Welt (Eiderstedt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Welt führt kein Wappen
Welt (Eiderstedt)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Welt hervorgehoben
54.38.80Koordinaten: 54° 18′ N, 8° 48′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Nordfriesland
Amt: Eiderstedt
Höhe: 0 m ü. NHN
Fläche: 8,2 km²
Einwohner: 224 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 27 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25836
Vorwahl: 04862
Kfz-Kennzeichen: NF
Gemeindeschlüssel: 01 0 54 148
Adresse der Amtsverwaltung: Welter Str. 1
25836 Garding
Webpräsenz: www.gemeinde-welt.de
Bürgermeister: Dirk Lautenschläger (WGW)
Lage der Gemeinde Welt im Kreis Nordfriesland
Karte

Welt (dänisch: Velt, friesisch: Wäilt) ist eine Gemeinde im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Welt liegt auf der Halbinsel Eiderstedt südlich von Garding sowie etwa 10 km westlich von Tönning nahe der Eidermündung und des Eidersperrwerks. Wenige Kilometer nördlich verläuft die Bundesstraße 202 von Tönning nach St. Peter-Ording.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet um Welt gehört zu den ältesten Siedlungsgebieten der südlichen Eiderstedter Marsch. Bereits im 9. Jahrhundert lebten hier bäuerliche Siedler. Der Wohnplatz war auf einem sandigen Uferwall im Mündungsgebiet der ehemaligen Süderhever angelegt, die ein Gezeitenstrom war, der einst Utholm vom übrigen Eiderstedt trennte. Teile der Siedlung wuchsen später zu einer Großwarft zusammen.

Ursprüngliche Namen für den heutigen Ort lauteten: Weltum, vel Welt, Welte oder Velt. Eine weit verbreitete archäologisch-historische Erklärung meint, dass Welt von Wehle abgeleitet wurde, zumal sich Welt früher Wehldt schrieb. In Welt existieren mit dem Kornhof, dem Tetenshof und dem Haubarg Windschuur noch drei der für Eiderstedt typischen alten Bauernhäuser, die Haubarge genannt werden.

Kirche St. Michael, „Sommerkirche“ Welt

Im Jahr 1113 wurde von Garding aus eine hölzerne Kapelle erbaut. Die protestantische Kirche St. Michael zu Welt entstand im 13. Jahrhundert. Das im gotischen Ziegelverband errichtete Kirchenschiff ist spätromanisch. 1415 zerstörten Dithmarschner die Kapelle, die dann bis zum Ende des 15. Jahrhunderts erneut aufgebaute wurde.[2] Die im Eiderstedter Typ geschaffene hölzerne Kanzel stammt von 1578. Der mit einem Gemälde von Govert van Achtern geschmückte Altar wird auf etwa 1600 datiert, das gleiche Exemplar findet sich auch in der St.-Johannis-Kirche in der benachbarten Gemeinde Poppenbüll.

1897 schenkte der Hofbesitzer Tetens der Gemeinde einen Geldbetrag von 5000 Mark, der den Bau einer Orgel von Wilhelm Sauer finanzierte.[2]

Der Turm kam erst 1908 hinzu. 1966 wurde die Kirche wegen anstehender Renovierungsarbeiten geschlossen. Die Kirchengemeinde Welt-Vollerwiek nutzt seitdem die Vollerwieker Kirche St. Martin für den regelmäßigen Gottesdienst. Die Renovierung des Welter Kirchengebäudes war 1977 abgeschlossen.[3] Seither wird die Kirche vom Kirchenkreis Eiderstedt betreut und ist von Mai bis September ganztags geöffnet. Seit 1996 ist sie als Sommerkirche Welt bekannt. Im Innenraum ist eine Dauerausstellung über die Eiderstedter Kirchen und ihre Geschichte zu sehen, ergänzend finden ab und an Vorträge und besondere Gottesdienste statt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Die Wählergemeinschaft Welt (WGW) hält alle neun Sitze in der Gemeindevertretung. Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2013 betrug die Wahlbeteiligung 67,0 Prozent.[4]

Bürgermeister[Bearbeiten]

Für die Wahlperiode 2013–2018 wurde Dirk Lautenschläger (WGW) erneut zum Bürgermeister gewählt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Website[Bearbeiten]

 Commons: Welt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. a b Eiderstedter Kultursaison e. V. (Hrsg.): Kulturreiseführer Eiderstedt. Kultursaison 2012. Tönning 2012, S. 87.
  3. H. W. Wulf: Kirchen in Eiderstedt. Kirchenkreis Eiderstedt. (Broschüre) o. O./o. J.
  4. Bekanntgabe des amtlichen Wahlergebnisses durch das Amt Eiderstedt am 27. Mai 2013 abgerufen am 30. Mai 2013