. Es wurde 2006 von den NDR-Zuschauern zum schönsten Gebäude im Sendegebiet gewählt.[4] (raymond-faure.com) Hildesheim Knochenhauer-HD.jpg
Leibnizhaus Hannover
Altstadt
Karte
1499 1943 1981–1983 Neubau: Wilfried Ziegemeier Mit originalgetreuer Fassade wurde es am Holzmarkt rekonstruiert. Ursprünglich stand es an der Schmiedestraße 10, wo heute ein Parkhaus steht. Von 1698 bis zu seinem Tod 1716, bewohnte Gottfried Wilhelm Leibniz, der heutige Namensgeber, eine Wohnung des Hauses. (hannover.de) Leibniz Haus 2008.jpg
Michaeliskirche Hildesheim
Karte
1010 1945 1947–1960 N/A Die Michaeliskirche wurde nach den ursprünglichen Plänen und in der vormaligen Gestalt, auf den alten Fundamenten wieder aufgebaut. Die Kirche zählt zum UNESCO-Welterbe. (welterbe-niedersachsen.de) St Michaels Church Hildesheim.jpg
Schloss Herrenhausen Hannover
Herrenhäuser Gärten
Karte
ab 1640 1943 2011–2013 Neubau: JK Architekten GbR Das Schloss wurde in der Fassade des klassizistischen Laves-Schlosses rekonstruiert. Innen ist es modern gestaltet. Die VolkswagenStiftung errichtete es aus eigenen Mitteln. Es ist heute ein modernes Tagungszentrum und in den Schlossflügeln befinden sich Teile des Historischen Museums Hannover. (schloss-herrenhausen.de)

(hannover.de)

Schloss Herrenhausen - Gartenseite.JPG
Sternwarte Lilienthal Lilienthal
Karte
1782 1813 2015 Altbau: Johann Hieronymus Schroeter Originalgetreue Rekonstruktion, sowohl im Äußeren als auch in der Funktion. (telescopium-lilienthal.de) Lilienthaler Sternwarte.jpg
Umgestülpter Zuckerhut Hildesheim
Karte
1510 etwa 1945 2009–2010 N/A Originalnaher Nachbau. Der Name leitet sich von den stark überkragenden Geschossen ab. Umgestülpter Zuckerhut Hildesheim.jpg
Wedekindhaus Hildesheim
Karte
1598 1945 1984–1986 N/A Weitgehend originalgetreue Rekonstruktion der Fassade. (raymond-faure.com) Wedekindhaus Hildesheim 633-vfL.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Flusswasserkunst Hannover
Karte
1895 1964 Bürgerinitiative Altbau: Hubert Stier Derzeit gibt es keine konkreten Planungen. Vorschläge sehen zumindest eine äußerliche Rekonstruktion vor. Im inneren könnten Turbinen zur Stromerzeugung installiert werden und zudem könnte ein Technikmuseum einziehen. (flusswasserkunst.de) Ludwig Hemmer PC 0045 Hannover. Flusswasserkunst. Bildseite.jpg
Lösecke-Haus Lüneburg
Karte
Anf. 16. Jh. 2013 im Bau Neubau: HSR-Architekten Originalgetreue Fassadenrekonstruktion. ndr.de
(hsr-architekten.de)
Lösecke Haus vor dem Brand.jpg
Pfeilerhaus Hildesheim
Karte
1623 1945 Bürgerinitiative N/A Es ist geplant, eine originalgetreue Fassade vor das dahinterliegende Bestandsgebäude vorzusetzen. Aufgrund des Denkmalschutzes für die Nachfolgebauten wird ein Wiederaufbau des Pfeilerhauses kontrovers diskutiert. (deutsche-schutzgebiete.de) Pfeilerhaus, Hildesheim.jpg

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Abtei Deutz Köln
Köln-Deutz
Karte
1659–1776 2. WK Kirche: 1954–77
Kloster: 1971–73
Neubau: Karl Band Zunächst wurde die Kirche Alt St. Heribert weitestgehend originalgetreu wieder aufgebaut. Die Fassade des erst später wiederaufgebauten Klostergebäudes entspricht dem historischen Erscheinungsbild und ist denkmalgeschützt. [1] Alt-Heribert Köln-Deutz.jpg
Adlerturm Dortmund Dortmund
Karte
14. Jh. um 1800 1992 N/A Die archäologische Rekonstruktion wurde über den originalen Fundamenten des einstigen Wehrturms errichtet. Der Turm beherbergt auf sechs Stockwerken ein Kindermuseum zur mittelalterlichen Stadtgeschichte. (dortmund.de) Museum-adlerturm.jpg
Erbdrostenhof Münster
Karte
1753–1757 1944 1953–1970 Altbau: Johann Conrad Schlaun Das Gebäude wurde nach alten Plänen wiederhergestellt. Als besonders herausragend gilt der rekonstruierte barocke Festsaal. (lwl.org) Erbdrostenhof, Münster (06871).jpg
