Lanouaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lanouaille
Wappen von Lanouaille
Lanouaille (Frankreich)
Lanouaille
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Nontron
Kanton Lanouaille
Gemeindeverband Pays de Lanouaille
Koordinaten 45° 24′ N, 1° 8′ OKoordinaten: 45° 24′ N, 1° 8′ O
Höhe 198–342 m
Fläche 23,78 km2
Einwohner 1.011 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km2
Postleitzahl 24270
INSEE-Code

Lanouaille ist eine französische Gemeinde mit 1011 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Nontron, ist Hauptort des Kantons Lanouaille und Mitglied des Kommunalverbandes Pays de Lanouaille.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet im Osten des Périgord Vert erstreckt sich über ein Plateau zwischen der oberen Loue, die die westliche Grenze der Gemeinde bildet, und dem Tal der Auvézère, etwa 40 Kilometer nordöstlich von Périgueux und 50 Kilometer südlich von Limoges.

Lanouaille wird von folgenden Gemeinden umgeben:

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Lanouaille ist eine Ableitung von La Nouvelle im Sinne von „die neue (Stadt)“.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1801 wurde Lanouaille Hauptort des Kantons, während es vorher der Nachbarort Dussac war[1]. Im Jahre 1944 erlitt der Ort Repressalien durch die 2. SS-Panzer-Division „Das Reich“ auf deren Weg in die Normandie.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1.085 1.025 1.026 1.006 976 967 984

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Notiz Lanoaille Notice communale de Lanouaille der Website "Des villages de Cassini aux communes d'aujourd'hui"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lanouaille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien