Erzbistum San Antonio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum San Antonio
Karte Erzbistum San Antonio
Basisdaten
Staat USA
Diözesanbischof Gustavo Garcia-Siller MSpS
Emeritierter Diözesanbischof Patrick Fernández Flores
Emeritierter Weihbischof Thomas Joseph Flanagan
Generalvikar Lawrence J. Stuebben
Fläche 72.081 km²
Pfarreien 139 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 2.094.485 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 680.515 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 32,5 %
Diözesanpriester 174 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 182 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 319 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.912
Ordensbrüder 280 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 770 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Kathedrale San Fernando
Website www.archsa.org
Suffraganbistümer Bistum Amarillo
Bistum Dallas
Bistum El Paso
Bistum Fort Worth
Bistum Laredo
Bistum Lubbock
Bistum San Angelo
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Erzbistum San Antonio (lat.: Archidioecesis Sancti Antonii) ist ein Erzbistum der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in San Antonio, Texas, USA.

Es wurde am 28. August 1874 aus dem Bistum Galveston als eigenständiges Bistum herausgelöst. Zum Erzbistum New Orleans als Kirchenprovinz gehörig, gab es am 3. März 1914 einige Gebiete für das neue Bistum El Paso und am 3. August 1926 zur Gründung des Bistums Amarillo ab. Am 3. August 1926 wurde San Antonio gleichzeitig zum Erzbistum erhoben, dessen Kirchenprovinz heute die Bistümer Dallas, Fort Worth, Laredo, Lubbock und das Bistum San Angelo umfasst. Am 15. November 1947 gab es weitere Gebiete an das neue Bistum Austin ab, so dass es 1950 259.908 (35,8 %) Katholiken in 106 Pfarreien mit 133 Diözesanpriestern, 174 Ordenspriestern und 1.070 Ordensschwestern zählte. Nachdem am 13. April 1982 eine Gebietsabgabe an das neue Bistum Victoria in Texas und am 3. Juli 2000 noch einmal die Gebiete Maverick, Zavala, Dimmit und das Halbe La Salle County an das neue Bistum Laredo abgegeben worden wurden, zählte es 2003 noch 644.357 (32,9 %) Katholiken auf 72.081 km² in 139 Pfarreien mit 155 Diözesan- und 196 Ordenspriestern, 312 Diakonen und 834 Ordensschwestern.

Dem Erzbischof von San Antonio steht zur Erfüllung seiner bischöflichen Pflichten ein Weihbischof zur Seite

Bischöfe von San Antonio[Bearbeiten]

  1. Anthony Dominic Ambrose Pellicer (1874–1880)
  2. John Claude Neraz (1881–1894)
  3. John Anthony Forest (1895–1911)
  4. John William Shaw (1911–1918, dann Erzbischof von New Orleans)

Erzbischöfe von San Antonio[Bearbeiten]

  1. Arthur Jerome Drossaerts (1918–1940)
  2. Robert Emmet Lucey (1941–1969)
  3. Francis James Furey (1969–1979)
  4. Patrick Fernández Flores (1979–2004)
  5. José Horacio Gómez (2004–2010, dann Koadjutorerzbischof von Los Angeles)
  6. Gustavo Garcia-Siller MSpS (seit 2010)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale San Fernando