Bistum Norwich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Norwich
Karte Bistum Norwich
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum Hartford
Diözesanbischof Michael Richard Cote
Fläche 5.121 km²
Pfarreien 78 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 674.804 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 228.520 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 33,9 %
Diözesanpriester 107 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 60 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 59 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.368
Ordensbrüder 114 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 237 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of Saint Patrick
Website www.norwichdiocese.org

Das Bistum Norwich (lat.: Dioecesis Norvicensis) ist eine in den Vereinigten Staaten gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Norwich, Connecticut.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Norwich wurde am 6. August 1953 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Divina illa Christi aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Hartford errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Norwich umfasst die im Bundesstaat Connecticut gelegenen Gebiete Middlesex County, New London County, Tolland County und Windham County.

Cathedral of Saint Patrick in Norwich

Bischöfe von Norwich[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pius XII: Const. Apost. Divina illa Christi, AAS 45 (1953), n. 17, S. 842ff.