Sylt (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Sylt führt kein Wappen
Sylt (Gemeinde)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Sylt hervorgehoben
54.8930555555568.32361111111111Koordinaten: 54° 54′ N, 8° 19′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Nordfriesland
Höhe: 1 m ü. NHN
Fläche: 57,81 km²
Einwohner: 13.508 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 234 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25980
Vorwahl: 04651
Kfz-Kennzeichen: NF
Gemeindeschlüssel: 01 0 54 168
Gemeindegliederung: 7 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Andreas-Nielsen-Straße 1
25980 Sylt
Webpräsenz: www.gemeinde-sylt.de
Bürgermeisterin: Petra Reiber (parteilos)
Lage der Gemeinde Sylt im Kreis Nordfriesland
Karte

Sylt ist eine Gemeinde auf der gleichnamigen Nordseeinsel. Sie entstand am 1. Januar 2009 aus dem Zusammenschluss der Stadt Westerland mit den Gemeinden Sylt-Ost und Rantum.[2] Die Gemeinde liegt im Zentrum der Insel. Sie umfasst knapp 60 % der Inselfläche und 70 % ihrer Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Rathaus der Gemeinde Sylt

Der Fusion der drei Kommunen ging eine mehrjährige Diskussion zur Vereinigung der Stadt Westerland mit den sechs Gemeinden des Amtes Landschaft Sylt voraus. Ziel war die Schaffung einer gemeinsamen Kommunalverwaltung für die gesamte Insel. Das Vorhaben scheiterte jedoch am Widerstand einzelner Kommunen. Ein im Sommer 2007 ausgearbeiteter Gesetzentwurf zur Fusion wurde nicht verabschiedet.

Im Dezember 2007 startete eine örtliche Bürgerinitiative parallel ein Bürgerbegehren zur Fusion der beiden Kommunen Westerland und Sylt-Ost. Per Bürgerentscheid wurde am 25. Mai 2008 der Zusammenschluss der beiden Gemeinden zum 1. Januar 2009 beschlossen. Im Juli 2008 erklärten auch die Einwohner Rantums während einer Einwohnerversammlung ihre Bereitschaft zur Fusion. Schließlich unterzeichneten die Bürgermeister der drei Kommunen am 30. September 2008 die Gebietsvereinigungsverträge.

Die Gemeinde Sylt beantragte zunächst keine Stadtrechte. Zwar verfügte die in dieser Gemeinde aufgehende Stadt Westerland über diese, aus Gründen der besseren Vermarktung in der für die Insel wichtigen Tourismusbranche wird man jedoch vorerst auf die Stadtrechte verzichten.

Die Gemeinde Sylt führt auch die Verwaltungsgeschäfte für das Amt Landschaft Sylt durch, dem sie selbst nicht angehört. Verwaltungssitz ist nach einhelligem Beschluss das bisherige Rathaus von Westerland, hinzu kommen Außenstellen und Bürgerbüros. Derzeit beraten die politischen Gremien von Wenningstedt-Braderup, Hörnum und List konkrete Beitrittsszenarien. Lediglich die Gemeinde Kampen hat sich bislang noch nicht an den Fusionsbemühungen beteiligt.

Ortsteile[Bearbeiten]

Mit Ausnahme von Westerland tragen die Ortsteile die Bezeichnung „Seebad“. Der Ortsteil Westerland trägt die Bezeichnung „Nordseeheilbad“. Jeder Ortsteil bildet einen Ortsbeirat, wobei Keitum und Munkmarsch einen gemeinsamen Ortsbeirat bilden.

Politik[Bearbeiten]

 %
40
30
20
10
0
38,74 %
20,48 %
15,84 %
9,42 %
8,35 %
5,08 %
2,10 %
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b Sylter Wählergemeinschaft
f Insel-Liste Zukunft Sylt

Bei der Wahl zur Sylter Gemeindevertretung im Mai 2013 errang die CDU 14, die Sylter Wählergemeinschaft (SWG) sieben, die SPD sechs, der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) und die Grünen jeweils drei, die Insel-Liste Zukunft Sylt (ILZS) zwei und die Piratenpartei einen Sitz. Bürgervorsteher ist Dirk Ipsen (SWG).

Verwaltungsgemeinschaft[Bearbeiten]

Sylt führt seit dem 1. Januar 2009 im Rahmen einer Verwaltungsgemeinschaft die Verwaltungsgeschäfte des Amt Landschaft Sylt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gemeinde Sylt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2012 (XLS-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 1. Liste
  3. Gemeinde Sylt: Gemeindewahl Sylt 2013