Renault Type O

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renault
Renault Type O (1903)
Renault Type O (1903)
Type O
Produktionszeitraum: 1903
Klasse: Rennwagen
Karosserieversionen: Phaeton
Motoren: Ottomotor:
6,3 Liter (29,4 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht: Fahrgestell: 600 kg
Vorgängermodell Renault Type K
Nachfolgemodell Renault Type O (b)

Der Renault Type O war ein frühes Rennwagenmodell von Renault. Er war nur mit einem leichten, zweisitzigen Aufbau erhältlich.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Modell löste den Renault Type K ab. Die nationale Zulassungsbehörde erteilte am 18. Mai 1903 seine Zulassung.[1] Nachfolger wurde der Renault Type O (b).

Ein wassergekühlter Vierzylindermotor mit 124 mm Bohrung und 130 mm Hub leistete aus 6279 cm³ Hubraum 40 PS.[1][2] Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse geleitet. Die Höchstgeschwindigkeit war je nach Übersetzung mit 98 bis 112 km/h angegeben.

Das Fahrgestell wog 600 kg.

Autorennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marcel Renault setzte 1903 eines dieser Fahrzeuge beim Autorennen von Paris nach Madrid ein und verunglückte tödlich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 1: 1899–1905. Editions Lafourcade, Paris 1977, S. 82–107.
  • René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2, S. 18 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Renault Type O – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 1: 1899–1905. Editions Lafourcade, Paris 1977.
  2. René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2 (französisch).