Saint-Front-d’Alemps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Front-d’Alemps
Sent Front d’Alems
Saint-Front-d’Alemps (Frankreich)
Saint-Front-d’Alemps
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Nontron
Kanton Thiviers
Gemeindeverband Périgord-Limousin
Koordinaten 45° 20′ N, 0° 47′ OKoordinaten: 45° 20′ N, 0° 47′ O
Höhe 128–221 m
Fläche 19,02 km2
Einwohner 264 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km2
Postleitzahl 24460
INSEE-Code

Saint-Front-d’Alemps – Ortsansicht

Saint-Front-d’Alemps (okzitanisch Sent Front d’Alems) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 264 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitanien). Sie besteht aus dem Hauptort sowie mehreren Weilern (hameaux) und Einzelgehöften (fermes).

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Saint-Front-d’Alemps liegt gut 20 km (Fahrtstrecke) nordöstlich von Périgueux am Bach Alemps im waldreichen Périgord vert in einer Höhe von ca. 150 m.[1] Das Klima ist gemäßigt; Regen (ca. 930 mm/Jahr) fällt übers Jahr verteilt.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2015
Einwohner 641 622 619 369 266 267

Der Bevölkerungsrückgang im 20. Jahrhundert ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und die Aufgabe von bäuerlichen Kleinbetrieben zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist immer noch in hohem Maße landwirtschaftlich orientiert, wobei auch die Viehzucht eine beträchtliche Rolle spielt. Im Ort selbst haben sich Handwerker und Kleindienstleister angesiedelt. Seit den 1960er Jahren werden einige leerstehende Häuser als Ferienwohnungen (gîtes) vermietet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Erwähnung des Ortsnamens (Sanctus Frontus de Lemps) stammt aus dem 13. Jahrhundert. Ob der Ort während des Hundertjährigen Krieges (1337–1453) in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist unklar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Front entstand im 12. Jahrhundert; aus dieser Zeit stammen jedoch nur noch die romanische Apsis und die von einer „Schirmkuppel“ gewölbte Vierung, während das aus Bruchsteinen gemauerte Kirchenschiff, der Vierungsturm und die Westfassade im 19. Jahrhundert erneuert wurden. Der Bau wurde im Jahr 2006 in die Inventarliste der Monuments historiques eingetragen.[3]
  • Das Château de la Roche Pontissac stammt wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert, doch wurde der Bau in der Folge mehrfach verändert. Der zweigeschossige Sitz eines Landadeligen besitzt ein Taubenhaus (colombier) und eine große spätmittelalterliche Scheune (grange). Der Bautenkomplex wurde im Jahr 1987 in die Inventarliste der Monuments historiques eingetragen.[4]
  • Das Château de Brochard wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Es wurde im Jahr 2006 in die Inventarliste der Monuments historiques eingetragen.[5]
  • Das im 15. Jahrhundert erbaute Château de Rochemorin fiel zu in den Anfangsjahren der Französischen Revolution (1791) einem Brand zum Opfer. Die Ruine ist ebenfalls seit dem Jahr 2006 in die Inventarliste der Monuments historiques eingetragen.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Front-d’Alemps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saint-Front-d’Alemps – Karte mit Höhenangaben
  2. Saint-Front-d’Alemps – Klimadiagramme
  3. Saint-Front-d’Alemps, Église Saint-Front in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Saint-Front-d’Alemps, Château de la Roche Pontissac in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Saint-Front-d’Alemps, Château de la Roche Pontissac in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  6. Saint-Front-d’Alemps, Château de Rochemorin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)