Département Côtes-d’Armor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Côtes-d’Armor)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Côtes-d’Armor
Wappen des Departements Côtes-d’Armor
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Côtes-d’Armor in Frankreich
Über dieses Bild
Region Bretagne
Präfektur Saint-Brieuc
Unterpräfektur(en) Dinan
Guingamp
Lannion
Einwohner 594.375 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 86 Einw. pro km²
Fläche 6.878 km²
Arrondissements 4
Kantone 52
Gemeinden 373
Präsident des
Generalrats
Claudy Lebreton[1] (PS)
ISO-3166-2-Code FR-22

Das Département Côtes d’Armor [kotdaʀˈmɔʀ] (bret. Aodoù an Arvor) ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 22. Es liegt im Nordwesten des Landes in der Region Bretagne und ist nach der keltischen Bezeichnung Armor (Land am Meer) benannt.

Geographie[Bearbeiten]

Côtes d’Armor grenzt im Westen an das Département Finistère, im Süden an das Département Morbihan und im Osten an das Département Ille-et-Vilaine.

Die 250 km lange Küstenlinie des Départements besteht aus Steilküstenabschnitten, die sich mit zahlreichen Sandstränden und Buchten abwechseln. Bekannt ist vor allem die Côte de Granit Rose zwischen der Pointe de l’Arcouest und Trébeurden mit ihren leuchtend rosafarbenen, teils bizarr geformten Granitfelsen. Der Pointe de l’Arcouest sind die Bréhat-Inseln vorgelagert. Die höchsten Klippen der Bretagne sind am Pointe de Plouha zu finden.

Der Landstrich ist vom Meer geprägt, das sich mit Ausnahme des Frühjahrs in der Regel von seiner ruhigen Seite zeigt. Dies hängt vom Schutz des Festlandes vor den starken Westströmungen ab. Hier kann man bei einem starken Tidenhub von 5 bis zu 11 Metern je nach Gezeiten einen breiten oder - teilweise bei Flut - keinen Sandstrand vorfinden. Das Meer rollt immer mit einer leichten Dünung an den Strand. Große Wellen kann man nur in den Frühlingsmonaten erleben.

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Blau und Hermelin durch zwei Spickel geteilt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis 1990 trug das Département den Namen Côtes-du-Nord (bret. Aodoù an Hanternoz).

Bevölkerung[Bearbeiten]

Saint-Gonéry

Sprache[Bearbeiten]

Im Westen des Départements ist die bretonische Sprache noch sehr präsent, in den übrigen Teilen dominiert das Französische bzw. das Gallo.

Städte[Bearbeiten]

Die größten Gemeinden im Département Côtes-d’Armor:

Stadt Einwohner
(Stand)
Arrondissement
Saint-Brieuc 46.173 (2011) Saint-Brieuc
Lannion 19.920 (2011) Lannion
Plérin 14.020 (2011) Saint-Brieuc
Lamballe 12.292 (2011) Saint-Brieuc
Ploufragan 11.234 (2011) Saint-Brieuc
Dinan 10.851 (2011) Dinan
Loudéac 9.759 (2011) Saint-Brieuc
Trégueux 7.955 (2011) Saint-Brieuc
Paimpol 7.463 (2011) Saint-Brieuc
Perros-Guirec 7.440 (2011) Lannion

Weitere bedeutende Orte sind Guingamp, Plouha und Treguier.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte Kantone Gemeinden
Dinan 127.889 1.759 72,7 12 101
Guingamp 87.598 1.966 44,6 12 90
Lannion 100.730 904 111,4 7 60
Saint-Brieuc 278.158 2.252 123,5 21 122

Siehe auch[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Messstation: Île de Bréhat, 40 Meter Höhe[2]

maritime Klimadaten J F M A M J J A S O N D
mittlere Höchsttemperatur 9 9 10 12 15 17 19 20 19 16 12 10
mittlere Tiefsttemperatur 5 5 6 7 9 12 14 14 13 11 8 6
Anzahl sehr sonnige Tage 1 1 2,5 3 3 3,5 3,5 2,5 2,5 2,5 1 1
Anzahl Tage mit bedecktem Himmel 18 15 14 11 10 10 10 9 11 13 17 18
Anzahl Regentage 14 12 12 9 10 7 7 8 10 10 15 14
Regenmenge in mm 77 67 54 43 50 39 41 48 60 64 89 79
Wassertemperatur in Küstennähe 10 9 9 10 11 14 16 17 16 15 13 11

Tage pro Jahr mit

  • Regenfällen über 1 mm: 128
  • Frost: 5
  • Schnee: 5
  • Gewitter: 7
  • Hagel: 5

(Stand: 2011)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Département Côtes-d’Armor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://cotesdarmor.fr/le_departement/les_elus/le_president.html abgerufen am 6. Juli 2012
  2. Klimadaten aus: Jean-Noël Darde, Plages et côtes de France, Éditions Balland, Paris 1991

48.359722222222-2.8288888888889Koordinaten: 48° 22′ N, 2° 50′ W