Groß St. Martin Köln
Karte
1150 bis 1240 1945 1955–1971 Neubau: Herbert Molis, Wilhelm Schorn und Joachim Schürmann Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau, der im Inneren bis heute noch nicht gänzlich abgeschlossen ist. Den Wiederaufbau konnten die Kölner Bürger gegen den starken Widerstand einiger Politiker, Künstler, Denkmalpfleger und Architekten durchsetzen, die auf dem Baufeld lieber moderne Gebäude errichtet hätten. (romanische-kirchen-koeln.de) Gross St Martin Rheinufer Koeln2007.jpg
Historisches Rathaus Bocholt Bocholt
Karte
1618–1624 1945 1948–1955 N/A Das Gebäude wurde möglichst originalgetreu rekonstruiert. Nach originalen Vorlagen von Jan van Lintelo rekonstruierte Lucy Vollbrecht-Büschlepp die Kabinettscheiben des Erkers. (bocholt.de) 2005-11 bocholt rathaus.JPG
Historisches Rathaus Münster Münster
Karte
1200 etwa 1944 1950–1958 N/A Weitgehend originalgetreue Rekonstruktion. Das Rathaus gilt als Ort des Westfälischen Friedens. Die Stadt Münster bemüht sich, für das Rathaus nach dem Europäische Kulturerbe-Siegel auch den Status des UNESCO-Weltkulturerbes zu erhalten. (baukunst-nrw.de) Münster, Historisches Rathaus -- 2014 -- 6855.jpg
Historisches Rathaus Wesel Wesel
Karte
1455–1500 1945 2010–2011 N/A Die originalgetreu rekonstruierte Fassade wurde vor das bestehende Gebäude vorgehängt. Die Bürgerinitiative Historisches Rathaus Wesel e. V. sammelte seit 2003 Geld für die Rekonstruktion. Im Jahr 2015 wurde begonnen, die noch fehlenden Figuren an der Beletage der Schaufassade zu rekonstruieren. (historisches-rathaus-wesel.de) Wesel, Gotisches Rathaus -- 2014 -- 00633.jpg
Josephskapelle Düsseldorf
Altstadt
Karte
1712–1716 1943 1950–1976 Altbau: Matteo Alberti Weitgehend originalgetreu rekonstruiert, nachdem es zunächst nur sehr vereinfacht wiederaufgebaut wurde. (buergerstiftung-lambertus.de) Düsseldorf (DerHexer) 2010-08-13 069.jpg
Petrikirchenhaus Mülheim an der Ruhr
Altstadt
Karte
1200 ca 1943 2006–2016 Neubau: Peter Schnatmann Fassadenrekonstruktion mit Aufnahme der alten Fluchtlinien stiftung-petrikirchenhaus.de(waz.de) Petrikirchenhaus von Teinerstraße.jpg
Prinzipalmarkt Münster
Karte
13. Jh. – 14. Jh. 1944 1945–1958 N/A Die insgesamt 48 Giebelhäuser wurden historisch, mal mehr und mal weniger genau, inklusive ihrer berühmten Bogengänge wieder errichtet. Hervorzuheben ist dabei das Stadtweinhaus, dessen Fassade originalgetreu rekonstruiert wurde. (baukunst-nrw.de) PrinzipalmarktMuensterNacht.JPG
Rathaus Kalkar Kalkar
Karte
1438–1446 2. WK N/A Altbau: Johann Wyrenberg Das Rathaus wurde im alten Stil aber mit veränderter Raumaufteilung wiederaufgebaut. Ein Altarbild, welches von Jan Joest stammte, diente unter anderem als Vorbild. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.[5] (baukunst-nrw.de) Kalkar Rathaus.JPG
Rathaus Paderborn Paderborn
Karte
1613–1620 1945 1947–1958 Altbau: Hermann Baumhauer Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau, direkt nach Kriegsende. Heute befindet sich im Gebäude der Rat der Stadt Paderborn und das Standesamt. (ratskeller-paderborn.de) Rathaus Paderborn April 2016.jpg
Stammhaus Krupp Essen
Karte
1818–1819 1944 1961 N/A Das Stammhaus wurde etwa 100 Meter vom historischen Standort nach den ursprünglichen Plänen wiederaufgebaut. Anlass war das 150-jährige Firmenjubiläum der Friedrich Krupp AG. (route-industriekultur.ruhr) Essen, Stammhaus Krupp, 2014-11 CN-02.jpg
Theater Aachen Aachen
Karte
1822–1825 1943 1950–1951 Altbau: Karl Friedrich Schinkel und Johann Peter Cremer
Neubau: Philipp Kerz
Das Gebäude wurde historisch genau am bisherigen Platz wiederaufgebaut. Das Dach wurde jedoch vereinfacht ausgeführt, und die beiden Seitentürmchen fehlen. (theateraachen.de) Aachen Theatre.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Altes Rathaus Dortmund
Karte
spätestens 1241 Abriss: bis 1955 Bürgerinitiative, im Januar 2018 gegründet u. a. Friedrich Kullrich Die Kullrich-Fassung von 1899, welche bis zum Abriss bestand, soll nun rekonstruiert werden. In einer Umfrage der Ruhrnachrichten waren 84 % der Teilnehmer für einen Wiederaufbau und 13 % dagegen. Das Rahaus ist in einem virtuellen Rundgang auf dem Marktplatz um 1909 zu sehen. ruhrnachrichten.deruhrnachrichten.deyoutube.com(stadtbild-deutschland.org) Dortmund Alter Markt - Südseite im Jahre 1909.jpg
Mercatorhaus Duisburg
Karte
11. Jh. N/A Archäologische Untersuchungen sind abgeschlossen, es folgt die Vorbereitung des Baufeldes N/A Die Bürgerstiftung Duisburg ist die treibende Kraft hinter dem Projekt, das Mercator-Haus zu rekonstruieren. Der Wiederaufbau ist bereits beschlossen, aber es fehlen noch endgültige Nutzungskonzepte und auch die Finanzierung steht noch nicht. Das Baufeld ist bereits frei, aber es müssen noch weitere archäologische Untersuchungen abgewartet werden. Geplanter Baustart ist Ende 2018. buergerstiftung-duisburg.derp-online.de(waz.de) CorputiusDU Mercatorhaus25.png

Rheinland-Pfalz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Holzturm Mainz
Karte
15. Jh. 1945 1961 N/A Zur 2000-Jahr-Feier der Stadt Mainz wurde der gotische Holzturm originalgetreu rekonstruiert. (regionalgeschichte.net) Mainz-Holzturm-2005-05-16a.jpg
Markthäuser Mainz
Markt
Karte
verschieden 1945 1979–1991 Neubau: Massimiliano Fuksas Zur Marktseite wurden die historischen Fassaden weitgehend rekonstruiert. Die restlichen Fassaden sind modern gestaltet, was zu erheblichen Protesten seitens vieler Bürger führte, die aber erfolglos blieben. (dermainzer.net) Mainz Markt BW 2012-08-18 16-07-49.JPG
Neusatz-Schule Worms
Karte
1891 2. WK N/A Altbau: Karl Hofmann Größtenteils originalgetreue Rekonstruktion in der Nachkriegszeit. (worms.de) Neusatz-Schule.jpg
Rotes Haus Trier
Hauptmarkt
Karte
1684 1944 1968–1970 Altbau: Wolfgang Stuppeler Historische Rekonstruktion. Die am Gebäude angebrachte Inschrift „ANTE ROMAM TREVIRIS STETIT ANNIS MILLE TRECENTIS“ deutet auf die Sage hin, dass Trier 1300 Jahre älter sei als Rom. [2] Trier Rotes Haus BW.jpg
Schillerhaus Ludwigshafen
Oggersheim
Karte
1750 2. WK 1956 N/A Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau unter Einbeziehung der übriggebliebenen alten Bausubstanz. Das Gebäude verdankt seinen Namen dem Dichter Friedrich Schiller, der sich in dem damaligen „Gasthof Zum Viehhof“ eine Zeitlang versteckt hielt. (schiller-in-oggersheim.de) Schillerhaus.jpg
Steipe Trier
Hauptmarkt
Karte
1430–1483 1944 1968–1970 N/A Das gotische Gebäude wurde originalgetreu wieder hergestellt. Nachdem auch eine moderne Bebauung in Betracht gezogen worden war, setzte sich schließlich der Wunsch der Bürgerschaft durch, das historische Wahrzeichen zurückzuerhalten. Auch die Zweifel an der Verträglichkeit eines modernen Gebäudes im Stadtbild führten schließlich zur Rekonstruktion. (ratskeller-trier.de) Trier Steipe BW 1.JPG
Synagoge Worms Worms
Karte
1174/1175 zerstört: 1938,
abgeräumt: 1942
1985–1961 N/A Nach archäologischen Voruntersuchungen wurde die während der Novemberpogrome 1938 zerstörte Synagoge originalgetreu und teilweise auch mit Originalteilen rekonstruiert. jüdische-gemeinden.de
(alemannia-judaica.de)
Worms-Synagoge-Gartenansicht.jpg
Wartbergturm Alzey
Karte
1420 etwa 1.: 1945
2.: 1970
1.: 1960
2.: 1989
N/A Zweimalige historische Rekonstruktion, jedoch beim zweiten Mal nur teilweise. (alzey.de) WartbergturmAlzey.jpg
Zum Römischen Kaiser Mainz
Karte
1653–1664 1945 1960–1961 N/A Das Gebäude wurde äußerlich originalgetreu rekonstruiert und beherbergt seit 1962, gemeinsam mit einem Neubau, dass Gutenberg-Museum. (dein-rhein-main.de) Zum Römischen Kaiser Mainz.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Bischöfliches Palais Mainz
Karte
1663–1666 1942&1962 Bürgerinitiative N/A Einzelne Initiativen, noch ohne konkrete Pläne oder Öffentlichkeitsarbeit. 1993 wurde das Gartenportal am alten Standort wiedererrichtet. Auch die weiteren Portale und Sandsteinarbeiten sind noch an anderer Stelle erhalten. Das Bischöfliche Palais wurde zugunsten eines Parkhauses abgerissen, welches noch heute das Baufeld belegt. (schloesserrundschau.de)

Saarland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Annakapelle Mandelbachtal
Habkirchen
Karte
1239 etwa 1939–1940 1947 N/A Äußerlich originalgetreu wiederaufgebaut. Der Chor wurde jedoch erweitert und der Kirchensaal verlängert. Zudem wurde an den Seiten jeweils ein zweites Fenster eingebaut. (saarland-lese.de) Habkirchen Annakapelle 02.JPG
Friedenskirche Saarbrücken
Karte
1743–1751 1944 1961–1966 Altbau: Friedrich Joachim Stengel Äußerlich originalgetreue Rekonstruktion nach Plänen Stengels. Im Inneren wurde jedoch auf modernen Stil gesetzt. 20110214Wilhelm Heinrichstr Saarbrücken.jpg
Ludwigskirche Saarbrücken
Karte
1762–1775 1944 1949 – heute Altbau: Friedrich Joachim Stengel Weitgehend originalgetreuer Wiederaufbau des Vorkriegszustandes. Sie wird bis heute Stück für Stück mit viel Sorgfalt rekonstruiert. (regionalgeschichte.net) Ludwigskirche.jpg
Saarkran Saarbrücken
Karte
1761–1762 1852 1989–1991 Altbau: Friedrich Joachim Stengel Eine funktional und optisch originalgetreue Rekonstruktion am alten Standort. Alte Plänen und Stiche ermöglichten den Wiederaufbau. Der Kran ist heute ein Technisches Denkmal. (saarbruecken.de) 20111230Saarkran Saarbruecken07.jpg
Villa Borg Perl
Borg
Karte
1. Jh. N/A 1997–2001 N/A Archäologische Rekonstruktion des Herrenhauses mit Innenhof, Torhaus, Taverne, Wohn- und Wirtschaftsbereichen und einem römischen Bad mit Hypokaustum. (villa-borg.de) Villa Borg.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Hoferkopfturm Friedrichsthal
Bildstock
Karte
1. Turm: 1931
2. Turm: 1994
1. Turm: 1972
2. Turm: 2014
Bürgerinitiative N/A Heute engagiert sich der „Förderverein Hoferkopfturm e. V.“ mit Mitgliedern aus Friedrichsthal, Bildstock und Maybach für die Wiedererrichtung eines Aussichtsturmes. Der neue Turm soll, an den im Jahr 1931 erbauten Turm angelehnt, als Holzkonstruktion errichtet werden. Die nötigen Pläne dazu sind noch vorhanden. Im Gegensatz zum Original ist eine lockere Quer- oder Längsverschalung mit Aussichtspodesten auf jeder Ebene vorgesehen. Die beschriebene, vom Förderverein vorgeschlagene Turmversion in Holzbauweise ist jedoch noch nicht gesichert. Es könnte auf Betreiben des Stadtrates auch eine Aluminiumkonstruktion ausgeführt werden. (hoferkopfturm.de)

Sachsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Bibliotheca Albertina Leipzig
Karte
1887–1891 1945 1992–2002 Altbau: Arwed Rossbach Größtenteils sehr aufwändige originalgetreue Rekonstruktion der Fassaden. (leipziginfo.de) BibliothecaAlbertina Leipzig.jpg
Bischof-Benno-Haus Bautzen
Schmochtitz
Karte
1763–1770 1945 1990–1992 Altbau: Matthäus Daniel Pöppelmann Historischer Wiederaufbau des Herrenhauses. Namenspatron der Anlage ist Bischof Benno von Meißen (benno-haus.de) Schmochtitz Bischof Benno Haus 12.JPG
Coselpalais Dresden
Altstadt
Karte
1763–1764 1945 1998–2000 Altbau: Julius Heinrich Schwarze Das originalgetreu wiederaufgebaute Coselpalais ist der erste „Leitbau“ in exponierter Lage, direkt neben der Frauenkirche. (coselpalais-dresden.de) Coselpalais.jpg
Dresdner Schloss Dresden
Altstadt
Karte
Ursprung: 12. Jh.
Renaissance: ab 1547
1945 1985–2013 Umbau ab 1547: Caspar Voigt von Wierandt Weitgehend originalgetreue Rekonstruktion. Zu DDR-Zeiten wurde zwar der Wiederaufbau begonnen, aber erst nach der Wende vorangetrieben. Fünf Museen haben heute im Schloss ihre Heimat, das Historische und das Neue Grünes Gewölbe, das Münzkabinett, das Kupferstichkabinett und die Rüstkammer mit der Türckischen Cammer. (skd.museum) DD-Schloss-gp.jpg
Frauenkirche Dresden
Altstadt
Karte
1726–1743 1945 1993–2005 Altbau: George Bähr
Neubau: Eberhard Burger
Die Frauenkirche ist eine originalgetreue Rekonstruktion. Sie gilt als bekannteste Rekonstruktion Deutschlands und wird als herausragendes Beispiel für die Wiedergewinnung von abgegangener Architektur angesehen. Dank der zahlreichen Spenden aus aller Welt konnte die Kirche schneller errichtet werden, als es laut Plan vorgesehen war. (frauenkirche-dresden.de) Frauenkirche Dresden Oktober 2014.jpg
Hoher Turm Chemnitz
Karte
Ursprung: 12. Jh.
Barock: 1746
1945/1946 1986 N/A Historisch genauer Wiederaufbau des Turmes, mit in Stahlkonstruktion konzipierter verschieferter und mit Kupfer gedeckter Turmhaube. Hoher Turm, Glockengeschoss, Oktogon und Haube.jpg
Neumarkt Dresden
Altstadt
Karte
Verschieden 1945 2005–heute Verschiedene Mehrere Rekonstruktionen und Teilrekonstruktionen neben historisierenden Gebäuden und wenigen modernen Bauten. Das Gebiet ist aufgeteilt in die Quartiere (I bis VIII), welche einzeln entwickelt und bebaut wurden und werden. Der Verein Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden engagiert sich stark für ein historisches Erscheinungsbild des Neumarktes. Hervorzuheben sind das Hotel Stadt Rom, welches als herausragendes Beispiel für bürgerliche Baukunst galt, und das Palais Hoym, um dessen Rekonstruktion noch gekämpft wird. (neumarkt-dresden.de) Neumarkt Karte.png
Kurländer Palais Dresden
Karte
1728–1729 1945 2006–2007 Altbau: Johann Christoph Knöffel Das Kurländer Palais wurde mitsamt seinen Innenräumen und Außenanlagen wiederaufgebaut. Es war die letzte innerstädtische Kriegsruine. (kurlaender-palais.com) Dresden Kurländer Palais.jpg
Semperoper Dresden
Karte
1871–1878 1945 1977–1985 Altbau: Gottfried Semper
Neubau: Wolfgang Hänsch
Das Gebäude wurde weitgehend nach den alten Plänen wiederaufgebaut. Mit Sicherungsarbeiten und konzeptionellen Studien wurde die Rekonstruktion detailliert vorbereitet. dresden-und-sachsen.de
(semperoper.de)
Semperoper at night.jpg
Taschenbergpalais Dresden
Karte
1706–1711 1945 1992–1995 Altbau: Johann Friedrich Karcher Das Taschenbergpalais wurde nach historischen Plänen und unter Verwendung originaler Bausubstanz rekonstruiert. (dresden-und-sachsen.de) Dresden Taschenbergpalais.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Narrenhäusel Dresden
Karte
