Renault Espace IV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renault
Renault Espace (2002–2006)
Renault Espace (2002–2006)
Espace IV (Typ JK)
Verkaufsbezeichnung: Espace
Produktionszeitraum: 2002–2014
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,5 Liter
(100–177 kW)
Dieselmotoren:
1,9–3,0 Liter
(85–133 kW)
Länge: 4661–4861 mm
Breite: 1894 mm
Höhe: 1801–1819 mm
Radstand: 2803–2868 mm
Leergewicht: 1785–2010 kg
Vorgängermodell Renault Espace III
Nachfolgemodell Renault Espace V
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 5.svg

Renault Espace IV (Typ JK) bezeichnet die vierte Generation der Großraumlimousine Espace von Renault, die von Herbst 2002 bis Ende 2014 hergestellt wurde.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vierte Generation des Espace mit der Renault-internen Bezeichnung JK kam im November 2002[2] auf den Markt.

Als erster Van erhielt diese Ausführung die Höchstwertung von fünf Euro-NCAP-Sternen im Crashtest.

Mit dem Espace IV, der von Anfang an auch als Grand Espace erhältlich war, änderte sich allerdings praktisch alles:

  • Dieses Modell wurde nicht mehr bei Matra, sondern bei Renault produziert.
  • Er besaß nicht mehr die an Gitterrahmen orientierte Leichtbau-Skelettkarosserie der Vorgängermodelle, sondern eine klassische selbsttragende Stahlblechkarosserie, die mit Anbauteilen aus unterschiedlichen Materialien (Kunststoffe, Leichtmetalle) ergänzt wurde: Um die Fahrzeugmasse zu begrenzen wurden beispielsweise die Türen aus Aluminium und die vorderen Kotflügel aus Polycarbonat gefertigt. Die Heckklappe bestand aus einem Sheet molding compound (SMC).
  • Aufgrund der nun in die Rücksitze integrierten Gurten wurden die Sitze wesentlich schwerer als bei den früheren Modellen.

Dennoch galt der Espace auch nach sieben Jahren Produktionszeit (Stand: Oktober 2009) als zeitgemäßer Van, in Sachen Fahrkomfort und Geräuschentwicklung oft als Referenz.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phase I (2002–2006)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht

In den Ausstattungsvarianten Authentique, Expression, Privilège und Initiale standen sechs verschiedene Motorisierungen zur Auswahl.

Alle Varianten beinhalteten schon in der Standardausstattung beispielsweise eine Klimatisierung, automatisch wirkende Parkbremse, Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber an allen Fenstern, eine abschaltbare, automatische Türverriegelung nach dem Anfahren und automatische Türentriegelung im Falle eines Aufpralls sowie ein Autoradio.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Motorenangebot umfasste zu Beginn drei Otto- und drei Dieselmotoren. Das Spitzenmodell hatte einen 3,5-Liter-Sechszylinder-Ottomotor, der von der Renault-Tochter Nissan geliefert und auch im Nissan 350Z verbaut wurde. Der 3,0-Liter-Dieselmotor stammte als Zulieferaggregat von Isuzu. Diese Maschine wurde auch im Renault Vel Satis, als 3.0 V6 CDTI im Opel Vectra/Signum und als 3.0 TiD im Saab 9-5 verbaut. Bis zu einer Überarbeitung im Jahre 2006 galt das Aggregat als thermisch anfällig. Daneben sind Defekte an der Hochdruckpumpe als auch Verschiebungen der in den Zylinderblock eingepressten Zylinderlaufbuchsen auffällig.

