Lockyer-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lockyer-Nationalpark
Mönchsraupenfänger (Coracina tenuirostris)
Mönchsraupenfänger (Coracina tenuirostris)
Lockyer-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 27° 26′ 23″ S, 152° 14′ 35″ O
Lage: Queensland, Australien
Nächste Stadt: 25 km von Toowoomba
Fläche: 26,77 km² [1]
Gründung: 2008 [1]
i2i3i6

Der Lockyer-Nationalpark (englisch Lockyer National Park) ist ein 26,8 Quadratkilometer großer Nationalpark in Queensland, Australien. Weitere 78 Quadratkilometer sind als sich erholender Nationalpark (engl.: National Park (Recovery)) ausgewiesen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er liegt in der Region Darling Downs etwa 90 Kilometer westlich von Brisbane und 250 Kilometer südlich von Hervey Bay. Die nächstgelegene Stadt ist Toowoomba, von hier erreicht man den Park über den Warrego Highway Richtung Osten. Nach etwa 25 Kilometern, zwischen den beiden Orten Helidon und Gatton, liegen die einzelnen Teilgebiete des Parks in den nördlichen Erhebungen des Lockyer Valleys.[2]

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Geham, Hampton, Ravensbourne, Gatton und Crows-Nest.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benannt ist der Park nach Edmund Lockyer, der im Jahr 1825 eine Expedition entlang des Brisbane River leitete und dabei das Lockyer Valley passierte, an dessen Hängen sich der Nationalpark befindet.

Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größtenteils unerschlossene Nationalpark schützt abgelegene Sandsteinschluchten, die von bis zu 450 Metern hoch gelegenen, von Menschen nahezu unberührten, Eukalyptuswäldern umgeben sind. Im Park gibt es keine Besuchereinrichtungen, es ist jedoch erlaubt einige Wege, für die ein Allradfahrzeug empfohlen ist, zu befahren.[2]

Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über 80 verschiedene Vogelarten sind im Park heimisch, darunter der Braunkopfkakadu (Calyptorhynchus lathami), der Riesenkauz (Ninox strenua), das Schwarzbrust-Laufhühnchen (Turnix melanogaster) oder der Mönchsraupenfänger (Coracina tenuirostris). Daneben ist auch das gefährdete Bürstenschwanz-Felskänguru (Petrogale penicillata) im Park zu finden.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  2. a b c Offizielle Website des Parks - About, Queensland Parks and Wildlife Service, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  3. Species List, Queensland Parks and Wildlife Service, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)