1755 1945&1950 Planungen Eine Rekonstruktion wird vor allem vom Verein Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden angestrebt. Der für den Wiederaufbau nötige Abriss einer Fußgängerunterführung wurde zwischenzeitlich ausgeführt und der Wiederaufbau des Narrenhäusel im Jahr 2015 vom Dresdner Stadtrat beschlossen. Um die architektonische Ausführung wird aber noch gerungen. (neumarkt-dresden.de) Dresden Narrenhäusel Augustusbrücke Neustadt Markt 1900.jpg
Neustädter Rathaus Dresden
Innere Neustadt
Karte
1750–1754 1945 Bürgerinitiative Johann Gottfried Fehre Die Bürgerinitiative INITIATIVE FÜR DEN WIEDERAUFBAU DES NEUSTÄDTER RATHAUSES strebt eine originalgetreue Rekonstruktion an. Im Inneren soll es allerdings eine moderne Nutzung erhalten. Zu diesem Zweck sucht die Initiative einen Investor, der die Baukosten übernimmt. Außerdem werden zurzeit maßstabsgetreue Pläne des Neustädter Rathauses angefertigt. (neustaedter-rathaus.de) Bundesarchiv B 145 Bild-P026860, Dresden, Neustädtisches Rathaus.jpg
Palais Oppenheim Dresden
Seevorstadt Ost
Karte
1845–1848 1951 Planungsüberlegungen Gottfried Semper Auf Druck des DDR-Stadtrates wurde das Palais 1951 aus der Denkmalliste der Stadt Dresden gestrichen und kurz darauf gesprengt. Der an seiner Stelle geplante Neubau wurde nie errichtet, daher wird nun an selber Stelle eine Rekonstruktion des Gebäudes angestrebt. (neumarkt-dresden.de) Dresden Palais Kaskel-Oppenheim, Außenfassade - Löffler S. 400, Bildnr. 493 um 1900.jpg

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Altes Rathaus Magdeburg
Karte
1691–1698 1945 1965–1969 Altbau: Heinrich Schmutze Das Alte Rathaus wurde weitgehend historisch, aber ohne Umbauten, die mit der Zeit hinzukamen, rekonstruiert. (wirsindmagdeburg.de) Magdeburg Alter Markt mit Rathaus.jpg
Homburgswarte Harz
Thale
Karte
1901 N/A 1993 N/A Originalgetreue Rekonstruktion. Die Homburgswarte wurde auf dem Baufeld einer germanischen Fliehburg (Homburg) errichtet. Die alte Burg wurde wahrscheinlich zwischen 750 und 450 v. Chr. errichtet. (ausflugsziele-harz.de) Homburgswarte.jpg
Johanniskirche Dessau
Karte
1690–1702 1944 1955 Altbau: Martin Grünberg Schlichter, aber historischer Wiederaufbau. Das barocke Innenere wurde nicht wiederhergestellt. (johanniskirche-dessau.de) Dessau,Johanniskirche.jpg
Neues Rathaus Magdeburg
Karte
1904–1907 1945 1950 Altbau: Wilhelm Berner Originalgetreuer Wiederaufbau des Neuen Rathauses. (zeitreisen-magdeburg.de) Neues Rathaus MD.jpg
Pfalz Tilleda Tilleda
Kyffhäuser
Karte
10. Jh. 13. Jh. 2001 N/A Archäologische Rekonstruktion von Teilen der Pfalz. 1871 deutete man Mauerreste erstmals wieder als Reste der Pfalz. Von 1935 bis 1939 und von 1958 bis 1979 fanden umfangreiche Ausgrabungen statt, die wahrscheinlich die gesamte Pfalz freigaben. (pfalz-tilleda.de) Königspfalz Tilleda,Restauriertes Zangentor.jpg
Rathaus mit
Ratslaube
Halberstadt
Karte
Rathaus: 14. Jh.
