Bluff-Hill-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bluff-Hill-Nationalpark
Bluff-Hill-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 21° 3′ 17″ S, 148° 46′ 39″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: küstennaher Regenwald
Nächste Stadt: 15 km von Miriani
Fläche: 18,06 km² [1]
Gründung: 2008 [1]
i2i3i6

Der Bluff-Hill-Nationalpark (englisch Bluff Hill National Park) ist ein 18,06 Quadratkilometer großer Nationalpark in Queensland, Australien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park liegt in der Region Mackay etwa 830 Kilometer nordwestlich von Brisbane und 45 Kilometer westlich von Mackay. Die nächstgelegene Stadt ist Miriani. Von hier passiert man auf der Mirani Mount Ossa Road nach etwa 15 Kilometern den Nationalpark. Dort gibt es keine Straßen, Wanderwege oder sonstige Besuchereinrichtungen.

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Eungella, Mount Ossa, Mount Martin und Pioneer Peaks.

Geländeformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bluff-Hill-Nationalpark umfasst die eine bis zu 440 Meter hohe Hügelkette, die sich aus der Küstenebene erhebt. Sie bildet eine natürliche Verbindung zwischen höheren landeinwärts gelegenen Clarke und Conners Ranges und der küstennahen Tiefebene.

Flora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vegetation besteht hauptsächlich aus Regenwald mit einer zunehmenden Zahl von Neuguinea-Araukarien (engl.: Hoop Pines).[2] Als schützenswert wurde der im Park beheimateten Nephrolepis obliterata aus der Gattung der Schwertfarne eingestuft.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  2. Cape Hillsborough, Pioneer Peaks, Mount Ossa, Mount Martin and Reliance Creek National Parks and adjoining State Waters Management Plan (PDF; 1,9 MB), Queensland Parks and Wildlife Service, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)
  3. Species List, Queensland Parks and Wildlife Service, abgerufen am 7. Oktober 2012 (englisch)