Alessandro Ballan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alessandro Ballan bei der Tour de France 2007

Alessandro Ballan (* 6. November 1979 in Castelfranco Veneto) ist ein italienischer Radrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Ballan wurde 2004 erst im Alter von 24 Jahren Profi bei Lampre. Zur Saison 2005 blieb er dann im neu formierten Kader von Lampre-Caffita und erzielte erste Erfolge. Obwohl er in den meisten Rennen als Anfahrer für Daniele Bennati fungierte, konnte er eine Etappe bei den Drei Tagen von De Panne und eine bei der Eneco Tour für sich entscheiden. Beim ProTour-Rennen Flandern-Rundfahrt erreichte er einen sechsten Platz und bewies damit, dass er nicht nur schnelle Beine hat, sondern auch auf Kopfsteinpflaster bestehen kann. Zu Beginn der Saison 2006 gewann er sein erstes Eintagesrennen, die Trofeo Laigueglia. Im Frühjahr 2007 konnte Ballan mit den Drei Tagen von De Panne die erste Rundfahrt für sich entscheiden. Später gewann er seinen ersten Klassiker, die Flandern-Rundfahrt. Nach diesem großen Sieg, gelang mit dem Erfolg bei den Vattenfall Cyclassics der Triumph bei einem weiteren Halb-Klassiker. 2008 konnte er bei Paris-Roubaix den 3.Platz, sowie einen Etappensieg bei der Vuelta a Espana einfahren. Im italienischen Varese gelang ihm der größte Erfolg seiner Karriere, und er wurde Straßenrad-Weltmeister.

2009 konnte er mit der Polen-Rundfahrt seinen ersten Rundfahrt-Erfolg auf Pro-Tour-Ebene feiern. Nach etwas schwächeren Jahren konnte er 2012 den Giro di Toscana für sich entscheiden und siegte zudem bei einer Etappe der Eneco Tour.

Schwerer Sturz im Dezember 2012[Bearbeiten]

Während eines Trainingslagers in Spanien am 20. Dezember 2012 stürzte Ballan schwer. Er brach sich den Oberschenkel und mehrere Rippen. Eine Rippe durchbohrte seine Lunge. Er zog sich zudem schwere innere Verletzungen zu, musste mehrfach operiert werden und lag einige Tage im künstlichen Koma. Ballan musste außerdem die Milz entfernt werden, eine Entnahme der Niere konnte abgewendet werden. Am 28. Dezember konnte er die Intensivstation verlassen. Ballan fiel damit für die gesamte Saison 2013 aus.[1]

Doping[Bearbeiten]

Im April 2011 kündigte die Staatsanwaltschaft von Mantua an, Ballan wegen Dopings anzuklagen. Ihm wird eine Eigenbluttransfusion vor dem Giro d'Italia 2009 vorgeworfen, an dem er jedoch nicht teilgenommen hatte.[2] Im Januar 2014 wurde er vom des Italienischen Olympischen Komitees CONI für zwei Jahre gesperrt. Bis zum 16. Januar 2016 darf er keine Rennen bestreiten und muss 2000 Euro Strafe zahlen.[3] Zudem wird strafrechtlich gegen Ballan ermittelt, weil er wie 28 weitere Fahrer, Trainer, Sportdirektoren und Apotheker in den sogenannten „Mantua-Dopingskandal“ um den Apotheker Guido Nigrelli verwickelt sein soll.[4]

Ballans Sperre soll sich allerdings auf Ozontherapien beziehen. Er sei an Toxoplasmose erkrankt gewesen, was zu einer Hepatitis geführt habe. Mit der Ozontherapie habe Ballan lediglich die Infektionskrankheit bekämpfen wollen.[4]

Ballan wurde von seiner Mannschaft, dem BMC Racing Team, nach Bekanntwerden des Urteils mit sofortiger Wirkung entlassen.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

2005
2006
2007
2008
2009
2012

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alessandro Ballan: Milz entfernt auf radsport-news.com v. 21. Dezember 2012
  2. Ballan und Cunego werden wegen Dopings angeklagt auf radsport-news.com, abgerufen am 11. April 2011
  3. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEx-Weltmeister Alessandro Ballan für zwei Jahre gesperrt. velomotion.de, 17. Januar 2014, abgerufen am 17. Januar 2014.
  4. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBallan vom CONI bis 2016 gesperrt. radsport-news.com, 17. Januar 2014, abgerufen am 17. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alessandro Ballan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien