Great-Sandy-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Great-Sandy-Nationalpark
Strand auf Fraser Island
Strand auf Fraser Island
Great-Sandy-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 25° 2′ 42″ S, 153° 12′ 35″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: Sandinsel Fraser Island
Nächste Stadt: Maryborough
Fläche: 2210,72 km² [1]
Gründung: 1971 [2]
i2i3i6

Der Great-Sandy-Nationalpark (engl. Great Sandy National Park) ist ein 2210 Quadratkilometer großer Nationalpark im australischen Bundesstaat Queensland. Es befindet sich 200 bis 300 Kilometer nördlich von Brisbane zwischen den Orten Noosa Heads und Hervey Bay.

Der Nationalpark umfasst zwei getrennte Teile: einerseits praktisch die ganze Insel Fraser Island sowie ein Cooloola Section genannter Küstenstreifen auf dem südlich gelegenen Festland.

Fraser Island[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Fraser Island

Fraser Island ist die größte Sandinsel der Welt. Sie ist ein häufig besuchtes Ziel von Touristen.

Bereits im Jahr 1893 gab es erste Anregungen einen Nationalpark auf Fraser Island anzulegen. Am 3. Dezember 1976 wurde Fraser Island als allererstes schützenswertes Objekt in das neu geschaffe Australian Register of the National Estate (Denkmalschutzliste) eingetragen. Gleichzeitig kündigte der Umweltschutzminister von Queensland an, dass er die Eintragung der Insel in die Liste des Weltnaturerbes beantragen werde. Erst als im Jahr 1991 die Landesregierung von Queensland ein absolutes Sandabbauverbot über die gesamte Insel verfügte, wurde Fraser Island im Jahr 1992 von der UNESCO als Naturdenkmal in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.[3]

Die rund 100 Kilometer lange Insel östlich von Hervey Bay wurde aus von Wasser und Wind zusammengetragenen Sandmassen gebildet. Sie zeichnet sich durch Dünen, farbige Kliffs, ausgedehnte Wälder und fast 200 Süßwasserseen aus. Mehr als 600 Pflanzen- und 300 Wirbeltierarten finden hier eine Lebensgrundlage.

Cooloola Sektion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lake Cootharaba im Süden der Cooloola Section

Die Cooloola Section liegt zwischen den Küstenorten Rainbow Beach im Norden und Noosa Heads an der Sunshine Coast östlich von Gympie. Die Sanddünen und böden umgeben Salz- und Süsswasserseen, sind von Flüssen durchzogen und von Mangroven, Regenwäldern sowie Wäldern mit Eukalypten und Banksien bewachsen. Die Strände sind rund 60 Kilometer lang. Das Gebiet ist 566 Quadratkilometer groß.[4] Es gibt Wanderwege, diverse Campingplätze, die teilweise nur mit dem Kanu erreichbar sind und Wege für Geländewagen, mit denen auch die Strände befahren werden dürfen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  3. A History of FIDO and its Campaigns Fraser Island Defenders Organization—The Watchdog of FraserIsland, auf fido.org.au. Abgerufen am 20. Mai 2016
  4. Cooloola Recreation Area and surrounds (Great Sandy National Park). Visitor guide. In: Department of National Parks, Recreation, Sport and Racing. Queensland Parks and Wildlife Service,, Juni 2012, S. 2, abgerufen am 20. Januar 2013 (PDF; 7,5 MB, englisch): „The Cooloola Recreation Area, totalling 61 750 ha, covers the existing 56 600 ha of the Great Sandy National Park, as well as various state and local government- managed areas […]“