Ratslaube: 1663
1945 Rathaus: 1997–1998
Ratslaube: 2004
N/A Das Rathaus wurde in den historischen Grundformen, aber teilweise mit moderner Außengestaltung, wiedererrichtet. Später konnte eine breit angelegte Bürgeraktion durch Spendengelder auch die historische Rekonstruktion der Ratslaube realisieren. mdr.de(belocal.de) Halberstadt Rathaus Seite.jpg
Schloss Hundisburg Haldensleben
Hundisburg
Karte
1693–1712 1945 1990–2012 Altbau: Hermann Korb Nach und nach wurde das Schloss originalgetreu, samt einiger Innenräume und Nebengebäude, wiederhergestellt. Unter anderem wird seit 2011 wieder am alten Ort Bier gebraut. (schloss-hundisburg.de) Hundisburg.JPG
Sankt Agnes Magdeburg
Neue Neustadt
Karte
1861 1944 1949 N/A Historischer Wiederaufbau direkt nach Kriegsende. (johannes-bosco-magdeburg.de) Magdeburg Agnes.JPG
Wallwitzburg Dessau
Ziebigk
Karte
1796–1800 N/A 2008–2011 N/A Die Turmruine wurde im ursprünglichen Stil, unter Einbezug der noch vorhandenen Bausubstanz, rekonstruiert. Für die Zukunft sind noch ein Fahnenmast und ein Treppenturm geplant. (wallwitzburg.de) Die Wallwitzburg in Dessau, Elbseite, 2011.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Altes Rathaus Halle
Karte
1558–1569 1950 Bürgerinitiative Nickel Hoffmann Das nur teilweise zerstörte Alte Rathaus, dessen Barockflügel fast unzerstört blieben, wurde bis 1950 schrittweise abgerissen. Die Grundmauern sind noch gut erhalten. Die Stiftung „Altes Rathaus Halle (Saale)“ wirbt derzeit um Spenden für eine angestrebte Rekonstruktion. (halles-altes-rathaus.de) Altes Rathaus Halle mit Händel-Denkmal.JPG
Ratswaage Halle
Karte
1573–1581 1950 Bürgerinitiative Die teilweise zerstörte Ratswaage wurde bis 1950 abgerissen. Im Jahr 2004 wurde die Einweihung des Kaufhaus-Erweiterungsbaus, auf dem Grundstück der Ratswaage, von einer Mahnwache unter dem Motto: „Wider den Kaufhofklotz“ begleitet. Georg Friedrich Händel wurde in der zur Universität Halle gehörenden Ratswaage immatrikuliert. Die Stiftung „Altes Rathaus Halle (Saale)“ engagiert sich intensiv für eine Rekonstruktion. Ratswaage Halle (links)
Ulrichskirche Magdeburg
Karte
1000 etwa 1956 Bürgerinitiative N/A Die verhältnismäßig leicht beschädigte Ulrichskirche ließ die SED, als eine von insgesamt acht wiederaufbaufähigen Kirchen, sprengen. Das Baufeld der Kirche in zentraler Lage ist noch heute frei, dennoch scheiterten bisher alle Bemühungen um eine Rekonstruktion. (ulrichskirche.de) Bundesarchiv Bild 183-36250-0002, Magdeburg, 3200 Wohnungen im ersten Fünfjahrplan.jpg

Schleswig-Holstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Lübecker Dom Lübeck
Altstadt
Karte
1173–1247 1942&1946 bis 1982 Neubau:
Friedhelm Grundmann
Horst Sandtmann
Äußerlich originalgetreuer Wiederaufbau. Im Gegensatz zum Original wurde die Unterkonstruktion der Turmhelme mit Leichtbeton errichtet, und auch ihre Fundamente wurden verstärkt. (domzuluebeck.de) Lübecker Domkirche D1.jpg
Marienkirche Lübeck
Altstadt
Karte
1277–1351 1942 1947–1959 N/A Äußerlich originalgetreuer Wiederaufbau. Die Holzkonstruktion wurden durch eine Konstruktion aus Leichtbeton ersetzt. Im Südturm besteht eine Gedenkkapelle mit den originalen, im Zweiten Weltkrieg heruntergestürzten Glocken. (st-marien-luebeck.de) Luebeck-St Marien vom Turm von St Petri aus gesehen-20100905.jpg
St.-Petri-Kirche Lübeck
Altstadt
Karte
1227–1250 1942 bis 1986 N/A Äußerlich originalgetreuer Wiederaufbau. Im inneren wurde auf jegliche Rekonstruktion verzichtet. (st-petri-luebeck.de) HL Kirche - Petrikirche.jpg
Schloss Plön Plön
Karte
1632 Innen ab 1868
kaum zerstört
2002–2006 N/A Weitgehend originalgetreue Wiederherstellung der herzoglichen Paradezimmer und der Schlosskapelle. Historisierende Wiederherstellung des Gartensaales und des Rittersaales, auf moderne Nutzung abgestimmt. (fielmann-akademie.com) Ploenerschloss0206.jpg
Wikingerhäuser von Haithabu Amt Haddeby
Haithabu
Karte
830–900 wenige Jahre nach
der Errichtung
2005–2008 N/A Insgesamt sieben, nach archäologischen Erkenntnissen möglichst exakt rekonstruierte Wikingerhäuser. (schloss-gottorf.de) Wikingerhaeuser Haithabu.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Altes Rathaus am Markt Kiel
Altstadt
Karte
1300 etwa 1943 Bürgerinitiative N/A Lose Initiativen einzelner Bürger zur Wiedergewinnung des Alten Rathauses.
Im Gebäude begann 1848 der Widerstand gegen die Einverleibung des Herzogtums Schleswig in den Staat Dänemark.
schilksee-info.de
(kiel.de)

Thüringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeschlossene Rekonstruktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Reko. Architekt Rekonstruktionsumfang & Besonderheiten Abbildung
Collegium Maius Erfurt
Karte
1511–1515 1945 1998–1999 N/A Historischer Wiederaufbau des Hauptgebäudes der ehemaligen Universität. Die Rekonstruktion des Portals wurde bereits im Lutherjahr 1983 realisiert. Das Dach wurde nicht rekonstruiert. (erfurt-web.de) Erfurt-Collegium Maius von Suedosten-20120901.jpg
Dorfkirche Harpersdorf Kraftsdorf
Harpersdorf
Karte
1817–1818 1945 1946–1950 N/A Originalgetreuer Wiederaufbau mit viel Eigeninitiative der Dorfbewohner. Harpersdorf 2013 009.JPG
Dorfkirche Jägersdorf Schöps
Jägersdorf
Karte
1713 etwa 2002 2003–2010 N/A Originalgetreue Rekonstruktion. Die Glocken wurden am Tag zuvor abgenommen, weswegen sie original erhalten blieben. Jägersdorf Kirche.JPG
Dorfkirche Nermsdorf Buttelstedt
Nermsdorf
Karte
1817–1818 1988 1999 N/A Schrittweise Rekonstruktion des historischen Zustandes. Aus Kostengründen wird vorläufig auf den barocken Zwiebelturm verzichtet. Im Inneren wurde die Kirche modern gestaltet. Kirche in Nermsdorf.JPG
Nordostseite vom Marktplatz in Weimar Weimar
Karte
1300 etwa 1945 Stadthaus: 1968–1971,
Nordseite: 1993
N/A Das Weimarer Stadthaus wurde schon zu DDR-Zeiten weitgehend originalgetreu rekonstruiert. Nach der Wende folgten vier weitere Bürgerhäuser im Norden des Marktes, darunter die Hof-Apotheke. (baunetz.de) We-marktplatz01.jpg
Roter Turm Jena
Karte
1430 1995 1999–2000 N/A Der Turm wurde im historischen Erscheinungsbild wieder aufgebaut. (entdecke-jena.de) Roter Turm in Jena.JPG
St. Nikolaus Hohes Kreuz
Siemerode
Karte
1733–1737 1945 1945–1958 N/A Sofortiger historischer Wiederaufbau der Kirche. Die Doppelturmfassade wurde in den Jahren 1955 bis 1958 hinzugefügt. StNikolaus Siemerode.jpg

Im Bau befindlich, geplant oder initiiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Standort Altbau Zerstört Status Architekt Informationen zum Rekonstruktionsvorhaben & Besonderheiten Abbildung
Bachhaus Weimar
Karte
vor 1700 1945 Bürgerinitiative N/A Der Komponist Johann Sebastian Bach bewohnte das Gebäude zwischen 1708 und 1717. Wie genau das Gebäude zu Bachs Zeiten aussah, konnte noch nicht ermittelt werden. Wie es vor der Zerstörung aussah, ist jedoch gut dokumentiert. Die Fassade des Erdgeschosses ist noch vorhanden. (bachhausweimar.de) Weimar Mauer anstelle des Bachhauses.jpg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Mörsch: Aufgeklärter Widerstand. Das Denkmal als Frage und Aufgabe. Basel/ Boston/ Berlin 1989, ISBN 3-7643-2350-7, S. 97 ff. (Behandelt die Frage, was Rekonstruktion ist und was nicht).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rekonstruktion (Architektur) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Stadtbild Deutschland – Vereinsseite und öffentliches Forum mit u. a. einem Schwerpunkt auf Rekonstruktionen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kre: Idyllisch tafeln im Restaurant Chinesischer Turm. Münchner Merkur, abgerufen am 15. Dezember 2015.
  2. Jan Friedrich Hanselmann (Hrsg.): Rekonstruktion in der Denkmalpflege. Texte aus Geschichte und Gegenwart. Stuttgart 2009, S. 38ff.
  3. Alte Schule soll wieder aufgebaut werden. In: Ostsee-Zeitung. 16. Januar 2014, abgerufen am 13. Dezember 2016 (kostenpflichtiger Artikel).
  4. Die 100 schönsten Bauwerke Norddeutschlands (NDR-Umfrage) (Memento vom 10. Juni 2013 im Internet Archive)
  5. Kalkar St. Nicolaikirche Hochaltar, Flügel von Jan Joest, Auferweckung des Lazarus mit Kalkarer Rathaus im Hintergrund