Schülp b. Nortorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Schülp b. Nortorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schülp b. Nortorf hervorgehoben

Koordinaten: 54° 10′ N, 9° 53′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Rendsburg-Eckernförde
Amt: Nortorfer Land
Höhe: 29 m ü. NHN
Fläche: 9,85 km2
Einwohner: 783 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 79 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24589
Vorwahl: 04392
Kfz-Kennzeichen: RD, ECK
Gemeindeschlüssel: 01 0 58 147
Adresse der Amtsverwaltung: Niedernstraße 6
24589 Nortorf
Website: www.schuelp.de
Bürgermeister: Volker Ratjen (KWG)
Lage der Gemeinde Schülp b. Nortorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Schülp b. Nortorf ist eine Gemeinde im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Schülp b. Nortorf erstreckt sich im Naturraum Holsteinische Vorgeest (Haupteinheit Nr. 698) zwischen dem Schülper Moor im Südosten der Gemarkung bis nahe an das südliche Ufer des Borgdorfer Sees im Norden heran.[2][3] Auch das Große Moor bei Dätgen reicht im Westen bis in die Gemarkung von Schülp b. Nortorf hinein.[3]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungsgeografisch lässt sich die Gemeinde Schülp b. Nortorf in verschiedene Wohnplätze gliedern. Neben dem Dorf gleichen Namens befinden sich auch die Siedlungen Augenberg und Bekkamp, die Fabriken Grüntal und Torfwerk Schülp (jeweils mit anhängender Häusergruppe), die Häusergruppen In de Loh und Timmasper Weg, außerdem die Hof-/Höfesiedlungen Großenheide und Looper Weg innerhalb des Gemeindegebietes.[4]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt angrenzende Gemeindegebiete von Schülp b. Nortorf sind:[5]

Nortorf Borgdorf-Seedorf
Gnutz Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Dätgen
TimmaspeKrogaspe Loop

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hünengräber im Gemeindegebiet beweisen, dass das Gebiet schon seit der Steinzeit besiedelt war.

Der Ort wurde 1286 als Schullebvi oder Sculleby erstmals erwähnt. Die Bedeutung des Ortsnamens ist nicht endgültig geklärt, soll aber so viel wie „Dorf am Schilf“ heißen.

Während der Zeit des Nationalsozialismus befand sich eine Außenstelle des KZ Fuhlsbüttel im Großen Moor, die Gefangenen mussten auch im Schülper Torfwerk arbeiten.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den elf Sitzen in der Gemeindevertretung besetzt die Wählergemeinschaft KWG in der Wahlperiode 2018–2023 acht Sitze, die Wählergemeinschaft AWG drei.[6]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Auf silbernem Hügel, der mit einem aus zwei Tragsteinen und einer Deckplatte bestehenden schwarzen Steingrab belegt ist, in Schwarz drei silberne, aus je zwei Blättern und einem Samenstand bestehende Rohrkolben.“[7]

Schülp b. Nortorf hat das einzige schwarz-weiße Wappen Schleswig-Holsteins. Dieser Verzicht auf Buntheit erfolgte auf ausdrücklichen Wunsch der Gemeindevertretung.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft in Schülp b. Nortorf ist überwiegend von der Urproduktion der Landwirtschaft geprägt. Die touristische Entwicklung vollzieht sich vorrangig aus eigener Kraft, wird aber mit EU-Fördermitteln unterstützt.

Die schleswig-holsteinische Landesstraße 328 (vormals Bundesstraße 205) führt durch den südöstlichen Bereich des Gemeindegebiets in südlicher Richtung nach Neumünster (mit Anschluss an der Bundesautobahn 7 bei der Anschlussstelle Neumünster-Nord (Nr. 13)), in westlicher Richtung in den Raum Jevenstedt mit Anschluss an die Bundesstraße 77.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Schülp b. Nortorf verbunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Voß (* 1958) ist ein deutscher Springreiter. Er lebt in Schülp.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schülp b. Nortorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Gemeinde Schülp b. Nortorf beim Amt Nortorfer Land

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2020 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Liste: Zuordnung der Gemeinden zu den Naturräumen. (PDF) S. 9, abgerufen am 10. März 2022.
  3. a b Topographische Karten SH im Digitaler Atlas Nord. Abgerufen am 10. März 2022.
  4. Wohnplatzverzeichnis Schleswig-Holstein 1987. (PDF) Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, 1992, S. 83, abgerufen am 10. März 2022.
  5. Relation: Schülp bei Nortorf (1187305) bei OpenStreetMap (Version #4). Abgerufen am 10. März 2022.
  6. Gemeinde Schülp bei Nortorf – Gemeindevertretung. Abgerufen am 10. März 2022.
  7. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein