Bistum Steubenville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Steubenville
Karte Bistum Steubenville
Basisdaten
Staat USA
Metropolitanbistum Erzbistum Cincinnati
Diözesanbischof Jeffrey Marc Monforton
Emeritierter Diözesanbischof Gilbert Ignatius Sheldon
Fläche 15.309 km²
Pfarreien 71 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 521.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 39.467 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 7,6 %
Diözesanpriester 72 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 27 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 7 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 399
Ordensbrüder 32 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 63 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of the Holy Name of Jesus
Website diosteub.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz

Das Bistum Steubenville (lat.: Dioecesis Steubenvicensis) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Steubenville, Ohio.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum wurde durch Papst Pius XII. am 21. Oktober 1944 aus dem Bistum Columbus heraus gegründet. Es ist Suffragan des Metropolitanbistums Cincinnati.

Der erste Bischof John King Mussio gründete zudem das Priesterseminar St. John Vianney und die Franciscan University of Steubenville sowie die Steubenville Catholic Central High School. Das Bistum unterstützt maßgeblich den Ausbau des ehemaligen Gill Hospitals, dem heutigen Trinity Medical Center.

Die Kamaldulenser haben sich im Bistumsgebiet mit einer Eremitage niedergelassen.

Bischöfe von Steubenville[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale:Holy Name in Steubenville