2.0 16V 2.0 16V Turbo 3.5 V6 1.9 dCi 2.2 dCi 3.0 dCi
Bauzeitraum 11/2002–04/2006 11/2002–01/2005 09/2005–04/2006 11/2002–04/2006
Motorkenndaten
Motorkennung F4R 792 F4R 794/795/
796/797
F4R 896/897 V4Y 711/715 F9Q 680/820/
826
G9T 742/743 P9X 701
Motortyp R4-Ottomotor V6-Ottomotor R4-Dieselmotor V6-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4 2 4
Ventilsteuerung DOHC, Zahnriemen 2 × DOHC, Kette OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen 2 × DOHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung Turbolader, Ladeluftkühler Turbolader, Ladeluftkühler
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 82,7 mm × 93,0 mm 95,5 mm × 81,4 mm 80,0 mm × 93,0 mm 87,0 mm × 92,0 mm 87,5 mm × 82,0 mm
Hubraum 1998 cm³ 3498 cm³ 1870 cm³ 2188 cm³ 2958 cm³
Verdichtungsverhältnis 9,8:1 9,5:1 9,8:1 10,3:1 18,3:1 18,0:1 18,5:1
max. Leistung
bei 1/min
100 kW
(136 PS)
/5500
120 kW
(163 PS)
/5500
125 kW
(170 PS)
/5000
177 kW
(241 PS)
/6000
88 kW
(120 PS)
[A 1]
/4000
110 kW
(150 PS)
/4000
130 kW
(177 PS)
/4400
max. Drehmoment
bei 1/min
191 Nm
/3750
250 Nm
/2000
270 Nm
/2000
330 Nm
/3600
270 Nm
/2000
320 Nm
/1750
350 Nm
/1800
Abgasnorm Euro 4 Euro 3
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Stufen-Automatikgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Stufen-Automatikgetriebe
Getriebe, optional 5-Stufen-Automatikgetriebe 5-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte[A 2]
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h 205 km/h
(200 km/h)
205 km/h
(200 km/h)
225 km/h 180 km/h 190 km/h
(188 km/h)
205 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 12,5 s 9,9 s
(10,8 s)
9,9 s
(10,8 s)
8,1 s 13,2 s 11,5 s
(13,9 s)
10,9 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 9,4 l S 9,7 l S
(10,7 l S)
9,7 l S
(10,7 l S)
12,2 l S 6,8 l D 7,7 l D
(9,4 l D)
9,5 l D
Gewichte und Lasten in kg, Angaben in [] für Grand Espace
Leergewicht, ohne Sonderausstattungen 1740 1760 [1815] 1845 [1890] 1770 [1830] 1850 [1900] 1920 [1960]
Zulässiges Gesamtgewicht, einschl. Sonderausstattungen 2435 2475 [2530] 2545 [2600] 2505 [2510] 2555 [2606] 2620 [2665]
Zulässiges Zug-Gesamtgewicht (einschließlich Anhänger) 3800 4050 [4100] 4100 [4150] 4050 [4100] 4150 [4200] 4200 [4250]
Maximal zulässige Anhängelast mit maximaler Zuladung im Zugfahrzeug 1365 1575 [1570] 1555 [1550] 1545 [1590] 1595 [1595] 1580 [1585]
Maximal zulässige Anhängelast ohne Beifahrer und Gepäck im Zugfahrzeug 1800 2000
  1. Für einige Exportländer 85 kW (115 PS)
  2. Werte in runden Klammern „( )“ für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Phase II (2006–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergleich der Scheinwerfer zwischen normalem Xenon (oben) und Xenon mit Kurvenlicht (unten)

Im April 2006 erhielt der Espace mit der Phase II ein Facelift. Die Ausstattungsvarianten wurden Expression, Dynamique, Privilege oder Initiale genannt. Zusätzlich wurden zeitlich begrenzt Sondereditionen angeboten, wie beispielsweise Tech Run, Navitech, Edition PGA, Edition 25th oder Celsium.

Neben der Beseitigung von Unzulänglichkeiten an einzelnen Bauteilen waren die äußerlich sichtbaren Modellüberarbeitungen:

  • Entfall der bis dahin erhältlichen, drehbaren Frontsitze.

Änderungen

  • Klarglasscheinwerfer mit Xenon- und Kurven-Licht (Kurven-Licht als Option bei "Initiale Paris")
  • geänderte Einfassung der Nebelscheinwerfer
  • Kühlergrill mit zwei statt drei Lamellen
  • neu positionierte Heckleuchten, mit geänderter Form der Blinklichtstreuscheibe.
  • neue bzw. überarbeitete Dieselmotoren mit 4 Ventilen je Zylinder, Ausgleichswellen zur Verminderung freier Massenkräfte, wartungsfreier Steuerkette für den Ventiltrieb und piezoelektrisch gesteuerten Dieselinjektoren aus dem Renault-Nissan-Gemeinschaftswerk Cléon südlich von Rouen. Die meisten Dieselmotoren verfügten jetzt über einen zeitgemäßen Dieselrußpartikelfilter, bei Renault mit der Marketingbezeichnung FAP (Filtre à particules, französisch für (Dieselruß)-Partikelfilter) benannt.[3]
  • Verankerungssystem der hinteren Einzelsitze
  • das 6-stufige Automatikgetriebe.
  • Einführung des Navigations- bzw. Kommunikationssystem Carminat 3
  • neugestaltete Mittelkonsole

