Renault Rodéo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Renault Rodeo)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renault
Renault Rodéo 4

Renault Rodéo 4

Rodeo
Produktionszeitraum: 1970–1987
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Strandwagen
Motoren: Ottomotoren:
0,85–1,3 Liter
(25–35 kW)
Länge: 3660 mm
Breite: 1589 mm
Höhe: 1595 mm
Radstand:
Leergewicht: 645–860 kg

Der Renault Rodéo ist ein offener Freizeitwagen mit Frontantrieb des französischen Herstellers Renault.

Nach dem Erfolg des R4 Plein Air, einem Fun-Cabrio, nahm Renault im Herbst 1970 den beim Hersteller Ateliers de Construction du Livradois (ACL) gefertigten Rodéo in sein Programm auf. Ebenfalls von Renault wurde der MAVA-Renault unterstützt.

Rodéo 4 (1970–1981)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ursprüngliche Rodéo 4 wurde zwischen Oktober 1970 und August 1981 von ACL gebaut. Er basiert auf der Kastenwagen-Version des R4 und wurde von einem Motor mit 845 cm³ Hubraum angetrieben.

Rodéo 6 (1972–1981)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Herbst 1972 wurde auch ein Rodéo 6 angeboten, der sich durch eine modifizierte Karosserie und den größeren Motor vom Rodéo 4 unterschied. Er hatte die 1108 cm³-Maschine des R6. Ab Oktober 1980 wurde ein verbesserter 1289 cm³-Motor aus dem R12 eingebaut, der im Rodéo 32,5 kW (45 PS) erzielte. Es wurde die Bodengruppe des R6 verwendet. Die Karosserie besteht aus Fiberglas.

Rodéo (1981–1987)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab September 1981 wurde nur noch der Rodéo angeboten, der auch als Rodéo 5 bezeichnet wurde. Er hatte einen 1280 cm³-Motor und wurde nach wie vor bei Teilhol produziert.

Die Modellreihe wurde im Mai 1987 ohne Nachfolger eingestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Renault Rodeo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien