BMW M5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BMW M5
Produktionszeitraum: seit 1985
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der BMW M5 ist eine Sportlimousine auf Basis der BMW 5er-Reihe und wird mittlerweile in der 5. Generation produziert. Der M5 ist die höchstmotorisierte und sportlichste Variante der jeweiligen 5er-Baureihe.

Zunächst wurden die BMW M5-Modelle komplett bei der BMW M GmbH entwickelt und gebaut. Seit Einführung des M5 der Baureihe E39 (1998) werden nur noch die Motoren von der BMW M GmbH entwickelt und ans Band geliefert, die Abstimmungsarbeiten und die Produktion der Fahrzeuge übernimmt BMW selbst.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

BMW M535i (E28)

Als Vorläufer der BMW M5-Modelle dürfen die M535i-Modelle auf Basis der Baureihen E12 und E28 verstanden werden. Der M535i (E12/1S) war die erste von der M GmbH entwickelte Sportlimousine überhaupt. Sie wurde von einem 3,5-l-Reihensechszylinder angetrieben, der 160 kW (218 PS) leistete. Das Modell war vor allem für den Einsatz im Motorsport gedacht. Auf Basis der Baureihe E28 gab es wieder einen M535i, der zum Modelljahr 1985 vorgestellt wurde, aber mit dem M5 an sich nichts gemein hat. Der M535i war eine mit einem aerodynamisch optimierten Spoilerpaket versehene 535i-Serienlimousine, welche auch im Gegensatz zum M5 mit Automatikgetriebe erwerbbar war. Er wurde von einem 3,5-l-Reihensechszylinder angetrieben, der sich allerdings konstruktiv stark vom bisherigen in E12, E24 und E23 verwendeten 3,5l-Triebwerk unterschied. Im E28 wurden davon drei verschiedene Varianten angeboten.

Baujahr Modellbezeichnung Baureihencode Motorcode Hubraum Anordnung/
Zylinder
Leistung Drehmoment Bauform
1979–1981 M535i E12/1S M90 S30B35LE(alte Bezeichnung), M30B35LE (neu) 3453 cm³ R6 160 kW (218 PS) bei 5200 min−1 310 Nm bei 4000 min−1 viertürige Limousine
1984–1987 M535i E28 M30B35 3430 cm³ R6 160 kW (218 PS) bei 5500 min−1 310 Nm bei 4000 min−1 viertürige Limousine
1984–1987 M535i (Kat-Vorbereitung) E28 M30B35 3430 cm³ R6 141 kW (192 PS) bei 5400 min−1 290 Nm bei 4000 min−1 viertürige Limousine
1984–1987 M535i (Kat.) E28 M30B35 3430 cm³ R6 136 kW (185 PS) bei 5400 min−1 290 Nm bei 4000 min−1 viertürige Limousine

M5 (E28S, 1985–1987)[Bearbeiten]

1. Generation
BMW M5

BMW M5

Produktionszeitraum: 1985–1987
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
3,5 Liter (210 kW)
Länge: 4620 mm
Breite: 1700 mm
Höhe: 1400 mm
Radstand: 2625 mm
Leergewicht: 1430 kg

Im Sommer 1985 wurde der BMW M5 (E28S) erstmals vorgestellt und wurde bis Ende 1987 bei der M GmbH in Handarbeit gefertigt.

Er war eine bis auf einen dezenten Front- und Heckspoiler, Radlaufverbreiterungen sowie eine Tieferlegung in Verbindung mit einer größeren Radreifenkombination äußerlich unveränderte 5er-Limousine. Als Antrieb wurde der leicht modifizierte 3,5-l-Vierventil-Reihensechszylinder-Motor aus der Straßenversion des BMW M1 eingebaut (Motorcode M88/3). Dieser Motor leistete 210 kW (286 PS) und beschleunigte laut AMS-Test den M5 in 6,1 s aus dem Stand auf 100 km/h und ermöglichte ein Höchstgeschwindigkeit von 251 km/h.

Der erste M5 hatte wie alle bisher gebauten BMW Standardantrieb und war nur in Verbindung mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe lieferbar. Durch die exklusive Fertigung bei der BMW M GmbH waren mehr Sonderausstattungen möglich als bei den übrigen E28-Modellen. Lieferbar war so z. B. eine Vollederausstattung, bei der das komplette Armaturenbrett einschließlich der Mittelkonsole, der Dachhimmel, die kompletten Türverkleidungen und sogar Teile im Kofferraum beledert waren (Kosten je nach Umfang: ab 6500,00 DM). Allerdings war selbst die Klimaanlage aufpreispflichtig.

Bei seiner Einführung im Herbst 1985 kostete der Wagen in Grundausstattung 81.000 DM. Den E28S gab es in Deutschland nie als Kat-Version – im Gegensatz zum M635CSi (M6 für die USA) mit dem identischen Triebwerk, der in seiner Kat-Version 260 PS leistete.

Bauzeit Stückzahl Motoren-
baureihe
Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment 0-100km/h Vmax Bauform Bereifung(v/h) Verbrauch
auf 100 km
Gewicht
1985–1987 2145 M88/3 3453 cm³ R6/24V 210 kW (286 PS)
bei 6500 min−1
340 Nm
bei 4500 min−1
6,5 s 245 km/h Limousine 220/55 VR 390
220/55 VR 390
(16,5/9,7) 11,3 l (Super 95) 1430 kg

M5 (E34S und E34/5S, 1988–1995)[Bearbeiten]

2. Generation
BMW M5 3.8

BMW M5 3.8

Produktionszeitraum: 1988–1995
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor
3,5–3,8 Liter
(232–250 kW)
Länge: 4720 mm
Breite: 1751 mm
Höhe: 1392 mm
Radstand: 2761 mm
Leergewicht: 1650–1750 kg

Den M5 der Baureihe E34 gab es in zwei Ausführungen. Nach der Einführung der E34-Baureihe im Januar 1988 folgte die erste M5-Ausführung im August. Diese Ausführung war nur als Limousine lieferbar und mit einem 3,6-Liter-Reihensechszylinder-Motor bestückt, der 232 kW (315 PS) leistete.

Im Frühjahr 1992 wurde der M5 überarbeitet. Der Motor hatte nun einen auf 3,8 Liter vergrößerten Hubraum und leistete 250 kW (340 PS). Von diesem Zeitpunkt an war der M5 E34 auch in einer Kleinserie als Kombi erhältlich, M5 touring genannt. Ein besonderes Merkmal der Limousine war die optionale 4-Sitzanlage.


Bauzeit Stückzahl Motoren-
baureihe
Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment 0-100 km/h Vmax[* 1] Bauform Bereifung(v/h) Verbrauch
auf 100 km
Gewicht
1988–1992 8079 S38B36 3535 cm³ R6/24V 232 kW (315 PS)
bei 6900 min−1
360 Nm bei 4750 min−1 6,3 s 250 km/h Limousine 235/45ZR17
235/45ZR17
(18,1/9,4) 11,9 l (Super 95) 1670 kg
1992–1995 3019 S38B38 3795 cm³ R6/24V 250 kW (340 PS)
bei 6900 min−1
400 Nm bei 4750 min−1 5,9 s 250 km/h Limousine 235/45ZR17
235/45ZR17
(18/9,6) 12,0 l (Super 95) 1650 kg
1992–1995 891 S38B38 3795 cm³ R6/24V 250 kW (340 PS)
bei 6900 min−1
400 Nm bei 4750 min−1 6,1 s 250 km/h Touring 235/45ZR17
255/45ZR17
(18/9,6) 12,0 l (Super 95) 1750 kg
  1. elektronisch begrenzt

M5 (E39S, 1998–2003)[Bearbeiten]

3. Generation
BMW M5

BMW M5

Produktionszeitraum: 1998–2003
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
5,0 Liter (294 kW)
Länge: 4784 mm
Breite: 1800 mm
Höhe: 1437 mm
Radstand: 2830 mm
Leergewicht: 1795 kg

Mit der Einführung des M5 (E39) im Jahre 1998 wurde der völlig neu entwickelte 5,0-Liter-V8-Motor mit 294 kW (400 PS) vorgestellt. Der dritte M5 erschien 1998 auf dem Genfer Auto-Salon und war ab Ende 1998 bei den BMW-Händlern erhältlich. Er wurde, im Gegensatz zu seinem Vorgänger, nur als Limousine und nicht als Kombi angeboten. Eine Kombiversion existierte nur als Prototyp.

Der M5 wird durch einen völlig neuen V8-Motor mit Doppel-Vanos-Technik angetrieben, der mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe verbunden ist. Aus fünf Litern Hubraum schöpft der Motor 294 kW (400 PS) und erreicht 7000 min−1. Im Gegensatz zum Ablauf bei den M5-Vorgängermodellen ist der Motor beim E39 das einzige Bauteil, welches von der BMW M GmbH stammt. Die Abstimmungsarbeiten wurden von BMW selbst durchgeführt. Der M5 ist mit modernster Fahrwerkstechnik, wie zum Beispiel einem Aluminiumfahrwerk, Integralhinterachse und vier Hochleistungs-Scheibenbremsen, ausgestattet.

Im September 2000 erfuhr auch der M5 die optische Überarbeitung der E39-Baureihe, bevor die Produktion im Juli 2003 nach fünf Jahren eingestellt wurde. Der M5 E39 war bis zum Erscheinen des Nachfolgers 2005 das stärkste Modell aus der M-Modellpalette.

Bauzeit Stückzahl Motoren-
baureihe
Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment 0-100 km/h Vmax[* 1] Bauform Bereifung(v/h) Verbrauch
auf 100 km
Gewicht
1998–2003 20482 S62B50 4941 cm³ V8/32V 294 kW (400 PS)
bei 6600 min−1
500 Nm bei 3900 min−1 5,3 s 250 km/h Limousine 245/40R18
275/35R18
(21,1/9,8) 13,9 l S98 1795 kg
  1. elektronisch begrenzt

M5 (E60/E61, 2005–2010)[Bearbeiten]

4. Generation
BMW M5

BMW M5

Produktionszeitraum: 2005–2010
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotor:
5,0 Liter (373 kW)
Länge: 4855 mm
Breite: 1846 mm
Höhe: 1469/1512 mm
Radstand: 2889/2880 mm
Leergewicht: 1855–1955 kg

Der M5 auf der Basis des E60 erschien mit einem neu entwickelten, hochdrehenden V10-Motor mit 373 kW (507 PS). Der neue V10 lässt sich auch in niedrigen Drehzahlen angenehm fahren, verfügt aber erst ab 3000/min über hohes Drehmoment. Es wird erst bei 8250/min abgeregelt. Mittels des sogenannten MDrive-Knopfes auf dem Lenkrad kann der Fahrer über die Motorsteuerung die volle Motorleistung von 373 kW (507 PS) statt 294 kW (400 PS) zur Verfügung stellen lassen.

Der M5 verfügt über ein neuentwickeltes automatisiertes 7-Gang-Schaltgetriebe (7-Gang SMG Drivelogic). Das neue SMG ("Sequentielles M-Getriebe") wechselt im Sportmodus die Gänge um 20 Prozent schneller als noch im BMW M3 (E46). Das Fahrzeug kann in 4,7 s von 0 auf 100 km/h beschleunigen und in 13,9 s von 0 auf 200 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt durch die elektronische Abregelung bei 250 km/h, bzw. 305 km/h mit dem M-Drivers Package. In den USA wird der M5 seit 2007 auch mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe aus dem 550i angeboten. Der 5-Liter-Motor verbraucht durchschnittlich 14,8 l pro 100 km bei einer CO2-Emission von 357 g/km.

Das auf drei wählbaren Programmen basierende M-Sportfahrwerk (Komfort, Normal, Sport) kommt in Verbindung mit einer Leichtbau-Integral-Hinterachse zum Einsatz. Das iDrive-Menü bietet darüber hinaus drei Motorprogramme zur Auswahl: P400, P500 und P500 Sport. Bei P400 ist man mit 400 PS unterwegs, was Sprit sparen hilft und auch für normale Ausfahrten vollkommen ausreichend ist. P500 bietet die volle Leistung, P500 Sport lässt dazu die Drosselklappen spontaner öffnen und die Gänge aggressiver schalten.

Ab dem 26. Mai 2007 war der M5, wie schon zuvor der E34, auch als Kombiversion erhältlich (E61), bei BMW traditionellerweise "Touring" genannt. Ohne weitere Extras kostete die M5 Limousine (UVP) ca. 94.700 € und als Kombi 97.200 € (Stand: September 2009).

Ab Februar 2007 war das überarbeitete Modell erhältlich. Die Änderungen bezogen sich auf die Türverkleidungen, Stationstasten für das iDrive, LED-Rückleuchten und Tagfahrlicht über die Corona-Ringe.

Von anderen Modellen der 5er-Reihe unterschied sich der M5 im Wesentlichen durch:

  • den Power-Knopf neben dem Schaltknauf, der durch die Motorsteuerung die volle Motorleistung von 373 kW (507 PS) statt 294 kW (400 PS) zur Verfügung stellt
  • die M-Frontschürze,
  • die zwei verchromten Doppelendrohre in der M-Heckschürze
  • den optionalen M-Heckspoiler
  • M-Seitenspiegel
  • M-Sportsitze
  • Sportlenkrad mit M-Knopf
  • 19-Zoll Leichtmetallfelgen im M-Design
  • M-Sportfahrwerk
  • die Kiemen an den Seiten
  • Keine Nebelscheinwerfer
  • geänderte Heckklappe (andere Kennzeicheneinfassung)

Im Sommer 2010 wurde die Produktion des M5 (E60/61) eingestellt. In fünfjähriger Bauzeit wurden so 19.523 Limousinen und 1025 Touring produziert und ausgeliefert. Damit ist die vierte Generation des M5 die absatzstärkste.[1]

Bauzeit Stückzahl Motoren-
baureihe
Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment 0-100 km/h Vmax Bauform Bereifung(v/h) Verbrauch
auf 100 km
Gewicht
2005–2010 19523 S85B50 4999 cm³ V10/40V 373 kW (507 PS)
bei 7750 min−1
520 Nm bei 6100 min−1 4,7 s 250 km/h[* 1]/ 305 km/h[* 2] Limousine 255/40ZR19 auf Felge 8,5Jx19 ET12
285/35ZR19 auf Felge 9,5Jx19 ET17
(22,7/10,2) 14,8 l (SuperPlus 98) 1855 kg
2007–2010 1025[* 3] S85B50 4999 cm³ V10/40V 373 kW (507 PS)
bei 7750 min-1
520 Nm bei 6100 min-1 4,8 s 250 km/h[* 4]/ 305 km/h[* 5] Touring 255/40ZR19 auf Felge 8,5Jx19 ET12
275/35ZR19 auf Felge 9,0Jx19 ET17
(22,4/10,6) 15,0 l (SuperPlus 98) 1955 kg
  1. elektronisch begrenzt
  2. mit Sonderausstattung ab Werk: "M Driver`s Package" (SA-Code: S7MEA)
  3. Stückzahlen mit Fahrgestellnummern M5 Touring (E61)
    Linkslenker = Typ PV91 Rechtslenker = Typ PV92
    803 Einheiten weltweit, davon 302 Auslieferungen in Deutschland
    Fahrgestellnummern: CT93000 - ... CT93802
    222 Einheiten
    Fahrgestellnummern: CX03000 - ... CX03221
  4. elektronisch begrenzt
  5. mit Sonderausstattung ab Werk: "M Driver`s Package" (SA-Code: S7MEA)

M5 (F10, seit 2011)[Bearbeiten]

5. Generation
BMW M5

BMW M5

Produktionszeitraum: seit 2011
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
4,4 Liter (412 kW)
Länge: 4910 mm
Breite: 1891 mm
Höhe: 1467 mm
Radstand: 2964 mm
Leergewicht: 1945 kg

Der neue BMW M5 (F10) wird von dem neuentwickelten V8-Triebwerk mit „M-TwinPower-Turbo-Technik“, bestehend aus einer Twin-Scroll-Doppelturbo-Aufladung, einem zylinderbankübergreifenden Abgaskrümmer, der Benzin-Direkteinspritzung („High-Precision-Injection“) und der vollvariablen Ventilsteuerung („Valvetronic“) angetrieben. Der Motor bietet eine Höchstleistung von 412 kW/560 PS bei 6000 bis 7000 Umdrehungen pro Minute sowie ein maximales Drehmoment von 680 Newtonmetern zwischen 1500 und 5750 Umdrehungen pro Minute. [2]

Das Fahrzeug wurde auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2011 in Frankfurt vorgestellt und ist vorerst nur als Limousine mit Hinterradantrieb bestellbar.[3]

Bauzeit Motoren-
baureihe
Hubraum Zylinder/Ventile Leistung Drehmoment 0-100 km/h Vmax[Anm. 1] Bauform Bereifung(v/h) Verbrauch Gewicht
seit 2011 S63T 4395 cm³ V8/32V 412 kW (560 PS)
bei 6000–7000 min−1
680 Nm bei 1500–5750 min−1 4,3 s 250 km/h Limousine 265/40ZR19
295/35ZR19
(14,0/7,6) 9,9 l (SuperPlus 98) 1945 kg
  1. elektronisch begrenzt


Quellen[Bearbeiten]

  • Thomas G. Mueller: Große BMW ///M5 CHRONIK, Eigenverlag Edition-Weiss-Blau, Hamburg.
  • Thomas G. Mueller: Große BMW M CHRONIK, Eigenverlag Edition-Weiss-Blau, Hamburg.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ende der BMW M5 Produktionslaufzeit. In: motorzeitung.de. 7. Juli 2010, abgerufen am 7. Juli 2010.
  2. Der neue BMW M5 setzt ganz neue Maßstäbe. In: MotivationMagazin.eu. 16. Juni 2011, abgerufen am 25. Juni 2011.
  3. BMW 5er Katalog Modelljahr 2012; abgerufen am 14. August 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: BMW M5 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien