Bistum Laredo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Laredo
Karte Bistum Laredo
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum San Antonio
Diözesanbischof James Anthony Tamayo
Generalvikar Stanley Sliwiak
Fläche 27.482 km²
Pfarreien 31 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 352.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 238.176 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 67,7 %
Diözesanpriester 29 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 24 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 35 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 4.494
Ordensbrüder 31 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 74 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of San Agustin
Website www.dioceseoflaredo.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Laredo (lat.: Dioecesis Laredanus) ist eine in den Vereinigten Staaten gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Laredo, Texas.

Geschichte[Bearbeiten]

Cathedral of San Agustin in Laredo

Das Bistum Laredo wurde am 3. Juli 2000 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Solliciti de maiore aus Gebietsabtretungen des Erzbistums San Antonio und des Bistums Corpus Christi errichtet und dem Erzbistum San Antonio als Suffraganbistum unterstellt.[1] Erster Bischof wurde James Anthony Tamayo.

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Laredo umfasst die im Bundesstaat Texas gelegenen Gebiete Dimmit County, Jim Hogg County, La Salle County, Maverick County, Webb County, Zapata County und Zavala County.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Solliciti de maiore, AAS 92 (2000), n. 10, S. 707f.