Douvres-la-Délivrande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Douvres-la-Délivrande
Wappen von Douvres-la-Délivrande
Douvres-la-Délivrande (Frankreich)
Douvres-la-Délivrande
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Caen
Kanton Courseulles-sur-Mer
Gemeindeverband Cœur de Nacre
Koordinaten 49° 18′ N, 0° 23′ WKoordinaten: 49° 18′ N, 0° 23′ W
Höhe 17–58 m
Fläche 10,71 km2
Einwohner 5.190 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 485 Einw./km2
Postleitzahl 14440
INSEE-Code
Website www.douvres-la-delivrande.fr

Douvres-la-Délivrande ist eine französische Gemeinde mit 5190 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Calvados in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Caen und zum Kanton Courseulles-sur-Mer.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Douvres-la-Délivrande liegt nahe der Küste zum Ärmelkanal. Umgeben wird Douvres-la-Délivrande von den Nachbargemeinden Saint-Aubin-sur-Mer und Langrune-sur-Mer im Norden, Luc-sur-Mer im Nordosten, Cresserons im Osten, Mathieu im Südosten, Anguerny im Süden, Colomby-sur-Thaon und Basly im Südwesten, Bény-sur-Mer im Westen und Bernières-sur-Mer im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Zweiten Weltkrieges betrieb die deutsche Armee hier den Funkstützpunkt „Diestelfink“ mit einer Würzburg-Radaranlage.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.739 1.844 2.356 2.877 3.983 4.809 4.877 5.014
Quelle: Cassini, EHESS und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neugotische Basilika Notre-Dame de la Délivrande, erbaut 1854 bis 1878, Monument historique
  • In der Basilika die Kapelle Vierge Fidèle, auch Kapelle Lalique, mit Arbeiten des Künstlers René Lalique, Monument historique
  • Kirche Saint-Rémi, Monument historique
  • Kapelle der Priorei Tailleville
  • Anwesen aus dem 13. Jahrhundert, seit 1995 Monument historique
  • Radarstation des Typs „Würzburg“ aus dem Zweiten Weltkrieg
  • diverse als Monument historique klassifizierte Gebäude

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der britischen Gemeinde Axminster im Devon besteht seit 1999 und mit der deutschen Gemeinde Oerlenbach in Unterfranken (Bayern) seit 2003 eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Douvres-la-Délivrande – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien