Négrondes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Négrondes
Negrondes
Wappen von Négrondes
Négrondes (Frankreich)
Négrondes
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Nontron
Kanton Thiviers
Gemeindeverband Communauté de communes des Marches du Périg’Or Limousin Thiviers-Jumilhac
Koordinaten 45° 21′ N, 0° 52′ OKoordinaten: 45° 21′ N, 0° 52′ O
Höhe 155–232 m
Fläche 20,15 km2
Einwohner 835 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km2
Postleitzahl 24460
INSEE-Code

Blick auf Négrondes

Négrondes (okzitanisch: Negrondes) ist eine französische Gemeinde mit 835 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Norden des Départements Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Nontron und zum Kanton Thiviers (bis 2015: Kanton Savignac-les-Églises). Die Einwohner werden Négrondais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Négrondes liegt etwa 21 Kilometer nordnordöstlich von Périgueux. Hier entspringt die Beauronne. Umgeben wird Négrondes von den Nachbargemeinden Vaunac im Norden, Corgnac-sur-l’Isle im Nordosten, Saint-Jory-las-Bloux im Osten, Sorges et Ligueux en Périgord im Süden, Saint-Front-d’Alemps im Südwesten sowie Lempzours im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 21.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
635 603 565 578 664 659 782 833
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre-ès-Liens aus dem 19. Jahrhundert
  • Schloss Lage, seit 1987 Monument historique
  • Schloss Barbary

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Négrondes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien