Renault Type JM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renault

Bild nicht vorhanden

Type JM
Verkaufsbezeichnung: Renault 12 CV
Produktionszeitraum: 1921–1923
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Limousine
Motoren: Ottomotor:
2,8 Liter
Länge: 4371–4557 mm
Breite: 1615–1650 mm
Höhe:
Radstand: 3105–3380 mm
Leergewicht: 1600 kg
Vorgängermodell Renault Type EU
Nachfolgemodell Renault Type KH

Der Renault Type JM war ein Personenkraftwagenmodell der Zwischenkriegszeit von Renault. Er wurde auch 12 CV genannt.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nationale Zulassungsbehörde erteilte am 15. Juli 1921 seine Zulassung.[2] Vorgänger war der Renault Type EU. 1923 endete die Produktion.[1] Nachfolger wurde der Renault Type KH.

Der wassergekühlte Vierzylindermotor mit 80 mm Bohrung und 140 mm Hub hatte 2815 cm³ Hubraum.[2][1] Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an die Hinterachse geleitet. Die Höchstgeschwindigkeit war je nach Übersetzung mit 44 km/h bis 60 km/h angegeben.

Bei einem Radstand von 310,5 cm und einer Spurweite von 140 cm war das Fahrzeug 437,1 cm lang und 161,5 cm breit.[2] Ein besonders niedriges Fahrgestell mit 334,5 cm Radstand ermöglichte eine Fahrzeuglänge von 455,7 cm.[2] Eine andere Quelle nennt 338 cm Radstand, im Jahre 1923 auch 320 cm Radstand, 438 cm Fahrzeuglänge und 165 cm Fahrzeugbreite.[1] Der Wendekreis war mit 11 Metern angegeben. Das Fahrgestell wog 800 kg, das Komplettfahrzeug 1600 kg. Zur Wahl standen Torpedo, Limousine und Coupé-Limousine.

Osenat bot am 11. Dezember 2011 ein Fahrzeug von 1922 auf einer Auktion an, erwartete einen Preis von 30.000 bis 35.000 Euro,[3] verkaufte das Fahrzeug allerdings nicht.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Preise (in Franc) sind überliefert:[2]

Ausführung Preis 1921 Preis im März 1922
normales Fahrgestell 23.000 25.000
Torpedo 28.000 30.000
Limousine 34.000 36.000
Coupé (vermutlich Coupé-Limousine) 33.000 -
Coupé-Limousine - 35.000
niedriges Fahrgestell 25.000 28.000

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 4: 1919–1923. Editions Lafourcade, Paris 1980, ISBN 2-902667-05-1, S. 75–115 (französisch).
  • René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2, S. 72–77 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d René Bellu: Toutes les Renault. Des origines à nos jours. Éditions Jean-Pierre Delville, Paris 1979, ISBN 2-85922-023-2 (französisch).
  2. a b c d e Gilbert Hatry, Claude Le Maître: Dossiers Chronologiques Renault. Voitures Particulières. Tome 4: 1919–1923. Editions Lafourcade, Paris 1980, ISBN 2-902667-05-1 (französisch).
  3. Auktion (englisch und französisch, abgerufen am 20. September 2014)