Renault T-Truck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renault
Renault T-Truck

Renault T-Truck

T-Truck
Hersteller: Renault Trucks
Verkaufsbezeichnung: T-Truck
Produktionszeitraum: seit 2013
Vorgängermodell: Renault Premium Route
Renault Magnum
Nachfolgemodell: keines
Technische Daten
Motoren: 6-Zylinder-Dieselmotoren: 10,8 Liter mit 280, 316 und 338 kW
12,8 Liter mit 324, 353 und 382 kW
Leistung: 280–383 kW
zul. Gesamtgewicht: 44 t

Der Renault T-Truck ist ein Fernverkehrs-LKW, den Renault Trucks als Nachfolger des Renault Magnum und des Renault Premium Route erstmals am 11. Juni 2013 – zusammen mit den übrigen Modellen der völlig erneuerten Lkw-Modellpalette – vorstellte.

Konstruktion[Bearbeiten]

Der T-Truck als Flaggschiff der Modellpalette basiert in der technischen Konstruktion auf dem Volvo FH. Bei der Entwicklung des Führerhaus wurde von den Entwicklern neben dem Fahrkomfort besonderes die Aerodynamik beachtet. So ist beispielsweise die Windschutzscheibe um zwölf Grad geneigt.

Die Fahrerkabinen sind wahlweise mit 200 Millimeter hohem Motortunnel oder flachem Fahrerhausboden (High Sleeper) erhältlich. Der High Sleeper soll hierbei an die besondere Konstruktion des Vorgängers Renault Magnum anknüpfen. Das Design wurde in Frankreich gestaltet, insbesondere das Kühlerdesign; dennoch gibt es deutliche Ähnlichkeiten mit dem vom selben Konzern angebotenen Volvo FH.

Von diesem abgeleitet sind auch die 6-Zylinder-DTI-11- beziehungsweise DTI-13-Common-Rail-Einspritzung-Dieselmotoren. Diese beiden leisten, mit 10,8 Litern und 12,8 Litern Hubraum, 280 bis 383 kW und erfüllen die Abgasnorm Euro 6. Die Kraftübertragung erfolgt dabei mit dem Automatikgetriebe Renault Optidriver.

Vom T-Truck abgeleitet wurde die weitere Lkw-Modellpalette von Renault Trucks:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Renault T-Truck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien