Département Seine-Maritime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Seine-Maritime)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seine-Maritime
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Seine-Maritime in Frankreich
Über dieses Bild
Region Normandie
Präfektur Rouen
Unterpräfektur(en) Dieppe
Le Havre
Einwohner 1.255.633 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 200 Einw. pro km²
Fläche 6.277,86 km²
Arrondissements 3
Gemeindeverbände 21
Kantone 35
Gemeinden 708
Präsident des
Départementrats
Pascal Martin[1]
ISO-3166-2-Code FR-76
Locator map of Departement Seine-Maritime 2019.png
Lage des Départements Seine-Maritime in der
Region Normandie

Das Département Seine-Maritime [sɛnmaʀiˈtim] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 76. Es liegt im Norden des Landes in der Region Normandie und ist nach dem Fluss Seine und seiner maritimen Lage benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Seine-Maritime grenzt im Süden an das Département Eure, mit dem es die Region Haute-Normandie bildete, im Westen und Norden an den Ärmelkanal und im Osten an die Départements Somme und Oise der Region Hauts-de-France.

Wichtigster Fluss ist die Seine, die bei Le Havre in den Ärmelkanal mündet.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Rot zwei laufende goldene hersehende blaugezungte und blaubewehrte Löwen durch einen weißen Wellenbalken getrennt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département wurde 1792 unter dem Namen Seine-Inférieure gegründet und bestand aus den sieben Bezirken Cany, Caudebec-en-Caux, Dieppe, Gournay, Montivilliers, Neufchâtel, Rouen. 1800 wurden die Arrondissements Dieppe, Le Havre, Rouen, Neufchâtel und Yvetot gegründet, die beiden letztgenannten wurden 1926 aufgelöst. Im Jahr 1955 erhielt das Département seinen heutigen Namen Seine-Maritime.

Von 1960 bis 2015 gehörte es der Region Haute-Normandie an, die 2016 in der Region Normandie aufging.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Seine-Maritime sind:

Stadt Einwohner
(2019)
Arrondissement
Le Havre 168.290 Le Havre
Rouen 112.321 Rouen
Dieppe 28.241 Dieppe
Sotteville-lès-Rouen 29.068 Rouen
Saint-Étienne-du-Rouvray 28.352 Rouen
Le Grand-Quevilly 25.963 Rouen
Le Petit-Quevilly 22.000 Rouen
Mont-Saint-Aignan 19.357 Rouen
Fécamp 18.041 Le Havre
Elbeuf 16.224 Rouen

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Seine-Maritime gliedert sich in 3 Arrondissements, 35 Kantone und 708 Gemeinden:

Gemeinden und Arrondissemente im Département Seine-Maritime
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Dieppe 7 345 233.699 3.120,18 75 761
Le Havre 12 149 385.591 1.221,23 316 762
Rouen 18 217 636.343 1.936,45 329 763
Département Seine-Maritime 35 708 1.255.633 6.277,86 200 76

Siehe auch:

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beeindruckende Klippen an der Alabasterküste der Normandie, viel Grün im Pays de Caux, Apfelbäume und normannische Reetdachhäuser bestimmen hier das Landschaftsbild des Départements Seine-Maritime. Rouen ist die Hauptstadt der Oberen Normandie. Insgesamt besteht die Métropole Rouen Normandie aus 71 Kommunen und zählt 494.400 Einwohner. Durch das Departement Seine-Maritime zieht sich das Flusstal der Seine, die hier große Mäander zieht. Ebenfalls an der Seine befindet sich die Abtei von Jumièges, die Victor Hugo als die schönste Ruine Frankreichs beschrieb. In den Restaurants dieser Gegend kann man die folgenden kulinarischen Spezialitäten kosten: Neufchâtel-Käse aus der gleichnamigen Stadt, Hering aus Le Tréport, Forellen und Lachs aus der Bresle, Fischsuppe aus Dieppe, Ente „à la rouennaise“.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Dieppe, 37 Meter Höhe
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 7 7 9 11 15 17 19 20 19 15 10 8 Ø 13,1
Min. Temperatur (°C) 2 2 3 5 8 11 13 13 11 8 5 3 Ø 7
Temperatur (°C) 4,5 4,5 6,0 8,5 11,5 14,0 16,0 16,5 15,0 11,5 7,5 5,5 Ø 10,1
Niederschlag (mm) 65 57 52 45 53 55 60 65 75 77 92 75 Σ 771
Regentage (d) 12 11 11 10 10 8 9 10 11 10 13 12 Σ 127
Wassertemperatur (°C) 9 7 7 9 11 13 16 17 16 15 13 11 Ø 12
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
7
2
7
2
9
3
11
5
15
8
17
11
19
13
20
13
19
11
15
8
10
5
8
3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
65
57
52
45
53
55
60
65
75
77
92
75
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Jean-Noël Darde: Plages et côtes de France. Éditions Balland, Paris 1991

Tage pro Jahr mit

  • Regenfällen über 1 mm: 125
  • Frost: 37
    • Erster Frost: 14. November
    • Letzter Frost: 10. April
  • Schnee: 9
  • Gewitter: 11
  • Hagel: 4

Stand: 1991

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Département Seine-Maritime – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.seinemaritime.net/institution/le-president.html abgerufen am 26. April 2015

Koordinaten: 49° 27′ N, 1° 5′ O