Russell-River-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Russell-River-Nationalpark
Küste bei Bramston Beach
Küste bei Bramston Beach
Russell-River-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 17° 16′ 25″ S, 145° 58′ 35″ O
Lage: Queensland, Australien
Nächste Stadt: 28 km von Gordonvale
Fläche: 54,2 km² [1]
Gründung: 1969 [2]
i2i3i6

Der Russell-River-Nationalpark (englisch Russell River National Park) ist ein 54,2 Quadratkilometer großer Nationalpark in Queensland, Australien. Seit 1988 ist er wegen seiner natürlichen Schönheit, Artenvielfalt, Evolutionsgeschichte und als Habitat für zahlreiche bedrohte Tierarten als UNESCO-Weltnaturerbe Wet Tropics of Queensland gelistet.[3]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park befindet sich in der Region North Queensland und liegt etwa 28 Kilometer nördlich von Innisfail und 45 Kilometer südlich von Cairns. Er umfasst die Ästuare des Russel und Mulgrave Rivers. Zu erreichen ist der Park über die Bramston Beach Road die südlich von Mirriwinni vom Bruce Highway in östliche Richtung nach Bramston Beach abzweigt. Von hier gelangt man in nördliche Richtung in den Nationalpark.[4]

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Frankland Group, Wooroonooran, Eubenangee Swamp, Ella Bay und Moresby Range.

Einrichtungen und Zufahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zufahrt, die nur mit Allradfahrzeugen möglich ist, führt über den Sandstrand, der an manchen Stellen lediglich 30 Meter breit ist. Auf der einen Seite begrenzt durch Bäche und Süßwasserlagunen, auf der anderen durch das Korallenmeer. Hier befinden sich auch die insgesamt fünf Stellen an denen Camping erlaubt ist.[4]

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist Teil der Coastal Wet Tropics Important Bird Area.[5] Der Park schützt eines der wenigen Gebiete mit ursprünglichem, küstennahen Regenwald und Mangroven.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  3. Wet Tropics parks, Queensland Parks and Wildlife Service, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  4. a b c Offizielle Website des Parks - About, Queensland Parks and Wildlife Service, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  5. Important Bird Areas (IBAs) - Coastal Wet Tropics, www.birdlife.org, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)