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2.0 16V 2.0 16V Turbo/
TCe 170
[B 1]
3.5 V6 2.0 dCi FAP 2.2 dCi FAP 3.0 dCi
Bauzeitraum 04/2006–10/2008 04/2006–09/2010 01/2007–10/2008 04/2006–09/2010 04/2007–09/2010 04/2006–05/2007 04/2006–01/2010
Motorkenndaten
Motorkennung F4R 792 F4R 896/897 V4Y 711/715 M9R 802 M9R 740/750/
815
M9R 760/761/
762/763
G9T 645 P9X 715
Motortyp R4-Ottomotor V6-Ottomotor R4-Dieselmotor V6-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC, Zahnriemen 2 × DOHC, Kette DOHC, Kette DOHC, Zahnriemen 2 × DOHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung Turbolader, Ladeluftkühler Turbolader, Ladeluftkühler
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 82,7 mm × 93,0 mm 95,5 mm × 81,4 mm 84,0 mm × 90,0 mm 87,0 mm × 92,0 mm 87,5 mm × 82,0 mm
Hubraum 1998 cm³ 3498 cm³ 1995 cm³ 2188 cm³ 2958 cm³
Verdichtungsverhältnis 9,8:1 10,3:1 16,0:1 18,0:1 18,5:1
max. Leistung
bei 1/min
100 kW
(136 PS)
/5500
125 kW
(170 PS)
/5000
177 kW
(241 PS)
/6000
96 kW
(130 PS)
/4000
110 kW
(150 PS)
/4000
127 kW
(173 PS)
/3750
102 kW
(139 PS)
/4000
133 kW
(181 PS)
/4000
max. Drehmoment
bei 1/min
192 Nm
/3750
270 Nm
/3250
330 Nm
/3600
320 Nm
/2000
340 Nm
/2000
360 Nm
/1750
320 Nm
/1750
400 Nm
/1800
Abgasnorm Euro 4 Euro 5 Euro 4 Euro 5 Euro 4
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Stufen-Automatikgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 5-Stufen-Automatikgetriebe 6-Stufen-Automatikgetriebe
Getriebe, optional 5-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte (Espace)[B 2]
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h 205 km/h
(197 km/h)
(225 km/h) 184 km/h 194 km/h 204 km/h (185 km/h) (210 km/h)
Beschleunigung, 0–100 km/h 12,5 s 9,7 s
(10,6 s)
(8,1 s) 13,5 s 10,6 s 9,8 s (13,9 s) (10,9 s)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 9,4 l S 9,6 l S
(10,3 l S)
(12,0 l S) 7,2 l D 7,4 l D (9,2 l D) (9,4 l D)
CO2-Emissionen (kombiniert) 223 g/km 227 g/km
(243 g/km)
(284 g/km) k. A. 197 g/km (244 g/km) (248 g/km)
Messwerte (Grand Espace)[B 2]
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
(197 km/h)
(225 km/h) 184 km/h 194 km/h 204 km/h (185 km/h) (210 km/h)
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,7 s
(10,6 s)
(8,1 s) 13,5 s 10,6 s 9,8 s (13,9 s) (10,9 s)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 9,6 l S
(10,3 l S)
(12,2 l S) 7,4 l D 7,6 l D (9,2 l D) (9,4 l D)
CO2-Emissionen (kombiniert) 227 g/km
(243 g/km)
(289 g/km) k. A. 188 g/km 194 g/km (244 g/km) (248 g/km)
Bemerkungen
von der Renault-Tochter Nissan geliefert
und auch im Nissan 350Z verbaut
auch im Nissan X-Trail verbaut durch GM-Isuzu gefertigt
  1. seit 09/2009 als TCe 170 vertrieben. TCe = Turbo Control Efficiency
  2. a b Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Phase III (2010–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2010 erfuhr der Espace IV ein weiteres Facelift (Phase III). Die Ausstattungsvarianten waren anfangs auf Celsium und Initiale beschränkt. Seit Sommer 2011 wird auch die Version Alcantara angeboten.

Änderungen im Vergleich zu Phase II:

  • Klarglasscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht-Leisten
  • Übernahme der Radiogeneration aus Scenic und Megane mit Bluetooth und USB-Eingang ab Werk
  • TomTom-Navigation anstelle der bisherigen CD- und DVD-Navigation
  • in der Höhe vergrößerte Rückspiegel
  • Streichung der V6-Modelle

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2,0 16V TCe 170
[C 1]
2,0 dCi FAP
Bauzeitraum 10/2010–06/2012
Motorkenndaten
Motorkennung F4R 896/897 M9R 802 M9R 740/750/
815
M9R 760/761/
762/763
Motortyp R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC, Zahnriemen DOHC, Kette
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung Turbolader, Ladeluftkühler
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 82,7 mm × 93,0 mm 84,0 mm × 90,0 mm
Hubraum 1998 cm³ 1995 cm³
Verdichtungsverhältnis 9,8:1 16,0:1
max. Leistung
bei 1/min
125 kW
(170 PS)
/5000
96 kW
(130 PS)
/4000
110 kW
(150 PS)
/4000
127 kW
(173 PS)
/3750
max. Drehmoment
bei 1/min
270 Nm
/3250
320 Nm
/2000
340 Nm
/2000
360 Nm
/1750
Abgasnorm Euro 5
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 5-Stufen-Automatikgetriebe 6-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte[C 2]
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
(197 km/h)
184 km/h 194 km/h
(188 km/h)
204 km/h
(198 km/h)
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,7 s
(10,6 s)
12,0 s 10,6 s
(12,4 s)
9,8 s
(11,1 s)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 8,8 l S
(9,9 l S)
6,5 l D 6,5 l D
(7,2 l D)
7,0 l D
(7,2 l D)
CO2-Emissionen (kombiniert) 204 g/km
(234 g/km)
170 g/km 170 g/km
(189 g/km)
185 g/km
(189 g/km)
  1. TCe = Turbo Control Efficiency
  2. Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Phase IV (2012–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2012 erfuhr der Espace eine weitere Modellpflege.

Charakteristisch für diese Ausführung ist die überarbeitete Front mit neuem Grill, größerem Logo und überarbeitetem Stoßfänger. Zudem wurde der untere Teil der Scheinwerfer abgedunkelt.

Ende 2013 wurde der TCe 170 der Ottomotor mit Turbolader ersatzlos aus dem Angebot genommen, somit war nur noch der 2,0 dCi-Dieselmotor in den zwei Leistungsstufen 110 und 127 kW erhältlich.

Zum Jahresende 2014 wurde die Produktion nach 12 Jahren eingestellt. Der als Crossover konzipierte und eher einem SUV als einem Van ähnelnde Nachfolger ist seit März 2015 erhältlich.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2,0 16V TCe 170
[D 1]
2,0 dCi FAP
Bauzeitraum 07/2012–12/2013 07/2012–12/2014
Motorkenndaten
Motorkennung F4R 896/897 M9R 802 M9R 740/750/
815
M9R 760/761/
762/763
Motortyp R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC, Zahnriemen DOHC, Kette
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung Turbolader, Ladeluftkühler
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 82,7 mm × 93,0 mm 84,0 mm × 90,0 mm
Hubraum 1998 cm³ 1995 cm³
Verdichtungsverhältnis 9,8:1 16,0:1
max. Leistung
bei 1/min
125 kW
(170 PS)
/5000
96 kW
(130 PS)
/4000
110 kW
(150 PS)
/4000
127 kW
(173 PS)
/3750
max. Drehmoment
bei 1/min
270 Nm
/3250
320 Nm
/2000
340 Nm
/2000
360 Nm
/1750
Abgasnorm Euro 5
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 5-Stufen-Automatikgetriebe 6-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte[D 2]
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
(197 km/h)
184 km/h 194 km/h
(188 km/h)
200 km/h
(198 km/h)
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,7 s
(10,6 s)
12,0 s 10,6 s
(12,4 s)
10,6 s
(11,1 s)
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 8,5 l S
(9,9 l S)
6,5 l D 7,0 l D
(8,2 l D)
CO2-Emissionen (kombiniert) 198 g/km
(234 g/km)
170 g/km 150 g/km
(169 g/km)
  1. TCe = Turbo Control Efficiency
  2. Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren ist von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Renault Espace IV – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ADAC 7/2003: Crashtest Renault Espace (Modell ab 2002)
  2. Bauzeit
  3. Youtube: Animation zum 2.0 dCi Dieselmotor