Esson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Esson
Esson (Frankreich)
Esson
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Caen
Kanton Thury-Harcourt
Gemeindeverband Cingal-Suisse Normande
Koordinaten 48° 58′ N, 0° 27′ WKoordinaten: 48° 58′ N, 0° 27′ W
Höhe 24–187 m
Fläche 8,86 km2
Einwohner 511 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km2
Postleitzahl 14220
INSEE-Code
Website www.esson.fr

Esson ist eine französische Gemeinde mit 511 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Calvados in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Caen und zum Kanton Thury-Harcourt. Die Bewohner werden als Essonais bezeichnet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esson liegt etwa 23 Kilometer nordwestlich von Falaise und 27 Kilometer südsüdwestlich von Caen. Umgeben wird die Gemeinde von Croisilles im Norden, Cesny-les-Sources mit Placy im Nordosten, Meslay im Osten, Donnay im Südosten, Combray im Süden, Caumont-sur-Orne im Südwesten, Saint-Martin-de-Sallen im Westen sowie Thury-Harcourt, Hauptort des gleichnamigen Kantons, in nordwestlicher Richtung.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1836 1876 1926 1946 1968 1990 2016
Einwohner 428 500 418 301 316 304 297 511
Quelle: Cassini, EHESS und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Nativité-de-Notre-Dame
  • Romanische Kirche Nativité-de-Notre-Dame, im 15. Jahrhundert wiederaufgebaut; beherbergt als Monument historique eingestufte Objekte
  • Schloss aus dem 18. Jahrhundert
  • Kapelle aus dem 19. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Esson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien