Bistum Wheeling-Charleston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Wheeling-Charleston
Karte Bistum Wheeling-Charleston
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum Baltimore
Diözesanbischof Michael Joseph Bransfield
Generalvikar Frederick P. Annie
Fläche 62.866 km²
Pfarreien 100 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.801.916 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 100.614 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 5,6 %
Diözesanpriester 105 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 66 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 31 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 588
Ordensbrüder 85 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 221 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of Saint Joseph
Website www.dwc.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Wheeling-Charleston (lateinisch Dioecesis Vhelingensis-Carolopolitanus) ist eine in den Vereinigten Staaten gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Wheeling, West Virginia.

Geschichte[Bearbeiten]

Cathedral of Saint Joseph in Wheeling

Das Bistum Wheeling-Charleston wurde am 19. Juli 1850 durch Papst Pius IX. aus Gebietsabtretungen des Bistums Richmond als Bistum Wheeling errichtet und dem Erzbistum Baltimore als Suffraganbistum unterstellt. Am 21. August 1974 wurde das Bistum Wheeling in Bistum Wheeling-Charleston umbenannt.

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Wheeling-Charleston umfasst den Bundesstaat West Virginia.

Ordinarien[Bearbeiten]

Bischöfe von Wheeling[Bearbeiten]

Bischöfe von Wheeling-Charleston[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]