Goldelund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Goldelund
Goldelund
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Goldelund hervorgehoben
54.6786111111119.106666666666710Koordinaten: 54° 41′ N, 9° 6′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Nordfriesland
Amt: Mittleres Nordfriesland
Höhe: 10 m ü. NHN
Fläche: 12,02 km²
Einwohner: 407 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 34 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25862
Vorwahl: 04673
Kfz-Kennzeichen: NF
Gemeindeschlüssel: 01 0 54 038
Adresse der Amtsverwaltung: Theodor-Storm-Str. 2
25821 Bredstedt
Webpräsenz: www.goldelund.de
Bürgermeisterin: Waltraud Schnoewitz (ABCWGG)
Lage der Gemeinde Goldelund im Kreis Nordfriesland
Karte

Goldelund (dänisch: Goldelund, friesisch: Gelün) ist eine Gemeinde im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Hogelund liegt im Gemeindegebiet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ortsname bedeutet vermutlich Walddorf auf unfruchtbarem Grund.

Politik[Bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hatte die Wählergemeinschaft ABCWGG seit der Kommunalwahl 2008 fünf Sitze und die Wählergemeinschaft AAWG vier. Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2013 erhielt die ABCWGG 55,6 Prozent. Die AAWG kam auf 44,4 Prozent. Die Sitzverteilung hat sich nicht verändert. Die Wahlbeteiligung betrug 60,3 Prozent.[2]

Bürgermeisterin[Bearbeiten]

Für die Wahlperiode 2013–2018 wurde Waltraut Schnoewitz (ABCWGG) erneut zur Bürgermeisterin gewählt.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Unter einem schmalen blauen Schildhaupt von Gold und Grün erhöht geteilt durch eine rechts zweimal aufgebogene Teilungslinie, dabei der erste Bogen höher als der zweite. Oben links ein grüner Eichenzweig, unten schräg gekreuzt ein goldener Dorfstock mit einem goldenen Maiskolben in zwei goldenen Hüllblättern (Lieschen).“[3]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Halverstangener Berge[Bearbeiten]

Die Halverstangener Berge, die auch Königsberge genannt werden, sind eine Dünenkette, die ursprünglich fast einen Kilometer lang war. Ein Teil wurde bei Flurbereinigungen abgetragen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Goldelund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2012 (XLS-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Ergebnis Gemeindewahl Goldelund 2013. auf der Webseite Amt Mittleres Nordfriesland
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein