Gokels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Gokels
Gokels
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Gokels hervorgehoben
54.1166666666679.466666666666710Koordinaten: 54° 7′ N, 9° 28′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Mittelholstein
Höhe: 10 m ü. NHN
Fläche: 10,64 km²
Einwohner: 580 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25557
Vorwahl: 04872
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 061
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 15
24594 Hohenwestedt
Webpräsenz: www.gokels.de
Bürgermeister: Heiko Hadenfeldt (AWG)
Lage der Gemeinde Gokels im Kreis Rendsburg-Eckernförde
Karte

Gokels ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Ohrsee liegt im Gemeindegebiet, das in seiner heutigen Form seit 1938 besteht.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Gokels liegt etwa 22 km südöstlich von Heide in einer ländlichen Umgebung. Die Auniederungen sind Landschaftsschutzgebiet.

Nördlich von Gokels verläuft der Nord-Ostsee-Kanal, westlich die Bundesautobahn 23 von Hamburg nach Heide. Der Ort liegt zudem an der Bahnstrecke Neumünster–Heide. Im Personenverkehr wird der Halt Gokels im Zweistundentakt bedient.

Geschichte[Bearbeiten]

Von einer vorgeschichtlichen Besiedlung zeugen zahlreiche Hünengräber im Gemeindegebiet.

Ohrsee wurde 1281 erstmals urkundlich erwähnt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft WGG seit der Kommunalwahl im Mai 2013 alle Sitze[2].

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Von Grün und Rot durch einen silbernen, mit drei schwarzen Steinen der Figur nach belegten Wellenbalken geteilt. Oben ein aus zwei Tragsteinen und einem Deckstein bestehendes silbernes Steingrab, unten ein dreifüßiger goldener Grütztopf mit aufrecht stehendem Henkel.“[3]

Wirtschaft[Bearbeiten]

In der ursprünglich landwirtschaftlich geprägten Gemeinde überwiegt heute die Wohnnutzung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gokels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2012 (XLS-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Ergebnisse der Kommunalwahlen 2013. amt-mittelholstein.de. Abgerufen am 27. Mai 2013.
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein