Mareuil en Périgord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mareuil en Périgord
Mareuil en Périgord (Frankreich)
Mareuil en Périgord
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Nontron
Kanton Brantôme
Gemeindeverband Dronne et Belle
Koordinaten 45° 27′ N, 0° 27′ OKoordinaten: 45° 27′ N, 0° 27′ O
Höhe 98–251 m
Fläche 150,48 km2
Einwohner 2.342 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km2
Postleitzahl 24340
INSEE-Code
Website Mareuil en Périgord

Mareuil – Château

Mareuil en Périgord ist eine französische Großgemeinde mit 2.342 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Nordwesten des Départements Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitaine). Sie gehört zum Arrondissement Nontron und zum Kanton Brantôme.

Die Gemeinde entstand mit Wirkung vom 1. Januar 2017 als Commune nouvelle durch Zusammenlegung der bis dahin selbstständigen Gemeinden Beaussac, Champeaux-et-la-Chapelle-Pommier, Les Graulges, Léguillac-de-Cercles, Mareuil, Monsec, Puyrenier, Saint-Sulpice-de-Mareuil und Vieux-Mareuil, die in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée besitzen. Hauptort und Sitz des Rathauses (mairie) ist Mareuil.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche
(km²)
Einwohnerzahl
(2016)[1]
Beaussac 24033 18,05 .0165
Champeaux-et-la-Chapelle-Pommier00 24099 23,48 .0163
Les Graulges 24203 04,13 .0061
Léguillac-de-Cercles 24235 21,47 .0292
Mareuil (Verwaltungssitz) 24253 25,13 1.002
Monsec 24283 12,45 .0199
Puyrenier 24344 07,42 .0057
Saint-Sulpice-de-Mareuil 24503 11,35 .0112
Vieux-Mareuil 24579 27.00 .0344

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neun Orte der Großgemeinde Mareuil en Périgord liegen im Périgord vert ca. 40 bis 50 km (Fahrtstrecke) nordwestlich von Périgueux bzw. ca. 90 bis 100 km südwestlich von Limoges nahe der Grenze zum Département Charente in Höhen von ca. 115 bis 180 m.[2] Die Gemeinde wird vom Flüsschen Belle durchflossen.

Mit über 150 Quadratkilometern hat die Gemeinde das größte Gemeindegebiet im Département Dordogne. Gleichzeitig besitzt sie die meisten Nachbargemeinden, davon drei im Nachbardépartement Charente. Die Nachbargemeinden sind:

Das Klima ist gemäßigt; Regen (ca. 800 mm/Jahr) fällt übers Jahr verteilt.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1851 1901 1954 2014
Einwohner 7.345 4.956 3.407 2.451

Der kontinuierliche Bevölkerungsrückgang der Einzelgemeinden im 20. Jahrhundert ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft, die Aufgabe von bäuerlichen Kleinbetrieben, den daraus resultierenden Verlust von Arbeitsplätzen und die Abwanderung vieler Dörfler in die Städte zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist immer noch in hohem Maße landwirtschaftlich orientiert, wobei auch die Viehzucht eine beträchtliche Rolle spielt. In den Orten selber haben sich Handwerker und Kleindienstleister aller Art angesiedelt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe Ortsartikel. Die neue Großgemeinde wurde zum 1. Januar 2017 gegründet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe Ortsartikel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mareuil en Périgord – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen rückwirkend zum 1. Januar 2016
  2. Mareuil – Karte mit Höhenangaben
  3. Mareuil – Klimatabellen